Branchenstrukturanalyse in BWL/Marketing leicht erklärt + Beispiel

Die Branchenstrukturanalyse stellt ein Hilfsmittel zur Strategieanalyse im strategischen Marketing dar. Das Modell wurde vom amerikanischen Ökonomen Michael E. Porter entwickelt und wird oft als Fünf-Kräfte-Modell oder Five-Forces-Model bezeichnet. Die durch die Branchenstrukturanalyse gewonnenen Ergebnisse werden in der SWOT-Analyse weiter verarbeitet.

Die Bestandteile des Fünf-Kräfte-Modells sind:

  • -Wettbewerbsintensität (Rivalität zwischen den Wettbewerbern)
  • -Verhandlungsmacht der Anbieter
  • -Verhandlungsmacht der Abnehmer
  • -Bedrohung durch neue Anbieter
  • -Bedrohung durch neue Produkte

Wettbewerbsintensität

Die Intensität des Wettbewerbs lässt sich von den folgenden Aspekten beeinflussen:

  • -Geschwindigkeit des Branchenwachstums
  • -Höhe der strategischen Risiken
  • -Diversifikation der Anbieter und der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen
  • -Marktkapazität und Menge der angebotenen Produkte
  • -Ähnlichkeit der Konkurrenten und der angebotenen Produkte
  • -Anzahl der Wettbewerber

Verhandlungsmacht der Anbieter

  • -Domination einer Branche durch einzelne Anbieter
  • -Die Gefahr durch neue Anbieter und substitutionelle Produkte ist gering
  • -Differenzierung der Produkte innerhalb der Branche ist hoch
  • -Die Abnehmer sind für die Anbieter wenig relevant
  • -Wahrscheinlichkeit einer Vorwärtsintegration ist hoch

Verhandlungsmacht der Abnehmer

  • -Die Abnehmer haben vollständige Informationen
  • -Es gibt keine Differenzierung der angebotenen Produkte
  • -Die Anzahl der Abnehmer ist groß und die Abnahmemenge stellt einen signifikanten Anteil der Branche dar
  • -Geringe Umstellungskosten (Anbieter zu Anbieter)
  • -Wahrscheinlichkeit einer Rückwärtsintegration ist hoch

Bedrohung durch neue Anbieter

  • -Einfacher Zugang zu Vertriebskanälen
  • -Subventionen für neue Unternehmen
  • -Differenzierung der Produkte und Dienstleistungen
  • -Nötige Investitionen

Bedrohung durch neue Produkte oder Ersatzprodukte

  • -Einstellung der Kunden zu Substituten
  • -Preis-/Leistungsverhältnis der Substitute

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here