Android Debug Bridge installieren – so geht’s

Als ADB, Android Debug Bridge, wird eine Schnittstelle bezeichnet, die zum Android-OS führt. Die Schnittstelle wird über den Rechner ausgeführt. Über diese Schnittstelle haben Sie von Ihrem Rechner aus direkten Zugriff auf Ihr Android-Gerät.

Ein solcher Zugriff kann wichtig sein, wenn das Smartphone oder Tablet defekt sind oder nicht mehr bedienbar. Sie kommen dann über die ADB trotzdem an Ihre Daten und in das System des Gerätes. So können Sie bei Bedarf auch Änderungen vornehmen, nach denen Ihr Android-Gerät vielleicht sogar wieder funktioniert.

Aktivierung des Smartphones für die Android Debug Bridge

Um die Computer-Schnittstelle nutzen zu können, also eine Verbindung mit dem Android-Gerät herzustellen, muss dieses entsprechend eingestellt sein. Dies funktioniert folgendermaßen:

  • Gehen Sie in Systemeinstellungen
  • Unter Entwickler-Optionen
  • Hier muss das USB-Debugging aktiviert sein
  • Dann via Kabel eine Verbindung mit dem Rechner herstellen
  • Das Smartphone reagiert jetzt auf ADB-Befehle

Damit Sie kompletten Zugang zu allen Funktionen haben, brauchen Sie Root-Zugriff auf das Gerät. Allerdings sollten Sie hier vorsichtig verfahren. Schon ein falscher Klick kann das System irreversibel kaputtmachen.

Abgespeckte Android Debug Bridge für Windows

Bei der Android-Entwicklungsumgebung, der SDK, ist die ADB üblicherweise im Lieferumfang enthalten. Die SDK enthält durchweg nur Werkzeuge für Profis.

Soll lediglich eine Verbindung zwischen Smartphone und PC via Android Debug Bridge hergestellt werden, ist eine schlankere Version der SDK absolut ausreichend.

Wo installieren Sie die Android Debug Bridge erfolgreich:

  • Um eine ADB zu verwenden, muss der nötige Treiber installiert sein. Dazu das Android-Gerät via USB-Kabel verbinden und USB-Debugging aktivieren. Außerdem sollten Sie JAVA SDK für 64-bit-Systeme installiert haben.
  • Mit dem Tool Minimal ADB – Fastboot laden Sie ein einfaches, abgespecktes ADB-Tool runter. Dieses muss mit Administratorrechten ausgeführt werden.
  • Folgen Sie der schrittweisen Installation des Programms
  • Nun öffnet sich die Eingabeaufforderung von Windows
  • Sie geben hier „adb devices“ als Zeile ein
  • Wenn die Installation der ADB erfolgreich war, wird die Seriennummer Ihres Android-Gerätes angezeigt

ADB-Installation für den Mac

Für den Mac gilt wie bei Windows, eine schlanke SDK ist völlig ausreichend. Die Installation verläuft folgendermaßen:

  • Die entsprechende Zip-Datei hier herunterladen
  • Die Datei entpacken
  • Auf dem Mac die passende SH-Datei ausführen
  • Jetzt ist die ADB-Installation abgeschlossen

Wenn eine Deinstallation stattfinden soll, ist im gleichen Zip-Ordner auch eine Deinstallationsdatei zu finden.

Nutzen der ADB

Sie könne die ADB – unabhängig von Root-Zugriffsrechten – sehr gut nutzen, um regelmäßige Back-Ups ihrer Android-Geräte zu erstellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here