Absatz in VWL leicht erklärt + Beispiel

Unter dem Absatz wird die Menge verstanden, die von einem Gut oder einer Dienstleistung verkauft werden kann. Der Absatz wird dabei in einen indirekten und einen direkten Absatz unterteilt.  Die Absatzahlen werden von einem Unternehmen meist in einem Quartal oder einem Jahr festgehalten.

Die Errechnung des Absatzes

In der Betriebswirtschaftslehre stellt der Absatz ein zentrales Element dar, vorwiegend im Marketing. Die Absatzahlen können sowohl in Stunden, in Kilogramm als auch in Stück und weiteren Maßeinheiten angegeben werden. So kann die Angabe eines Unternehmens zum Absatz beispielsweise 1000 Einheiten betragen. Die Einheiten können dann für Autos, also Stück stehen.

Absatz und Umsatz

Oft wird der Begriff Absatz als Synonym für Umsatz verwendet. Der Umsatz steht zwar im Zusammenhang mit dem Absatz, dennoch bedeuten die Wörter nicht das Gleiche. So kann der Absatz mit dem Preis multipliziert werden und ergibt dann den Umsatz.

Direkter und indirekter Absatz

Der direkte Absatz entsteht, wenn es beim Verkauf keinen Zwischenhändler gibt. Der Verkauf erfolgt in solch einem Fall direkt von einer Niederlassung per Versand. Werden die Produkte über einen Vermittler an den Kunden übermittelt ist es ein indirekter Absatz.

Absatz – Zusammenfassung

  • Der Absatz stellt die Menge eines verkauften Produkts oder einer verkauften Dienstleistung dar.
  • Der Absatz multipliziert mit dem Preis ergibt den Umsatz.
  • Man unterscheidet zwischen einem direkten und indirekten Absatz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here