Altes Auto abmelden & Neues anmelden – so gehts

Wer sein altes Auto abmelden möchte und ein neues Auto anmelden möchte, dem bleibt der Weg zur KFZ-Zulassungsstelle nicht erspart. Vorab wäre es angebracht, einfach um die Wartezeit geringer zu halten sich online oder telefonisch einen Termin geben zu lassen, natürlich können Sie auch direkt zu Ihrer Zulassungsstelle fahren und vor Ort eine Nummer ziehen, doch dann müssen Sie mit extremen Wartezeiten rechen. Wichtig ist, dass Sie Ihren Fahrzeugbrief, Ihren Fahrzeugschein und auch einen Personalausweise und Ihre Bankkarte mitbringen.

Ebenso benötigen Sie eine Nummer von Ihrer Versicherung mit der Sie Ihr neues Fahrzeug versichert haben, hier reicht ein Anruf bei ‚Ihrer Versicherung und Sie erhalten oftmals gleich bei Anruf die sogenannte eVB-Nummer. Bei der Abmeldung sind zudem die alten KFZ-Schilder noch mit zubringen. Haben Sie eine Wartenummer erhalten, so bietet es sich an, wenn Sie Ihren Termin online oder telefonisch vereinbart haben, dass Sie mindestens 15 Minuten vor Ihrem Termin an der Zulassungsstelle sind. Wurde Ihre Nummer aufgerufen, so sehen Sie auf einem großen Display auch den Raum wo Sie eintreten müssen. Der Sachbearbeiter hilft Ihnen dann weiter.

Was passiert bei der Zulassungsstelle?

Ihre Papiere, von dem Fahrzeug, welches Sie abmelden möchten werden entwertet, danach müssen Sie mit Ihren KFZ-Schildern an ein Gerät, wo Sie diese selbst entwerten müssen. Danach gehen Sie wieder zu dem gleichen Sachbearbeiter, ohne erneut eine Nummer ziehen zu müssen und dieser bearbeitet Ihre Papiere für die Anmeldung Ihres neuen Fahrzeuges. Dieser benötigt zu den Papieren, KFZ-Schein, Fahrzeugschein und eVB Nummer auch Ihren Ausweis und Ihre Bankkarte. Die Bankkarte ist erforderlich, da die Bankdaten von dem Sachbearbeiter aufgenommen werden müssen, um später die Steuern für das Fahrzeug zahlen zu können, bzw. der Betrag wird jährlich von Ihrem Konto abgebucht.

Hat der Sachbearbeiter alle Papiere bearbeitet erhalten Sie eine Karte, diese ähnelt einer Bankkarte und mit dieser müssen Sie an eine Art Geldautomaten gehen und die Karte hineinschieben, dann erscheint ein Betrag den Sie an diesem Automaten zahlen müssen. Hierbei handelt es sich um die Kosten für die Anmeldung. Den Beleg, welchen Sie nach der Zahlung aus dem Automaten erhalten müssen Sie unbedingt aufbewahren, denn diesen möchte der Sachbearbeiter sehen. Haben Sie den Betrag bezahlt gehen Sie in ein Geschäft, wo Ihre neuen Schilder gedruckt werden, ein solcher Laden befindet sich meistens in unmittelbarer Nähe der KFZ-Zulassungsstelle.

Haben Sie die Schilder bedruckt zurückerhalten, so müssen Sie erneut zu dem gleichen Sachbearbeiter gehen, wieder ohne eine neue Nummer ziehen zu müssen und dieser lässt sich vorab den Beleg von dem Kassenautomaten zeigen und dann geben Sie ihm die Schilder. Der Sachbearbeiter klebt verschiedene Siegel, wie Tüvbestätigung und Versichertennachweis als Siegel auf diese Schilder. Ebenso werden Sie gefragt, ob Sie eine Plakette benötigen. Diese Plaketten sind Flicht und müssen auf die Frontscheibe eines jeden Autos geklebt werden, ob Sie diese bei Ihrer Zulassungsstelle oder woanders kaufen ist unwichtig, wichtig ist nur, dass Sie bevor Sie Ihr Auto in Betrieb nehmen, eine solche Plakette an Ihrem Fahrzeug auf der Frontscheibe anbringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here