Analog Receiver an digitale Empfangsschüssel anschließen – geht das?

In der Theorie ist dies möglich, wenn der Receiver noch nicht ganz so alt ist. Mit Abschaltung der analogen Satellitenausstrahlung ist die Zahl an analogen Receivern auf dem Markt stark zurückgegangen. Hat man bereits die Erfahrung gemacht, dass der alte Receiver diensttauglich war, kann man zumindest wenige Sender empfangen.

Ob man dann die volle Bandbreite des Programme empfängt hängt aber nicht nur von dem Receiver, sondern auch von der Empfangsschüssel ab. Ist diese ebenfalls älter, kann es sein, dass man nur einen Bruchteil der Verfügbaren Sender auf dem Bildschirm sieht.
Denn die Empfangsschüssel muss die Signale auch ‚abfangen‘ können.

Was hingegen ein weit verbreiteter Irrtum ist – Die Empfangsanlage an sich ist weder digital noch analog. Selbst sehr alte Modelle können einige Digitalsender empfangen. Diese werden auf der Lowband-Frequenz ausgestrahlt und können von älteren Receiver- und Empfangsschüssel-Modellen empfangen werden.

Die digitalen Programme, die sich in dem Rahmen nicht empfangen lassen, sind Highband-Frequenzen. Diese lassen sich nur mit einer dementsprechend aufgerüsteten Empfangsanlage und dem passenden Receiver empfangen.

Da die meisten deutschsprachigen Digitalprogramme sich im Highband befinden, empfiehlt es sich, einmalig in die gesamte Anlage zu investieren und aufzurüsten. Wem die Auswahl an den digitalen Sendern genügt, die sich beim analogen Receiver zeigen, kann natürlich auch verzichten.

Es gibt auch einige Sender, die in HD TV ausstrahlen. Diese Auflösung ist nicht abhängig von der Empfangsanlage, sondern rein vom Receiver. Wer also hochauflösend Fernseher schauen möchte, sollte in einen digitalen Receiver investieren.

Bei der Umrüstung empfiehlt sich eine Beratung, denn oftmals genügt der Austausch eines Teiles, manchmal braucht man aber auch mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here