Autosicherung kaputt? So erkennt man das

Autosicherung kaputt

Autos und Elektronik verschmelzen immer mehr miteinander. Aber so erhöht sich auch automatisch die Anfälligkeit für Fehler. Funktioniert einmal die Elektrik nicht, so muss es sich hierbei nicht zwangsläufig um einen Defekt handeln, es kann auch auf eine nicht richtig funktionierende Sicherung deuten.

So wird eine Sicherung überprüft

Wichtig ist, dass man weiß, wo sich der Sicherungskasten im Auto befindet. Ein Blick in das Handbuch genügt hier oftmals. Zur Not einfach beim Hersteller nachfragen.

Gängige Orte, wo sich der Sicherungskasten befinden kann, ist der Motorraum sowie am seitlichen Rand des Armaturenbretts oder aber unter dem Fahrer- bzw. Beifahrersitz.

Zunächst sollte der Sicherungskasten einmal geöffnet werden. Wichtig hierbei ist, dass die Spannungsversorgung vorher unterbrochen wurde. Hierfür einfach die Stromkabel von der Autobatterie lösen.

Dann:

Sichtprüfung

Die Sicherungen im Auto sind oftmals aus durchsichtigen Plastik, sodass es sehr leicht zu erkennen ist, ob eine Sicherung “durchgebrannt” ist. Sollten alle Sicherung in Ordnung sein, so sollte man die Belegung der Sicherungen richtig stellen. Hier kann das Handbuch vom Auto eine Hilfe sein oder aber eine Tabelle auf dem Sicherungskasten mit der korrekten Belegung der einzelnen Sicherungen.

Durchgebrannte Sicherungen vom Auto austauschen

Sieht man, dass eine Sicherung vom Auto durchgebrannt ist, so kann man diese einfach austauschen. Danach sollte das Problem in der Regel behoben worden sein. Falls dem nicht so ist, so muss man eine Werkstatt aufsuchen.

Richtige Belegung

Sollte sich eine Sicherung nicht am richtigen Ort befinden, so kann man diese ebenfalls einfach umsetzen. Danach dürfte alles wieder optimal funktionieren. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, so muss auch in diesem Fall eine Werkstatt aufgesucht werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here