ALG 2 Antrag zurückziehen – was schreibt man?

ALG 2 Antrag zurückziehen - was schreibt man

Wer ALG 2 beantragt hat und sich demjenigen plötzlich eine andere Möglichkeit bietet, um Geld zu verdienen, der braucht oftmals kein ALG 2 Geld mehr und kann ganz einfach ein Schreiben an das Jobcenter mit der Erklärung schicken, aus welchem Grund man den ALG 2 Antrag zurück zieht und schon ist die Sache erledigt.

Es sieht natürlich anders aus, wenn Sie schon ALG 2 beziehen und es bereits zu Auszahlungen gekommen ist. Sollte sich dann herausstellen, dass Sie das ALG 2 nicht benötigen oder es sogar zu einer Überzahlung gekommen ist, dass Sie mehr Geld für einen Monat zur Verfügung hatten, als den Regelsatz, dann müssen Sie das zu viel gezahlte Geld erstatten.

ALG 2 Antrag zurückziehen – Wohngeld beantragen

Bevor man ALG 2 beantragt, müssen alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, was bedeutet, dass man vorab Wohngeld beantragen muss oder sollte und wenn dieser Antrag abgelehnt wird, dann kann man den Weg zum Jobcenter in Angriff nehmen.

Haben Sie jedoch Wohngeld beantragt und gleichzeitig ALG 2 und Ihr Wohngeldantrag war von Erfolg gekrönt, dann dürfen Sie nicht gleichzeitig ALG 2 beziehen und müssen Ihren ALG 2 Antrag umgehend zurückziehen.

Hier reicht ein einfaches Schreiben, das Sie ab einem bestimmten Datum nicht mehr bedürftig sind. Die Begründung interessiert das Jobcenter in der Regel nicht, da sie eher froh sind, dass sie nicht mehr zahlen müssen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here