Bonzai Rauchmischung – Was ist das & was ist drin?

Bonzai Rauchmischung oder auch Räuchermischung ist der Name für ein sogenanntes „Legal High“. Das bedeutet, dass es offiziell als Räuchermischung für angenehmen Raumduft verkauft wird, inoffiziell jedoch als Cannabis Ersatz gehandelt wird. Viele kennen diese Räuchermischungen wie Bonzai auch unter dem Namen „Spice“, was auf deutsch Gewürz bedeutet.

Vor- und Nachteile der legalen Kräutermischung

Die Mischung mit dem klangvollen Namen Bonzai riecht und schmeckt sehr angenehm fruchtig und blumig. Dass es zudem noch einen scheinbar ziemlich starken Rausch erzeugt, wenn es geraucht wird und obendrein noch legal ist, macht es für viele zur beliebten Alternative zu illegalen Drogen. Der gute Geschmack und der straffreie Besitz und Konsum mögen sich zwar toll anhören, doch die Räuchermischung hat auch ihre Schattenseiten.

Die aller größte davon ist die Tatsache, dass vermutlich niemand außer den Herstellern genau weiß, was eigentlich drin ist. Auf den Seiten, auf denen man die Bonzai Mischung bestellen kann, findet man keinerlei Angaben über die Inhaltsstoffe. Meist werden sie in fernöstlichen Ländern ohne richtige Kontrollen produziert. Basis sind jedoch meistens sogenannte synthetische Cannabinoide, deren psychoaktiver Gehalt stark schwanken kann. So ist die Wirkung und Intensität auf den Konsumenten nicht abschätzbar und es kam schon zu Notfällen, die im Krankenhaus endeten. Es können nämlich nicht nur schöne Effekte wie innere Wärme, Gelassenheit oder Tragträumereien eintreten, sondern auch beängstigende Halluzinationen, Panikattacken und Übelkeit. Viele, die sich nicht mit der Räuchermischung auskennen, verwenden sie beim ersten mal in der selben Dosierung, wie sie Cannabis verwenden oder verwenden würden. Was die meisten jedoch nicht wissen: Bonzai wirkt wesentlich stärker als Marihuana und kann so sehr leicht überdosiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here