Affiliate Marketing in VWL leicht erklärt + Beispiel

Bei dem Affiliate Marketing gehen Händler, Verkäufer und Dienstleister eine Partnerschaft ein. Kernpunkt bei der Partnerschaft sind Werbung im Internet sowie die Steigerung der Bekanntheit einer Firma. Bei dem Affiliate Marketing werden weitere Händler als Multiplikator angesehen, dir den eigenen Erfolg steigern. Dies führt dazu, dass ein großes Netzwerk entsteht, bei dem sich alle für eine Firma beteiligen und davon profitieren. Bei der Nutzung des Affiliate Marketings gibt es vier Formen:

  • Werbebanner
  • Werbevideos
  • Textwerbung
  • Bildwerbung

Die Bekanntheit einer Firma steigt dabei in dem auf die Werbung beziehungsweise die Werbebanner geklickt wird. Diese Banner führen den Kunden dann auf die Internetseite zum Shop. Die Teilnehmer, die die Banner auf ihrer Seite platzieren, erhalten eine Provision, sobald auch das Unternehmen durch den Verkauf des Produktes etwas verdient hat. Die Höhe der Provision hängt von mehreren Faktoren ab, wie dem Zeitraum in dem geworben wird und die Klickzahlen.

Der Aufbau der Netzwerke

In einem ersten Schritt werden von dem Unternehmen verschiedene Werbemöglichkeiten angeboten, die die Händler oder Dienstleister nutzen können.

Die Inhaber der Webseiten, auf denen die Werbung platziert wird, erhalten im Gegenzug eine Provision. Insgesamt erhöht diese Form des Marketings die Reichweite eines Unternehmens und kann somit sowohl von kleineren also größeren Firmen genutzt werden.

Die richtigen Werbepartner sind wichtig

Beim Affiliate Marketing zahlt es sich aus, wenn die Partnerschaften mit namenhaften oder starken Partnern besteht. Dadurch wird sich eine schnelle Umsatzsteigerung zeigen. Insgesamt werden bei dieser Form des Marketings die folgenden vier Ziele verfolgt:

  • Die Reichweite eines Unternehmens zu steigern
  • Höre Verkäufe zu erzielen
  • Den Umsatz zu steigern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here