1. Kapitel

Am 18. August des Jahres 1933 wird Sidonie vom Pförtner des Krankenhauses in Steyr, einem Ort in Österreich, gefunden. Durch den dunkelbraunen Teint wird sie direkt für ein Rom-Mädchen gehalten. Eine Frau, welche sich als Anna Adlersburg vorstellt, informiert sich ein paar Tage nach dem Fund nach dem Wohlbefinden von Sidonie, teilt dabei allerdings nicht ihren Aufenthaltsort mit. Nachdem die Suche des Jugendamtes nach der Frau erfolglos bleibt, wird Sidonie an eine Pflegemutter gegeben, welche das Mädchen allerdings schon nach kurzer Zeit zurück gibt, da ihr Mann kein Roma-Mädchen aufziehen möchte.


No ratings yet.

Please rate this

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare