Ain’t oder isn’t – wann benutzt man was?

Die englische Verneinungsform gibt es in zweierlei Varianten. Sie haben die gleiche Bedeutung, werden aber in unterschiedlichen Bereichen angewendet. Im folgenden Text soll der Unterschied verdeutlicht werden.

„Ain´t“ – ist eine umgangssprachliche Zusammensetzung

Bedeutung:
I am not – Ich bin nicht
He, she, it is not – Er, sie, es ist nicht
You are not – Du bist nicht
We are not – Wir sind nicht
You are not – Ihr seid nicht
They are not – Sie sind nicht

Herkunft: Ain´t ist ein Slangwort und leitet sich ab von „to be not“, sowie von „to have not“.

Früher wurde statt „ain´t“ die Zusammensetzung „aren´t“ verwendet. Dies war eine Verkürzung von „am not“ und „are not“.

„Ain´t“ wird immer nur umgangssprachlich verwendet. Es kommt fast ausschließlich in der gesprochenen Rede vor. Außerdem wird es in Songtexten, Zitaten oder fiktiven Dialogen verwendet, keinesfalls jedoch bei offiziellen Anlässen oder in geschäftlichen Briefen.

„Isn´t“ – korrektes Englisch, Kurzform

Bedeutung:
I am not – Ich bin nicht
He, she, it is not – Er, sie, es ist nicht
You are not – Du bist nicht
We are not – Wir sind nicht
You are not – Ihr seid nicht
They are not – Sie sind nicht

„Isn´t“ ist die Kurzform von „is not“.
Es kann sowohl in gesprochenen als auch in geschriebenen Texten Anwendung finden. „Isn´t“ ist die korrekte englisch Form von „is not“. Im Schriftverkehr ist es die richtige Wahl, um eine Verneinung auszudrücken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here