Zum Inhalt springen
Uni-24.de » Argumentation » Argumente: der richtige Aufbau & Beispiele

Argumente: der richtige Aufbau & Beispiele

Argumente: der richtige Aufbau & Beispiele

Überzeugend zu argumentieren ist schwierig. Aber zu wissen, wie man ein gutes Argument formuliert, ist für manche Menschen noch schwieriger und als Schüler ist unter Leistungsdruck in der Schule ist die Schreibblockade dann perfekt. Wenn man darüber nachdenkt, macht das auch Sinn. Menschen sind unterschiedlich und lernen unterschiedlich schnell. Manchen Menschen fällt es schwerer, überzeugend zu argumentieren als anderen. Aber eins ist sicher – mit Übung kann jeder kann das Argumentieren lernen! In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Beispielen und Logik ein gutes Argument aufbauen können.

Wie man Argumente richtig aufbaut

Überzeugend zu argumentieren ist schwierig. Aber zu wissen, wie man ein gutes Argument formuliert, ist für manche Menschen noch schwieriger und als Schüler ist unter Leistungsdruck in der Schule ist die Schreibblockade dann perfekt. Wenn man darüber nachdenkt, macht das auch Sinn. Menschen sind unterschiedlich und lernen unterschiedlich schnell. Manchen Menschen fällt es schwerer, überzeugend zu argumentieren als anderen. Aber eins ist sicher – mit Übung kann jeder kann das Argumentieren lernen! In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Beispielen und Logik ein gutes Argument aufbauen können.

Was ist ein Argument?

Ein Argument ist eine Reihe von Aussagen, die versuchen, einen bestimmten Punkt zu beweisen. Die einfachste Form eines Argumentes besteht aus zwei Prämissen und einer Schlussfolgerung: Prämisse 1: Prämisse 2: Schlussfolgerung: Die Prämissen enthalten die Informationen, die Sie zu einer Schlussfolgerung führen. Aber die Schlussfolgerung eines Argumentes ist oft nicht die einzige Möglichkeit. Es gibt noch andere mögliche Schlussfolgerungen, die sich aus denselben Informationen ergeben können.

Warum ist es so schwer, gute Argumente zu finden?

Argumente sind ein Teil des Lebens. Das tun wir in sozialen Situationen – sowohl formell, wie in einem Gerichtssaal, als auch informell, wie bei einer Diskussion mit einem Freund. Viele von uns haben die natürliche Fähigkeit, gut zu argumentieren, aber die meisten von uns nutzen diese Fähigkeit nicht. Wenn wir jung sind, lernen wir grundlegende Logik und wie man argumentiert. Wir lernen, dass ein Argument logisch und überzeugend sein muss. Wie alle rationalen Fähigkeiten lässt auch diese Fähigkeit mit zunehmendem Alter nach. Je älter wir werden, desto weniger Logik und desto mehr Intuition verwenden wir. Intuition wird oft dazu benutzt, um schnelle Entscheidungen zu treffen. Sie ist schnell und nicht zu analytisch. Das kann es schwierig machen, andere zu überzeugen.

Wie man ein gutes Argument aufbaut

Jetzt, da Sie wissen, was ein Argument ist, können Sie lernen, wie man ein Argument erfolgreich aufbaut.
Als erstes ist es wichtig zu abstrahieren und geeignete Oberbegriffe für die Behauptung zu finden. Dies kann durch W-Fragen erfolgen:

  • Für wen ist die Fragestellung von Bedeutung?
  • Welche Auswirkungen hat ein Thema auf eine bestimmte Zielgruppe?
  • Welche Lebensbereiche werden beeinflusst?

Sind diese Fragen beantwortet, kann aus dieses ein Argument erarbeitet werden. Der Aufbau sieht wie folgt aus:

Ein gutes Argument besteht aus vier Hauptbestandteilen:

  • Behauptung/These
  • Begründung (Warum?)
  • Beispiel (Welche Auswirkungen?, anschauliches Schritt für Schritt darstellen)
  • Rückführung zur Themenfolge

Ein einfaches Beispiel zur Veranschaulichung

  1. Behauptung: Eltern werden zur Rechenschaft gezogen, wenn ihre Kinder die Schule schwänzen.
  2. In Schulpflicht in Deutschland beträgt 12 Jahre. Diese ist aufgeteilt in eine Vollzeitschulpflicht von 9 Jahren und in eine Berufschulpflicht von 3 Jahren. Laut Gesetz ist geregelt, dass alle Kinder die bis zum 30. September eines Jahres sechs Jahre alt werden, eingeschult werden müssen. Erfolgt dies nicht oder schwänzen die Kinder regelmäßig die Schule, wir den Eltern eine Bußgeldstrafe auferlegt.
  3. Eine Mitschülerin von mir hat in der Pubertät regelmäßig die Schule geschwänzt. Trotz wiederholtem Ermahnen der Lehrer, Einbestellung der Eltern in die Schule und Gesprächen mit einer Sozialarbeiterin änderte sich nichts an dem Zustand und Irene schwänzte immer wieder wegen chronischer Unlust die Schule. Darauf hin erhielten die Eltern einen Bescheid, in dem in Bußgeld in Höhe von 1200 EUR festgesetzt war.
  4. Auch wenn Eltern mit den Kindern Gespräche führen und diese bitten ihrer Schulpflicht nachzukommen, werden diese trotzdem dafür zur Verantwortung gezogen, wenn das Kind die regelmäßig nicht besucht und zu viele Fehlstunden hat. Die Eltern müssen ein Bußgeld bezahlen und im schlimmsten Fall wird das Kind mit der Polizei dann regelmäßig in die Schule gebracht.

Schlussfolgerung

Überzeugend zu argumentieren ist eine Herausforderung. Aber es ist möglich, und nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Zu wissen, wie man ein gutes Argument formuliert, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, um mit anderen zu kommunizieren. Wenn Sie diese Fähigkeit beherrschen, haben Sie das Potenzial, eine viel überzeugendere Person zu werden und gute Noten zu erzielen, da Sie ihren Lehrer überzeugen!

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 5. August 2022 von