Anderdepot in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein Anderdepot ist…

… ein Depot, bei dem der Depotinhaber nicht gleichzeitig auch Inhaber der in dem Depot gelagerten Wertpapiere, sondern ein Drittverwahrer dieser ist.
Ein zur Fremdverwahrung von beispielsweise Aktien genutztes Anderdepot wird auch Depot B genannt.

Eröffnung eines Anderdepots

Obwohl der Inhalt des Anderdepots sein Eigentum ist, eröffnet nicht der Inhaber der Wertpapiere das Anderdepot.
Er vertraut stattdessen seine Wertpapiere dem zukünftigen Verwahrer an, welcher das Anderdepot in seinem eigenen Namen eröffnet.
Dieser kann eine Treuehandgesellschaft, ein Rechtsanwalt, ein Notar oder ein Wirtschaftsprüfer sein.

Es ist wichtig, das Anderdepot als Anderdepot zu kennzeichnen, da der Drittverwahrer von Wertpapieren auf einem Anderdepot hat kein Recht hat, die Wertpapiere zu verpfänden
und somit das Eigentum des Wertpapierinhabers geschützt ist, kommt der Depotinhaber Zahlungsaufforderungen nicht nach.

Die wichtigsten Punkte

  • Ein Anderdepot wird vom Drittverwahrer eröffnet
  • Der Depotinhaber ist beauftragt, die Wertpapiere zu verwahren
  • Wertpapiere auf einem Anderdepot sind vor Verpfändung durch den Drittverwahrer geschützt

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here