Akkreditiv in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein Akkreditiv ist eine Verpflichtung aus dem Vertrag bei dem eine Bank im Auftrag des Kunden eine Zahlung leisten muss. Der Akkreditiv kommt aber immer von der Bank des Einkäufers und vorwiegend im internationalen Handel vor. Das Wort Akkreditiv kommt aus dem lateinischen creditere, das glauben bedeutet. Somit ist das Akkreditiv auch ein Versprechen von der Bank für bestimmte Verbindlichkeiten einzustehen.

Das Dokumenten-Akkreditiv

Bei dem Dokumenten-Akkreditiv handelt es sich um den meist genutzten Fall des Akkreditivs. Dieses Dokument versichert auf Seiten der Bank, dass diese für den Rechnungsbetrag des Exporteurs aufkommt. Das Dokument muss dabei fristgerechten und vollständig vorliegen. Früher wurde das Akkreditiv eingesetzt, damit keine Zahlungsmittel mehr in Form von Goldmünzen mitgenommen werden mussten.

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here