Abtretung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Eine Abtretung besteht dann, wenn eine Forderung von einem auf den anderen Gläubiger wechselt. Die Abtretung ist ein Teil der Begleichung von Verbindlichkeiten. Bei einer Abtretung können auch Forderung aus Verträgen übertragen werden. Die Abtretung wird dadurch zu einem selbstständigen Vertrag.

Bei einer Abtretung werden auch die Möglichkeiten zur Eintreibung der Forderung in vollem Maße übertragen. Dies bedeutet, dass der neue Gläubiger die Forderungen auf dieselbe Weise wie der alte Gläubiger eintreiben darf.

Juristisch gesehen, wird in dem Vertrag somit nur der Name des Gläubigers ausgetauscht. In der Praxis handelt es sich bei Abtretungen oft auch um Überschreibungen aus Ansprüchen, beispielsweise aus einer Lebensversicherung. Diese werden dann von einem Kreditnehmer an den Kreditgeber zur Sicherheit übergeben. Dies bedeutet beispielsweise, dass wenn ein Kreditnehmer der Bank zur Sicherheit die Ansprüche aus einer Lebensversicherung abtritt, kann diese die Ansprüche als neuer Gläubiger geltenmachen wie zuvor der Kreditnehmer.

Das gilt bei der Abtretung einer Forderung

Um eine Forderung abtreten zu können, muss diese genau bestimmbar sein. In den folgenden Fällen ist eine Abtretung einer Forderung nicht möglich:

  • Wenn die Abtretung an eine Vereinbarung mit dem Schuldner geknüpft ist.
  • Wenn die Abtretung eine Veränderung des Inhalts der Forderung zum Erfolg benötigt.
  • Wenn die Forderung unpfändbar ist.

Zu den Rechten die bei einer Abtretung an den neuen Gläubiger übergehen, zählen beispielsweise in Bürgschaft,  Hypotheken und Pfandrechte. Die Abtretung beinhaltet nicht die Verpflichtungen. Dies bedeutet, dass monatliche Tilgungsraten über eine Abtretung vom neuen Gläubiger nicht gezahlt werden müssen.

Beispiel

Das Factoring: Eine Firma stellt für einen Kunden eine Dienstleistung bereit und kann im Gegensatz dazu diese Dienstleistungen mit meiner Rechnung vom Kunden verlangen. Besitzt die Firma finanzielle Engpässe bedeutet dies, dass sie sofort das Geld benötigen. Um dies zu gewährleisten kann diese sich an ein Factoring Firma wenden. An diese wird die Forderung verkauft so dass die Firma direkt an ihr Geld kommt und sich nun der neue Gläubiger mit der Eintreibung kümmern kann.

Abtretung – Zusammenfassung

Bei einer Abtretung wird eine Forderung von einem auf den anderen Gläubiger übertragen.
Der neue Gläubiger besitzt die gleichen Rechte wie der bisherige Gläubiger.
Es gibt bestimmte Forderungen, die nicht abgetreten werden können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here