Bockwurst kochen oder braten – was ist richtig?

Die Bockwurst ist hierzulande ein beliebtes Gericht. Ihr Name kommt übrigens nicht von dem gleichnamigen Tier, sondern vom Bockbier, zu dem sie sehr gerne verspeist wurde.
Je nach Geschmack kann man die Bockwurst kochen oder braten. Es gibt viele schmackhafte Rezepte dazu und jeder kann selbst entscheiden, welche Art der Zubereitung er bevorzugt.

Allerdings sollte man wissen, dass das Kochen der Bockwurst eine viel gesündere Variante darstellt als das Braten, da beim Braten der gepökelten Bockwurst krebserregende Stoffe entstehen.

Eine kurze Anleitung zum Kochen

Schneiden Sie die Bockwurst mit dem Messer vorsichtig ein paar Mal an. Das ist wichtig, damit sie beim Kochen dem Druck standhält und nicht aufplatzt.

Nun bringen Sie Wasser mit etwas Salz in einen Topf zum Sieden. Stellen Sie die Temperatur etwas herunter und legen Sie die Bockwürste hinein. Lassen Sie die Bockwürste nun ungefähr 10 Minuten ziehen. Es ist wichtig, Sie nicht zu kochen, da sie sonst aufplatzen könnten.
Nehmen Sie die Bockwurst heraus und genießen Sie sie mit etwas Senf auf einem Brötchen oder etwas Kartoffelsalat.

Eine gesunde und vollwertige Mahlzeit können Sie zubereiten, indem Sie die Bockwurst in einer Kartoffel- oder Erbsensuppe ziehen lassen. Wichtig ist nur, dass die Suppe nicht mehr kocht, wenn Sie die Würstchen zugeben, da Sie ansonsten aufplatzen können.

Nun ein Rezept, um die Bockwurst richtig zu braten

Nehmen Sie etwas Öl oder Butterschmalz Ihrer Wahl und erhitzen Sie die Pfanne.
Nun noch daran denken, die Bockwurst schräg einzuschneiden, damit Sie nicht aufplatzt.
Nun legen Sie die Bockwurst in das heiße Fett und lassen sie so lange braten, bis Sie auf beiden Seiten schön knusprig braun ist. Nun können Sie das Gericht mit einer Beilage wie Salat, Gemüse oder Brot servieren.

Bockwurst gebraten

Bockwurst lieber nicht braten

Nun noch ein Hinweis zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit. Bockwürste sind gepökelt und enthalten Nitrite. Bei der Erhitzung verbinden sich die Nitrite mit den Aminen. Es bilden sich die krebserregenden Nitrosamine. Es können beim Braten von Bockwürsten Nitrosamine freigesetzt werden, die krebserregend sind.

Die Menge der für die Herstellung verwendeten Nitrite hat sich seit den 70ern deutlich reduziert. Dies bedeutet auch, dass sich weitaus weniger krebserregende Stoffe in dem Lebensmittel befinden. Laut einer Untersuchung in den 90er Jahren befinden sich kaum bedenkliche Nitrosamine in diesen Lebensmitteln. Letztendlich liegt die Entscheidung, ob Sie es als bedenklich oder unbedenklich einstufen und verzehren möchten bei Ihnen selbst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here