„Angebot & Nachfrage regeln den Preis“ – Erklärung

Der sogenannte Marktpreis wird zwischen Angebot und Nachfrage geregelt, allerdings kann es auch zu Ausnahmen kommen. Sollte gerade eine neue Mode auf den Markt kommen, ist in der Regel die Nachfrage sehr groß. Hier steigen dann automatisch die Preise und der Verbraucher muss nun mehr bezahlen. Sollte aber nach einer gewissen Zeit die Nachfrage sinken, dann werden auch die Preise fallen.

Dies ist auch in anderen Bereichen zu erkennen, wobei es sich hier oftmals auch unter Saisonartikel handelt. Wer sich im Sommer einen Grill für den Garten kaufen möchte, der wird für diesen Grill einen höheren Preis zahlen müssen. Denn zu dieser Zeit ist die Nachfrage sehr hoch und wahrscheinlich das Angebot begrenzt.

Natürlich haben die Hersteller schon mehr produziert, aber der Markt ist nur schlecht einzuschätzen. Denn selbst die Hersteller können nicht genau erkennen, ob viele oder wenige Menschen einen neuen Grill benötigen. Somit steigen die Preise und es muss für den Grill mehr Geld bezahlt werden.

Besonderheiten beim Preis

Bei Lebensmitteln sieht dies in der Regel nochmals etwas anders aus. Natürlich gibt es gewisse Lebensmittel, die es frisch nur zu einer gewissen Jahreszeit gibt. Also wer Zwetschgen im Frühjahr oder Sommer kaufen möchte, der muss ordentlich mehr bezahlen. Denn diese Früchte kommen dann aus dem Ausland und haben schon einen längeren Flug hinter sich.

Ist aber gerade Erntezeit, dann fallen die Preise. Dies gilt aber auch bei anderen Gütern, wobei neue Artikel häufig auch getestet werden. Kommen diese neuen Artikel bei den Kunden gut an, dann kann der Preis ebenfalls steigen. Dies hängt oftmals damit zusammen, da der Artikel nur in geringer Stückzahl hergestellt wurde. Somit hängen der Preis und die Nachfrage immer irgendwie zusammen, ohne das wir es wirklich mitbekommen und immer Wissen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here