Bild Hintergrund weiß machen – mit welchem Programm?

Bild Hintergrund weiß machen - mit welchem Programm

Ein Bild wirkt mit einem störenden Hintergrund nie sonderlich “sauber” und aufgeräumt. Verständlich also, dass viele Menschen den Hintergrund gerne nachträglich weiß machen möchten. Das geht auch immer dann, wenn das Bild digital vorliegt und ein Tool dafür zur Verfügung steht. Online gibt es einige Möglichkeiten das zu tun. Die Tools sind kostenfrei und meist selbsterklärend.

Kostenlose Programme

Selbst kann man das mit Programmen wie GIMP und Paint machen. Hierfür muss der Hintergrund zunächst aber markiert werden. Zwar geht das auch automatisch mit den Programmen, wird aber selten so genau wie man das möchte. Per Photoshop besteht hier in jedem Fall die professionellste Möglichkeit das zu tun. Das Programm erkennt die Bereiche sehr gut.

Echte Profis machen das per Hand, natürlich trotzdem mit Photoshop. Das geht sehr gut, wenn das Bild um ein Vielfaches vergrößert wird. Je besser gearbeitet wird, desto besser wird das Ergebnis.

Nach dem Einzeichnen des Hintergrundes kann dieser dann nun einfach weiß eingefärbt werden. Die gesamte definierte Fläche wird weiß eingefärbt. Anschließend speichern und fertig.

Hintergrund ist nicht gleich durchsichtig

Aber Achtung: Ein Bild im Hintergrund weiß machen, bedeutet keinesfalls, dass es ab dann sofort immer dem Hintergrund angepasst wird. Ist der Hintergrund einer Webseite nun beispielsweise rosa oder blau, kann der weiße Hintergrund trotzdem wieder störend wirken. Wer lieber erreichen will, dass der Hintergrund automatisch immer “weg” bzw. transparent ist, der sollte das Bild lieber als GIF oder PNG speichern. Dabei wird der Hintergrund eliminiert und das Bild passt sich auf einer Webseite dann automatisch dem Hintergrund an und fügt sich besser ins Gesamtbild ein.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here