AppData\local\Temp: Ordner löschen? – Schritt für Schritt Anleitung

AppData\local\Temp

Speicherfresser auffinden

Festplatten und SSDs werden zwar immer billiger, für eine kurzfristige Lösung von Speicherproblemen kann man aber auch erstmal prüfen, wo Speicher verschwendet wird. Kostenlose Tools wie Treesize Free identifizieren oft den temporären Ordner, der sich im Benutzerverzeichnis befindet. Dieser Ordner füllt sich mit wichtigen Dateien, wie sie von Installationsprogrammen verwendet werden. Oft vergessen diese Programme allerdings, hinter sich aufzuräumen, und so wächst der Ordner weiter an. Er kann aber bedenkenlos geleert werden. Wichtige Dateien, bzw. wenn noch Dateien in Verwendung sind, werden beim Löschen übersprungen und es wird nur gelöscht, was wirklich übrig ist.

Temp-Ordner finden und leeren

Um den Ordner manuell aufzurufen, wenn Sie kein extra Programm verwenden möchten, gibt es zwei Wege:

Der einfachste Weg ist, die Windows-Taste zu halten und R einmalig zu drücken. Das Fenster „Ausführen“ öffnet sich, dort tragen Sie „%temp%“ ohne die Anführungszeichen ein und klicken auf OK. Der Windows Explorer öffnet sich mit dem temporären Verzeichnis.
Der zweite Weg ist etwas komplizierter. Hierzu rufen Sie den Windows Explorer durch Halten der Windows- und einmaliges Drücken der „E“-Taste auf. Der Ordner „AppData“ ist normalerweise nicht sichtbar, da er durch das System versteckt wurde. Der Ordner muss also erst sichtbar gemacht werden.

Hierzu klicken Sie oben auf „Ansicht“ und setzen anschließend einen Haken vor „Ausgeblendete Elemente“. Nun werden noch einige Dateien und Ordner mehr sichtbar werden als vorher, auch auf Ihrem Windows Desktop. Sie bleiben aber im Windows Explorer und klicken im linken Fenster zuerst auf „Lokaler Datenträger (C:)“ (wenn C: auch Ihr Windows enthält. Das kann, je nach Installation, auch abweichen.) und danach auf den Ordner „Benutzer“.

Hier klicken Sie auf Ihren Windows-Benutzernamen. Wahrscheinlich sehen Sie hier noch einen systemeigenen Benutzer „Öffentlich“, der für einen freien Dokumentenaustausch auf Ihrem PC gedacht ist. Je nachdem, wie viele Benutzer Ihr Windows verwenden, haben Sie hier mehr oder weniger viele Ordner. Kaputt machen können Sie hier nichts, denn Sie können nur auf den öffentlichen und auf Ihren eigenen Benutzer zugreifen. Der Rest ist gesperrt.

In Ihrem Benutzerordner sehen Sie nun den Ordner „AppData“, bei dem das Ordnersymbol etwas blasser als bei anderen Ordnern ist. Dies zeigt an, dass der Ordner normalerweise versteckt ist. Wenn Sie diesen Ordner anklicken, sind Sie fast am Ziel – hier sehen Sie bereits den Ordner „Local“, wo Sie nur noch einen Schritt vom Ziel entfernt sind. Klicken Sie auf diesen Ordner, finden Sie anschließend eine weitere Struktur mit sehr vielen Ordnern. Hier legen viele Programm ihre wichtigen Dateien ab.

Stellen Sie daher vor dem Löschen unbedingt sicher, dass Sie sich im Ordner „Temp“ befinden. Dieser Ordner ist in „Local“ zu finden, und wenn Sie sich in diesem Ordner befinden, sehen Sie in der Adresszeile des Explorers eine Anzeige wie „Benutzername > AppData > Local > Temp“. Finden Sie diese Anzeige nicht oder ergeben sich andere Probleme, sollten Sie mit der ersten Methode ans Ziel kommen.

Im Temp-Ordner angelangt

Egal nach welcher Methode Sie vorgegangen sind, Sie sollten sich nun im richtigen Ordner befinden. Hier markieren Sie eine Datei und drücken auf der Tastatur „Strg + A“ um alles zu markieren. Alternativ klicken Sie im Reiter „Start“ im rechten Bereich auf „Alles auswählen“.

Jetzt drücken Sie auf der Tastatur auf „Entf“, bzw. klicken oben im Menü auf „Start > Löschen“. Hier können Sie auch auswählen, ob Sie die Dateien erst in den Papierkorb, oder direkt löschen wollen.
Anschließend sind die Dateien gelöscht und es steht Ihnen wieder mehr Speicher zur Verfügung.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here