asozial & unsozial – was ist der Unterschied?

asozial

Mit dem Begriff asozial bezeichnet man heute eine als abwertend empfundene Verhaltensweise, die von bekannten „gesellschaftlichen Normen“ abweicht und welche die übrige Gesellschaft vermeintlich bzw. tatsächlich schädigt. Im wissenschaftlichen Bereich ist das Wort „asozial“ etwas neutraler betrachtet der Oberbegriff für ein, nicht unbedingt strafbares Verhalten.

Der Begriff „asozial“ entspricht im eigentlichen Sinne dem Begriff „unsozial“ als Antagonist zu „sozial“. Es wird allerdings meist als „antisozial“ oder die Gemeinschaft schädigend verwendet wird. Beide Begriffe sind Kunstworte, aus dem Griechischen „a-“ zu Deutsch „un-“ oder „anti-“ zu Deutsch „gegen-“ und dem Lateinischen „socialis“ für das deutsche Wort „gemeinschaftlich“. „Asozial“ ist also ein von den anerkannten gesellschaftlichen Normen abweichendes Verhalten: Ein Individuum bzw. eine Gruppe verstößt mit den eigenen Handlungen gegen anerkannte gesellschaftliche Normen oder gegen die Interessen von andern Mitgliedern dieser Gesellschaft.

Der Begriff wird aber oft dazu missbraucht, um ganze Gruppen zu brandmarken oder zu stigmatisieren, welche den gerade geforderten Normen der Gesellschaft z.T. auch bewusst nicht folgen. Der Begriff „Asoziale“ war insbesondere Anfang des 20. Jahrhunderts ein politisch genutzter Sammelbegriff für minderwertig eingeschätzte Personen aus der sogenannten sozialen Unterschicht. Als „Asoziale“ werden bis heute Obdachlose,Fürsorgeempfänger, Bettler, z.T. Erwerbslose, Suchtkranke, Prostituierte, Landstreicher und andere Randgruppen unserer Gesellschaft bezeichnet.

unsozial

Der Unsoziale Mensch ist nicht fähig, in einer Gemeinschaft zu leben oder in der Gesellschaft nützlich zu sein. Diese Menschen sind sich ihrer Lage mehr oder weniger bewusst. Wissen sie davon, leiden diese Leute sehr darunter. Einen Leidensdruck gibt es aber auch, wenn sie sich sozial verhalten.

Ein unsozialer Mensch wird sich Mühe geben seiner Arbeitslosigkeit zu entkommen. Er hat aber Schwierigkeiten einen Arbeitsplatz zu finden an dem er zurecht kommt. Unsozial können aber auch politische Entscheidungen sein, die dem Volk viele Einschnitte abverlangen.

Das Wort unsozial kann mit dreierlei Bedeutung genutzt werden:
1. Bedeutung ist asozial also gemeinschaftsfeindlich und -schädlich, gesellschaftsschädigend, inhuman.
2. Bedeutung von unmenschlich im Sinne von gefühllos, roh, unmenschlich
3. Bedeutung von gemeinschaftsfeindlich mit dem Sinn von gemeinschaftsschädlich, gemeinschaftsschädigend.

Fazit:

Zwischen den beiden Begriffen gibt es also erhebliche sehr feine Unterschiede. Asozial ist im Volksmund der Begriff für ein unangepasstes von der Gesellschaft nicht akzeptiertes Verhalten. Unsozial sind Vorgänge die nicht für die breite Masse der Bürger zuträglich ist, sondern ihnen Opfer abverlangt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here