Birkenpilz leckere Zubereitung – Rezepte & Ideen

Birkenpilz leckere Zubereitung

Pilze sind lecker – da sind sich viele Gourmets und Hobby-Feinschmecker einig. Doch es müssen nicht unbedingt immer die klassischen Champignons sein. Und auch abseits der bekannten Steinpilze gibt es kulinarisch einiges zu entdecken. Wer Lust auf ein köstliches Gericht mit Pilzen hat, dabei aber ein wenig Abwechslung sucht, der sollte Birkenpilze probieren.

Diese überzeugen mit einem besonderen Aroma und eröffnen Ihnen neue Geschmackshorizonte. Dabei lassen sie sich zu verschiedenen Gerichten kombinieren, als Beilage oder als Sauce. Wer nun neugierig geworden ist und die köstlichen Pilze gerne einmal selbst probieren möchte, der sollte hier weiterlesen. Erfahren Sie im Folgenden alles über Birkenpilze: So gelingt die leckere Zubereitung – Rezepte & Ideen.

So gelingt die Vorbereitung der Birkenpilze

Ganz wichtig: Wie auch alle anderen Pilzsorten, sollten Sie die Birkenpilze vor der Zubereitung nicht waschen. Um sie zu säubern, reicht es aus, sie zu putzen. Am besten verwenden Sie dafür eine kleine Bürste. Durch diese Behandlung bleibt das Aroma der Pilze vorhanden. Werden sie gewaschen, verwässert der Geschmack deutlich.
Für die Zubereitung schneiden Sie die Pilze dann entsprechend zu. Viele Menschen bevorzugen hier vor allen Dingen dünne Scheiben. Aber auch in Vierteln lassen sich die Pilze sehr gut genießen.

Was Sie über das Aroma des Pilzes wissen müssen

Auffällig ist der angenehme Geruch, den ein frischer Birkenpilz abgibt. Er weist im jungen Zustand ein recht festes Pilzfleisch auf und hat einen eher milden Geschmack. Etwas ältere Pilze haben ein zumeist schwammiges Aroma. Mitunter erreicht der Pilz sogar eine leicht wässrige Konsistenz.

Der Birkenpilz hat einen ziemlich brüchigen Stiel. Mit der Zeit entwickelt dieser einen zähen Geschmack mit starker Holznote. Daher sollten Sie ihn vor dem Verzehr abtrennen.

Wie Sie die Pilze am besten zubereiten

Um die Pilze zuzubereiten, dünsten Sie zunächst ein paar kleingehackte Zwiebeln in einer Pfanne mit Olivenöl an. Wenn diese glasig sind, geben Sie die Birkenpilze hinzu. Diese nehmen nur das Aroma der Zwiebeln mit auf und bekommen auf diese Art und Weise einen besonders würzigen Geschmack.

Beliebte Rezeptideen mit Birkenpilzen

Bei der weiteren Zubereitung der Birkenpilze sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Sie können die Pilze nach Ihrem Geschmack mit Fleisch oder als Sauce kombinieren.

Pasta mit Birkenpilzen

Ein echter Dauerbrenner sind zum Beispiel die Gnocchi mit Birkenpilzen. Sie bereiten Brechbohnen im Salzwasser zu und geben Sie in eine Pfanne zu den mit Zwiebeln gedünsteten Pilzen. Frische selbstgemachte Gnocchi werden untergehoben und zusammen mit etwas grünem Pesto kurz geschwenkt. Als Topping kommt Ricotta zum Einsatz, den Sie mit gerösteten Pinienkernen bestreuen. Reichen Sie dazu fein geriebenen Parmesan.

Birkenpilze mit Knödeln und Rahmsauce

Ganz klassisch werden Pilze mit einer sämigen Rahmsauce präsentiert. Geben Sie dazu etwas Sahne in die Pfanne mit den Pilzen. Sollte die Sauce zu dünn sein, mischen Sie ein wenig Mehlschwitze unter, bis sie die passenden Konsistenz nach Ihrem Geschmack erreicht. Schmecken Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer ab. Auch ein wenig Essig kann hier für etwas Pfiff sorgen. Die Pilzsauce mit Rahm wird anschließend mit fein gehackter Petersilie betreut und zu selbstgemachten Knödeln serviert. Alternativ passt die Sauce auch gut zu Salzkartoffeln.

Birkenpilze für leckere Rezepte selber pflücken

Sie erkennen den Birkenpilz an seinem braunen Hut, der bis zu 15 Zentimeter breit wird. Zunächst weist er die Form einer Halbkugel auf, wird aber später flacher. Der Stiel wird nach oben hin schmaler, hat aber insgesamt häufig eine Breite von bis zu drei Zentimetern. Er ist weiß, grau oder schwarz und wächst auf maximal 15 Zentimeter.

Wer die Pilze selber im Wald pflücken möchte, der muss beim Sammeln allerdings einiges beachten. So gibt es beispielsweise eine vorgegebene Höchstmenge, die Sie nicht überschreiten dürfen. Diese wird regional festgelegt und lässt sich in den Bestimmungen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (GDfM) einsehen. Der Pilz steht in Deutschland unter Naturschutz und darf nur für den Eigenbedarf gesammelt werden.

Nach dem Pflücken sollten Sie die Pilze zunächst trocken legen. Sind sie getrocknet, eignen sie sich sehr gut zum Schmoren. Lassen Sie sich von einer Graufärbung des Fleisches nicht abschrecken. Auch wenn der Pilz schleimig wird, ist dies kein Grund zur Sorge. Der angenehme Geschmack des Birkenpilzes bleibt weiterhin bestehen. Lassen Sie es sich schmecken!

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here