Arithmetisch-degressive Abschreibung in ReWe leicht erklärt

Definition Arithmetisch-degressive Abschreibung

Dabei handelt es sich, um eine Sonderform der degressiven Abschreibung, die als eine Form der planmäßigen Abschreibung zulässig, jedoch steuerlich unzulässig und deshalb unüblich ist. Die Berechnung wird an folgendem Beispiel erläutert:

Die Anschaffungskosten einer Anlage soll 150.000 € betragen, die Nutzungsdauer 5 Jahre. Dafür wird ein sog. Degressionsbetrag berechnet: 150.000 € / (5 + 4 + 3 + 2 + 1) = 150.000 € / 15 = 10.000 €. Daraus berechnen sich folgende Abschreibungsbeträge:

  • 1. Jahr: 5 × 10.000 € = 50.000 €;
  • 2. Jahr: 4 × 10.000 € = 40.000 €;
  • 3. Jahr: 3 × 10.000 € = 30.000 €;
  • 4. Jahr: 2 × 10.000 € = 20.000 €;
  • 5. und letztes Jahr: 1 × 10.000 € = 10.000 €.

Die Differenz der Abschreibungsbeträge von Jahr zu Jahr ist mit 10.000 € konstant (sog. arithmetische Folge).
Die Summe der Abschreibungsbeträge über die 5 Jahre ist 150.000 €, die Anlage ist nach 5 Jahren vollständig abgeschrieben.

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here