Akkordlohn in VWL leicht erklärt + Beispiel

Bei dem Akkordlohn hängt die Höhe der Vergütung von der Leistung des Arbeitnehmers ab. Der Lohn beziehungsweise dessen Höhe wird somit nach den Einheiten der erbrachten Leistung berechnet. Genauer kann noch zwischen einem Zeitakkord und einem Geldakkord unterschieden werden.

Die Ausgestaltung

Um die Höhe des Akkordlohns zu bestimmen wird die Menge an produzierten Gütern zu einem bestimmten Zeitpunkt ermittelt. Der Akkordlohn und kann sowohl an einen Mitarbeiter gezahlt werden oder als Gruppenakkordlohn für mehrere. Die Formel zur Berechnung des Lohns beim Geldakkord lautet:

Menge x Stück

Beim Zeit Akkord hingegen lautet die Formel:

Menge x Stückzeit x Geldfaktor.

Wann ein Akkordlohn angewendet werden darf

Bei Anwendung des Akkordlohns sind drei Voraussetzungen nötig:

  • Die Menge des Produkts oder der Leistung wurde von den Arbeitnehmern selbst beeinflusst. Dies bedeutet, dass durch ein schnelleres Arbeiten des Arbeitnehmers auch eine größere Menge erreicht werden kann.
  • Die Tätigkeit darf sich dabei nicht variieren, sondern muss stetig gleich bleiben.
  • Die Qualität der Ergebnisses darf dabei keine entscheidende Rolle spielen.

Da es mittlerweile bei der Produktion vieler Güter zu eine Automatisierung kam gibt es kaum noch Akkordlöhne. Grund dafür ist, dass der ganze Prozess der Produktion mittlerweile durch ein Zusammenspiel von Maschinen und nicht mehr von den einzelnen Arbeitern abhängt.

Vor- und Nachteile

Da der Akkordlohn von der Leistung abhängt führt dies dazu, dass mehr geleistet wird. Zudem können so besser Prognosen für die Fertigstellung erstellt werden. Nachteilig beim Akkordlohn ist jedoch, dass Arbeitnehmer zu viel Aufwand in die Arbeit stecken und es so schnell zu gesundheitlichen Problemen kommen kann. Auch in sozialer Hinsicht gibt es Gegenstimmen für den Akkordlohn, da dieser zu einer Ausnutzung der Arbeitnehmer kommen könnte. Rein Ökonomisch betrachtet ist der Nachteil, dass es so zu Minderungen in der Qualität kommen kann da diese keine Rolle spielt.

Auch interessant:  Warenkredit in VWL leicht erklärt + Beispiel

Akkordlohn – Zusammenfassung

  • Beim Akkordlohn werden Arbeitnehmer für die hergestellten Einheiten eines Produkts vergütet.
  • Die Menge des Produktes beziehungsweise die Menge des Produktes muss von dem Arbeitnehmer direkt beeinflusst worden sein.
  • Es gibt mittlerweile kaum noch Branchen, in den der Akkordlohn eingesetzt wird.
  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here