Akzeptieren, tolerieren, respektieren – Unterschiede

Leben und leben lassen

Es ist richtig, dass die Wörter akzeptieren, tolerieren, respektieren jeweils eine positive Grundeinstellung beinhalten. Man könnte meinen, dass diese Wörter alle eines bedeuten: Leben und leben lassen. Es gibt jedoch einige Unterschiede in ihrer Definition, die im Folgenden erläutert werden sollen.

Akzeptieren (lat. Accipere: annehmen, gutheißen)

beruht immer auf Freiwilligkeit und definiert sich auf durch die bereitwillige Hinnahme oder Annahme von etwas oder jemandem. Somit ist das Akzeptieren ein aktiver Vorgang, eine bewusst getroffene Entscheidung. Es ist Ausdruck eines zustimmenden Werturteils.
Akzeptanz ist immer objektgebunden, zum Beispiel: auf ein bestimmtes Verhalten eines Menschen, auf einzelne Menschen oder eine Gruppe, auf fremde Wertvorstellungen, auf Vorschläge oder Angebote.

Tolerieren (lat. Tolerare: ertragen)

bedeutet ein Geltenlassen, eine Duldung von anderen Wertvorstellungen und Handlungsweisen als den eigenen.
Von Toleranz spricht man meist in einem gesellschaftlichen Kontext. In Politik, Ethik, Rechtswissenschaften findet man die Verwendung des Begriffs Toleranz meistens im Zusammenhang mit dem Umgang von Konfliktsituationen.
Toleranz wird als Grundbedingung für Humanität angesehen. Sie stellt einen Grundpfeiler unserer Gesellschaft dar. So ermöglicht sie Minderheiten, ihre eigenen Wertvorstellungen zu erhalten, aber auch das vorherrschende System, indem die Meinung anderer nicht übernommen wird.
Das Tolerieren, Erdulden, ist im Gegensatz zum Akzeptieren ein passiver Vorgang.

Respektieren (lat. Respectus: zurückschauen, Rücksicht, Berücksichtigung)

bedeutet eine Form der Wertschätzung, Ehrerbietung oder Aufmerksamkeit gegenüber einer Person oder einem Lebewesen. Je nach Kultur gibt es unterschiedliche Auffassungen von Respekt, die nicht immer übereinstimmen.
Normalerweise wird der Begriff des Respekts im zwischenmenschlichen Kontext verwendet. Er kann jedoch auch auf Tiere, andere Länder, Moralansichten oder auf Gruppen verschiedener Art sowie auf Einrichtungen staatlicher oder religiöser Natur verwendet werden.
Die Steigerungsform von Respekt ist Ehrfurcht.
Ein respektvolles menschliches Miteinander beinhaltet vor allem Höflichkeit.
Respekt kann man sich nur gegenseitig und freiwillig erweisen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here