Ausbildung während der Probezeit abbrechen – das sollte man wissen

Viele Azubis stellen bereits nach kurzer Zeit fest, dass ihnen die Ausbildung nicht liegt. Doch ist es ratsam, die Ausbildung aus diesem Grund sofort abzurechen, was muss man dabei beachten?

Vorzeitige Vertragsauflösung

Wichtig ist, dass zwischen einer „vorzeitigen Vertragsauflösung“ und einem „Ausbildungsabbruch“ unterschieden werden muss. Mit vorzeitiger Vertragsauflösung sind Verträge gemeint, die vor dem Ablauf der Ausbildungszeit beendet werden. Dabei kann ein Wechsel des Berufs oder des Betriebs für eine Ausbiling sein. Der Azubi verbleibt im dualen Ausbildungssystem.

Ausbildungsabbruch

Von einem Ausbildungsabbruch spricht man, wenn ein ehemaliger Azubi nach der vorzeitigen Vertragsauflösung nicht eine neue Ausbildung beginnt oder er die vorgeschriebene Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt hat. Die Ausbildung ist also in dem Fall ohne Berufsabschluss beendet.

Eine Kündigung darf keine Kurzschlussreaktion darstellen

Wer feststellt, dass er/sie mit der Ausbildung nicht glücklich ist, sollte sich bereits einen zweiten Plan noch vor dem Abbruch zurecht legen. Oft ist die Kündigung mehr eine Kurzschlussreaktion. Doch die Gefahr besteht in hohem Maße, dass Jugendlichen sich keine Alternativen suchen. Also vor einer Kündigung eine neue Stelle suchen.

Bei einer Vertragsauflösung Fristen beachten</h2|

Sollte sich der Azubi entscheiden, seine Ausbildung endgültig abzurechen, muss er Fristen beachten. Eine vorzeitige Auflösung des Vertrtags ist meist nur über einen Aufhebungsvertrag dem beide Seiten zustimmen oder über die ordentliche Kündigung möglich.

Während einer Probezeit kündigen

Jeder Azubi hat maximal 4 Monate Probezeit. Nach §22 aus dem Berufsbildungsgesetz kann er sein Ausbildungsverhältnis innerhalb der Probezeit zu jeder Zeit und ohne Einhaltung irgendeiner Frist kündigen.

Nach der Probezeit einen Ausbildugsvertrag kündigen

Nach Ablauf der Probezeit ist die ordentliche Kündigung allein unter Angabe von wichtigen Gründen möglich. Azubis können mit vier wöchigen Frist aus den folgenden Gründen kündigen: Wenn Sie ihre Berufsausbildung aufgeben und sich in einer anderen Tätigkeit ausbilden lassen möchten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here