1 Liter in Kilogramm umrechnen – was beachten? – Aufklärung

1 Liter in Kilogramm umrechnen - was beachten

Immer wieder stellen Schüler die Frage, wie Liter in Kilogramm umgerechnet werden. Häufig sind aber sogar Erwachsene um eine Antwort verlegen. Das Problem ist gar nicht so einfach wie es auf den ersten Blick erscheint. Es müssen ziemlich komplexe Zusammenhänge berücksichtigt werden.

Warum ist eine Umrechnung von Litern in Kilogramm kompliziert?

Das liegt daran, dass es sich um 2 unterschiedliche Maßeinheiten handelt, die keine direkte Verbindung zueinander haben. Liter ist eine Maßeinheit für Volumen, also Menge, während Kilogramm eine Maßeinheit für Masse darstellt. Einen Liter in Kilogramm umzurechnen ist fast so schwer wie eine bestimmte Temperatur in eine Geschwindigkeit umzuwandeln oder zu fragen, wie viele Minuten 1 Kilometer entsprechen.

Eine Umrechnung, auch Konvertierung genannt, ist nur bei unterschiedlichen Maßen derselben Maßeinheit ohne große Probleme möglich.

Um bei dem obigen Beispiel zu bleiben, ist es einfach,die Volumeneinheit Liter in Kubikmeter umzurechnen. Das Maß 1 Liter ist die Bezeichnung für 1 Kubikdezimeter. Ein Kubikmeter ist ein Würfel mit einer Kantenlänge von jeweils 1 m. Er enthält 1.000 Kubikdezimeter (Liter). Ein Liter sind demzufolge 0,001 Kubikmeter.
Dank des Dezimalsystems ist es beim Kilogramm ähnlich. Die Maßeinheit der Masse kann ebenso einfach in eine andere Maßeinheit der Masse konvertiert werden, beispielsweise in Tonnen. Da 1 Tonne 1000 Kilogramm entsprechen, sind im Umkehrschluss 1 Kilogramm genau 0,001 Tonne.

Liter kann also nicht in Kilogramm umgerechnet werden?

Doch, das geht, ist jedoch nicht ganz einfach. Hier kommt ein anderer Wert ins Spiel: die Dichte.
Die Dichte ist ein Wert, der angibt, wie viel ein Kubikzentimeter eines Stoffes wiegt. Die Dichte wird in Gramm pro Kubikzentimeter (g/cm³) gemessen und ist bei jedem Stoff unterschiedlich. Aus dem Alltag ist gut bekannt, dass manche Stoffe sehr leicht, andere dagegen sehr schwer sind. Ein Würfel aus Kunststoff ist beispielsweise leichter als ein Würfel derselben Größe aus Blei.

Hier ein Rechenbeispiel. Wie bereits weiter oben gesagt, ist Liter eine andere Bezeichnung für 1.000 Kubikzentimeter. Nimmt man den Kunststoff Polyethylen (einer der leichtesten Kunststoffe) hat 1 Liter (1.000 cm³) eine Masse von 920 – 960 Gramm, weil Polyethylen eine Dichte von 0,92 – 0,96 g/cm³ hat. Eintausend Gramm wiegen tausendmal so viel wie 1 Gramm. Daraus ergibt sich der Wert von 920 – 960 Gramm für 1 Liter.

Blei hat dagegen eine sehr viel höhere Dichte. Sie beträgt 11,34 g/cm³. Ein Liter (also 1.000 cm³) Blei wiegt darum auch stattliche 11,34 Kilogramm.

Zur Umrechnung von Liter in Kilogramm muss man die Dichte des betreffenden Materials kennen und mit ihm rechnen.

Entspricht nicht 1 Liter einer Masse von 1 Kilogramm?

Leider ist es nicht so einfach. Die Aussage stimmt, allerdings nur für Wasser und selbst dort nur teilweise. In der Praxis wird davon ausgegangen, dass 1 Liter Wasser ein Gewicht von 1 Kilogramm besitzt. Das stimmt jedoch nur näherungsweise und auch nur, weil die Dichte des Wassers zufällig um die 1 g/cm³ beträgt, 1 Liter (1.000 cm³) also ca. 1 Kilogramm wiegt.

Die Dichte des Wassers hängt von der Temperatur ab. Am dichtesten ist Wasser bei einer Temperatur von +4°C.

Eis ist dagegen leichter als flüssiges Wasser. Es hat eine Dichte von durchschnittlich 0,92 g/cm³. Deswegen schwimmt es auch oben. Das ist eine Anomalie, die nur bei Wasser, keinem anderen Stoff beobachtet wurde. Ein Liter Eis wiegt demzufolge nicht 1 Kilogramm, sondern im Durchschnitt nur 920 Gramm ,obwohl es sich um dieselbe Substanz handelt. Lediglich der Aggregatzustand hat sich verändert. Nur diesem Umstand ist es zu verdanken, dass Gewässer im Winter normalerweise nicht bis auf den Grund zufrieren. Das Eis schwimmt oben und isoliert das Wasser darunter vor der Kälte.

In der Praxis kann man jedoch davon ausgehen, dass 1 Liter Wasser 1 Kilogramm wiegt.

Der Unterschied ist so minimal, dass er, außer bei sehr präzisen Messungen oder Verfahren, bei denen es auf höchste Genauigkeit ankommt, keine Rolle spielt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here