Bilder von Bob Ross – Wert & Hintergrundinformationen

Bob Ross erlangte seinen hohen Bekanntheitsgrad durch seine TV-Sendung, welche über mehrere hundert Folgen ausgestrahlt wurde. Dass er nebenbei noch Bilder aus seiner eigenen Galerie vermarktet, ist eher weniger bekannt. Die Werte seiner Kunstwerke sind schwer einzuschätzen.

Welche Methoden Bob Ross für seine Motive wählte

In seiner TV-Show brachte Bob Ross eine besondere Art der Ölmalerei seinen Zuschauern nahe. Seine Begabung schulte der amerikanische Angehörige der US-Air Force bereits als Kind in unterschiedlichen Kursen für Zeichner und Künstler. Durch das Aufgreifen bekannter Do-it-yourself-Methoden kristallisierte sich seine eigene Nass-in-Nass-Technik heraus.

Zu seiner Zeit als stationierter Air-Force-Soldat in Alaska nutzte er seine geringen Pausen wiederkehrende Bilder der dortigen Landschaft in kurzer Zeit zu gestalten. Seine Methode erlaubte ihm das schnelle und dennoch effektive Arbeiten an seinen Kunstwerken, deren Wert er in den USA soweit unter Beweis stellen konnte, dass ihm ein eigenes erfolgreiches TV-Format namens „The Joy of Painting“ zugeteilt wurde. Vor laufender Kamera malte er in insgesamt 400 Folgen jeweils ein Bild, was ihn in Kombination mit seiner meditativen Art zum Publikumsliebling werden lies.

Kunst oder Kunsthandwerk und deren Wert

Seinen Zuschauern vermittelte Bob Ross, dass jeder die Fähigkeit besitzt mit ein paar wenigen Pinselstrichen beeindruckende Landschaften auf Leinwand entstehen zu lassen.

Er baute nach und nach seine Grundlagen weiter aus und gründete seinen eigenen Vertrieb von Malerbedarf sowie Schulungsvideos und Lehrbüchern.

Im Online-Kunsthandel sind einige der rund 28.000 Original Gemälde von Bob Ross erhältlich, deren Werte ab 4.000 Euro bis hin zu 10.000 Euro pro Bild betragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here