Alfred Andersch – Fahrerflucht: Inhaltsangabe

Alfred Hellmuth Andersch war ein deutscher Schriftsteller und ein zeitkritischer Autor der Nachkriegsliteratur. Er war ebenso bekannt dafür, dass er sich an zahlreichen politischen Diskussionen beteiligte, wie auch für seine Essays. Eines seiner wohl bekanntesten Werke war das Buch „Fahrerfluch“. Noch heute verwenden viele Schulen, auch zur Abiturvorbereitung eine Inhaltsangabe aus dem Werk von Alfred Andersch.

Inhalt

Das Buch Fahrerflucht beschreibt ein Geschehen, welches aus drei unterschiedlichen Perspektiven geschildert wird.
Dieses Buch handelt von einem Manager, der vor seiner Familie, seinem Beruf, seiner Krankheit und seiner Macht flieht. Er braucht eine Auszeit, da ihm alles zu viel geworden ist. Auf seiner Fluch überfährt er ein Mädchen, welches mit dem Fahrrad unterwegs war, dieses Mädchen verunglückt tödlich. Der Manager ist so schockiert und immer noch damit beschäftigt nur eine Auszeit zu nehmen, das er sich nicht um das Mädchen kümmert, sondern Fahrerflucht begeht. Zusätzlich ist ein Tankwart indirekt in das Geschehen verwickelt, da der Manager an einer Tankstelle halten muss und dem Tankwart Geld anbietet, wenn dieser der Polizei nicht erzählt, das er ihn gesehen hat. Der Tankwart lässt sich darauf ein und nimmt das Geld an sich. Der Manager setzt seine Fahrt fort.

Das Besondere an diesem Buch ist sicherlich, dass es aus drei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben wurde und man jede Perspektive nachvollziehen kann. Es werden dem Leser Wünsche und Träume von anderen Personen offengelegt und auch, wenn man manche Handlungen nicht immer nachvollziehen kann, so sind sie aus dem Leben gegriffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here