Ankern auf hoher See – geht das? – Aufklärung

Hierauf gibt es keine eindeutige Antwort, denn es kommt natürlich auf die Tiefe an. In der Regel wird auf hoher See nicht geankert, da der Anker oftmals keinen Grund findet. Allerdings wenn jemand auf hoher See übernachten möchte, für den besteht die Möglichkeit, das Boot oder Schiff einfach treiben zu lassen.

Allerdings muss hier alle zwei Stunden die Route überprüft werden, damit das Boot nicht zu weit vom Kurs abkommt. Zusätzlich dient das Überprüfen auch dafür, ob sich das Wetter geändert hat. Zusätzlich gibt es noch einen sogenannten Schleppanker, der das Schiff verlangsamt. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, einfach in der Nähe einer Insel oder in der Nähe von Land zu übernachten.

Hier wird der Anker garantiert Grund finden, wobei natürlich anderer Schiffsverkehr nicht behindert werden darf. Dafür gibt es auch Ankerplätze, wo dann die Nacht ganz ohne Probleme verbrach werden kann. Somit geht das Ankern auf hoher See, allerdings eher in der Theorie. Parktisch gesehen wird dies eher weniger gemacht, was natürlich von der Tiefe abhängig ist. Eine Ankerwache kann hier ebenfalls angebracht sein, damit nicht plötzlich das Wetter umschlägt. Ein Sturm wäre da sehr schlecht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here