Angebotselastizität – Definition & Erklärung

Die Angebotselastizität dient dazu die Auswirkung der Preisänderung auf die Menge darzustellen. Generell kann davon ausgegangen werden, dass die Angebotsmenge mit dem Steigen der Preise konstant zunimmt. Der Job der Angebotselastizität ist es nun darzustellen, welche genauen Auswirkungen eine Erhöhung oder Verminderung des Preises haben.

Beispiel zur Berechnung der Angebotselastizität

Die Formel für die ANGEBOTSMENGE lautet: Preis x 100 = ANGEBOTSMENGE.

Geht man nun von einem Stückpreis von 70 Cent aus, ergibt die Angebotsmenge nach der oberen Formel 70 Stück. Wird der Stückpreis nun von 70 auf 80 Cent erhöht, ergibt sich ebenfalls eine Erhöhung um 10 und zwar von 70 auf 80 Stück.

Daraus entsteht die folgende Angebotselastizitäts-Formel:
[(80 – 70) : 70] : [(0,80 Euro – 0,70 Euro) : 0,70 Euro]

1/7 : 1/7 = 1

Daraus ergibt sich, dass sich bei einer Preiserhöhung um 14 % (von 70 auf 80 Cent) auch die Angebotsmenge um 14 % ergibt (von 70 auf 80 Stück). Wenn die Angebotselastizität größer oder gleich 1 ist, handelt es sich um ein elastisches Angebot. Liegt sie unter 1, ist es ein unelastisches Angebot.

In vielen Fällen handelt es sich nicht um ein elastisches Angebot. Dies lässt sich anhand folgendem Beispiel verdeutlichen. Stellen Sie sich vor in einem Unternehmen wird an der Grenze der Kapazität gearbeitet. Die bedeutet sowohl die Maschinenkraft wird komplett ausgelastet als auch die Mitarbeiter geben 100 %. Wenn nun die Preise steigen, führt dies zu einem kurzfristigen Produktionsstop. Nach einer Weile ist es dem Unternehmen dann jedoch möglich neue Maschinen anzuschaffen oder für mehr Arbeitskräfte zu sorgen. Somit handelt es sich meist nur kurz über ein nicht elastisches Angebot.

Auch interessant:  Gleichgewichtspreis in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein weiterer Grund für ein unelastischen Angebot, wenn auch nur kurzfristig, ist die Produktionsdauer. Sowohl bei bestimmten Nahrungsmitteln (Alkohol oder Käse) als auch bei Immobilien wird im Regelfall lange produziert. In solch einem Fall können selbst bei steigenden Preisen nicht einfach mehr Sachen in kurzer Zeit hergestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here