10 Tipps, um die Akkulaufzeit des iPads zu verlängern

Eigentlich hat ein iPad bereits einen sehr starken Akku im Vergleich zum iPhone oder zu anderen Smartphones, die man fast täglich aufladen muss. Ein iPad hält im Stand-By Modus nämlich mehrere Tage oder ganze Wochen aus und sollte man ein iPad aktiv benutzen, dann hält so ein Gerät immer noch einen ganzen Tag aus. Natürlich hängt das aber von den ganzen Funktionen ab, die man im Hintergrund aktiviert hat. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Funktionen vor, die am meisten Strom fressen und die ohne Probleme abgeschaltet werden sollten.

  1. Helligkeit minimieren – Die beste und einfachste Methode, um viel Akku-Energie zu sparen bietet die Funktion die Helligkeit einzustellen. Um diese einzustellen muss man in die Einstellungen-App und dort den Punkt „Helligkeit und Hintergrund“ auswählen. Danach kann man die Helligkeit mit Hilfe eines Schalters kinderleicht einstellen. Je weniger Helligkeit man einstellt, desto weniger verbraucht auch der Bildschirm beim Arbeiten am iPad. Natürlich kann man die Helligkeit nur schwer auf das Minimum einstellen, wenn man gerade draußen unterwegs ist und danach nichts mehr sieht. Wenn man sich aber in einem Gebäude befindet, dann geht das problemlos.
    Helligkeit einstellen
  2. Push-Email einstellen – Eine Funktion, die wirklich viel Energie frisst nennt sich Pull-Email. Dabei werden die Emails aus dem eigenen Account regelmäßig automatisch abgerufen, sodass das iPad alle 15 oder 30 Minuten etwas zu tun hat. Sollte man nicht unbedingt auf diese Funktion angewiesen sein und die meisten Menschen sind es nicht, dann kann man diese einfach abschalten, indem man in der Einstellungen-App auf „Email, Kontakte, Kalender“ klickt und anschließend auf der rechten Seite auf „Datenabgleich“ geht. Nun kann man oben statt der Pull-Funktion die Push-Funktion auswählen. Sollte man dennoch auf die Pull-Emails angewiesen sein, dann kann man zumindest die Zeitabschnitte, nach denen die Emails abgerufen werden sollen verlängern, sodass das iPad seltener aktiv werden muss.
    Push-Email statt Pull
  3. Bluetooth ausschalten – Bluetooth benötigt man in den seltensten Fällen und selbst dann kann man die Funktion kurz und problemlos anschalten und wieder abschalten, sobald man sie nicht mehr benötigt. Oft passiert es, dass man die Funktion angemacht hat und anschließend vergessen hat diese abzuschalten. Einmal nachschauen ob es der Fall ist lohnt sich.
    Bluetooth auf dem iPad
  4. WLAN und UMTS nur bei Bedarf einschalten – Oft hat man die WLAN-Funktion angemacht, obwohl man gerade unterwegs ist und nur die UMTS-Leitung benutzt oder man hat zu Hause die UMTS-Leitung an, obwohl man über WLAN surft. Außerdem benötigt man beide Leitungen gar nicht, wenn man gerade zu Hause sitzt und ein Ebook ließt oder Musik hört, die auf dem iPad gespeichert ist. Beide Funktionen kann man ebenfalls in den Einstellungen deaktivieren.
    WLAN aus
  5. Ping abschalten – Ping ist ein neuer Dienst von Apple, der dabei helfen soll passende Musik für den User zu empfehlen. Der Großteil der iPad-Nutzer hat jedoch noch nie etwas von diesem Programm gehört und benutzt es auch nicht. Angeblich soll Ping aber ein großer Stromfresser sein also schaltet man es möglichst schnell ab, weil das Programm standartmäßig immer aktiviert ist. Um Ping abzuschalten begibt man sich in die Einstellungen und muss dort dann auf „Einschränkungen“ klicken. Nun muss man oben die Einschränkungen aktivieren. Dazu wird man gebeten eine 4-stellige Pin-Nummer einzugeben, die man sich frei ausdenken kann. Diese Nummer muss man 2 mal hintereinander eingeben, damit sie gespeichert wird.
    Einschränkungen auf dem iPad
  6. Ortungsdienste ausschalten – Im Hintergrund laufen oft Programme, die man überhaupt nicht benötigt und von denen man nicht einmal weiß, dass sie laufen und eine große Wahrscheinlichkeit solche Programme zu finden bieten die Ortungsdienste. Oft bedienen sich Programme wie Games oder Musikdienste mit dem GPS vom iPad und suchen ständig nach dem Standort auch wenn das iPad aus ist. Wenn man die Funktion komplett nicht benötigt, dann sollte man sie ganz ausschalten oder zumindest die Programme durchschauen, die auf das GPS Zugriff haben. Das geht in dem Menüpunkt „Ortungsdienste“ in den Einstellungen.
    Ortungsdienste am iPad
  7. Benachrichtigungen ausschalten –  Oft passiert es, dass man einige Apps zum Testen installiert und diese schon längst vergessen hat und nicht nutzt – im Hintergrund fressen sie aber Energie, weil sie bei den Benachrichtigungen freigeschaltet sind. Natürlich ist die Funktion der Benachrichtigungen auch hilfreich aber dennoch sollte man sich alle Programme anschauen, die Benachrichtigungen schicken dürfen und nutzlose davon ausschalten, löschen oder für Benachrichtigungen sperren. Den Menüpunkt „Benachrichtigungen“ findet man in den Einstellungen.
    Benachrichtigungen ausschalten
  8. Ipod-Equalizier ausschalten – Wer die iPod-Funktion „Equalizer“ gar nicht benötigt, der kann sie ausmachen, weil sie viel Strom fressen kann. Die Einstellung findet man wieder in den Einstellungen unter dem Menüpunkt „iPod“.
    iPod Equalizer ausschalten
  9. Auf die Temperatur des iPads achten –  Apple sagt selbst, dass das iPad nicht zu kalt ( unter -20 Grad) und nicht zu warm (über 45 Grad) gelagert werden sollte, weil sonst unter anderem auch der Akku kaputt gehen kann oder zumindest schneller leer wird. Man denkt jetzt vielleicht, dass man diese Temperaturen kaum erreichen kann aber wenn man sein iPad zum Beispiel in der Sonne am Strand oder im geschlossenen Auto liegen lässt, dann sind diese Temperaturen schnell überschritten. Im Winterurlaub sollte man sein iPad zum Beispiel auch nicht in den Schnee stecken ;).
  10. Neueste Version installieren – Mit neuen Aktualisierungen der iPad-Software bringt Apple oft auch optimierte Einstellungen für den Energieverbrauch des iPads mit sich. Deshalb sollte man immer die aktuelle Software installiert haben es sei denn man hat Jailbreak drauf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here