Blocklagerung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Als Blocklagerung wird ein Ansatz in der Lagerung von Waren verstanden. Dabei werden die Produkte bzw. die Kartons übereinander gestapelt und auf diese Weise ein- und ausgelagert. Ob sich bestimmte Waren für eine Blocklagerung eignen, kann meist auf der Verpackung abgelesen werden. Dabei wird die maximale Anzahl an gestapelten Kartons angegeben, die keinesfalls überschritten werden darf. Sollte dies doch geschehen, sind Schäden im Zuge des weiteren Transportes wahrscheinlich.

Vor- bzw. Nachteile

Vorteile:

  • Billigste Lagermethode: Verzicht auf Regale oder Fächer
  • Schnell realisierbar

Nachteil:

  • Fehlende Orientierungspunkte, die das Auslagern erschweren
  • kostspielige Sach- oder gar Personenschäden durch umfallende Waren möglich

Blocklagerung – Übersicht

 

  • Vorgehensweise in der Lagerwirtschaft zur Ein- und Auslagerung von Waren
  • Günstigste Lagermethode, die rasch realisierbar ist
  • aufgrund von Unfallrisiken und fehlender Orientierungspunkte oftmals in der Praxis nicht umsetzbar
  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here