Andorra: Drama im Drama – was ist damit gemeint?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort, da in diesem Drama jedem Zuschauer oder Leser ein Spiegel vor das Gesicht gehalten wird. Andorra steht hier nur als Sinnbild, genauso wie es keine genaue Zeitangabe gibt. Also könnte die Geschichte genauso in jüngster Vergangenheit oder in der Zukunft stattfinden. Die sogenannten Schwarzen stehen für ein anderes Land. Daher gibt es auch mehrere Schauplätze, wobei die Lüge des Lehrers schon das erste Drama bedeutet. Andri die Hauptperson nimmt nun die Rolle des Außenseiters an.

In diesem Fall müssen wieder einmal die Juden herhalten. Eigentlich wäre mit dem 12. Bild oder der 12. Szene das Drama beendet. Allerdings nicht bei diesem Stück, denn es geht noch weiter. Alle Personen, die mit Andri näher bekannt oder verwandt waren, können mit der Schuld nicht mehr Leben. Babri hingegen flüchtet sich in die heile Welt und gilt nun als wahnsinnig. Genau hierin liegt das Drama im Drama, wobei wir Menschen einmal über uns selbst Nachdenken sollen.

Vorurteile und Mord

Auch das wird in Andorra gezeigt, wobei die Vorurteile doch sehr gravierend sind. Juden können kein Handwerk erlernen, sondern nur gut mit Geld umgehen. Dabei wird die Geschichte wieder einmal gegen das Judentum eingesetzt. Allerdings stehen hier die Juden nur als Symbol, denn eigentlich sind alle Menschen gemeint, die aus dem allgemeinen Bild fallen.

Also steht Andorra auch dafür, wie wir Menschen unsere Umgebung sehen. Ein Mord sorgt für Krieg und anschließende Besetzung des Landes, wobei auch die Fremden Vorurteile mitbringen. Da Andri seine Rolle als Außenseiter angenommen hat, ist kein Wiederstand mehr zu erwarten.

Also ergibt sich Andri in seine Rolle und das führt zu seinem Tod. Danach fühlen sich alle Andorrer schuldig, doch das Leben geht weiter. Zwar unter Besatzung, doch es hat ja den Richtigen getroffen. Alles in allem ist das gesamte Drama durch mehrere Personen und Handlungen unterteilt. Zum einen die Hauptperson und sein Umfeld und zum anderen die Außenwelt.

Somit findet hier nicht nur ein Drama statt, sondern vielmehr mehrere Dramen und könnten auch alleine für sich stehen. Dies dürfte auch als Drama im Drama gemeint sein. Doch wichtiger ist, dass jedes Teilstück zu einem gesamten Bild zusammenführt. Daher gibt es auf diese Frage auch keine eindeutige Antwort, die wahrscheinlich auch vom Autor Max Frisch nicht gewollt ist. Ein Lehrstück was Vorurteile aus Menschen machen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here