Brünett & Braun – was ist der Unterschied? Aufklärung

Brünett & Braun - was ist der Unterschied

Im Allgemeinen haben Friseure und auch Laien eine einheitliche Verwendung der Begriffe für natürliche Haarfarben. Alle sind sich darüber einig, wie eine Blondine oder eine rothaarige Frau aussieht. Große Uneinigkeit besteht jedoch in der Auffassung von Braun und Brünett: Hierbei gehen die Meinungen weit auseinander?

Gibt es Unterschied zwischen Braun und Brünett?

Hört man sich im Alltag um, so kristallisieren sich hier zwei unterschiedliche Meinungen heraus: Die einen sind davon überzeugt, dass es sich bei Braun und Brünett dieselbe Haarfarbe handelt. Andere plädieren, dass es zwischen den beiden Haarfarben Unterschiede gibt. Viele, die der Meinung sind, dass es bei beiden Farben keinen Unterschied gäbe, sind sich zudem sicher, dass es sich bei Brünett um einen gehobeneren Begriff handelt.

“Braun sagt man nicht – das nennt man Brünett” – ist hierbei eine häufige Aussage. Insbesondere Fachleute, aber auch Menschen, die sich näher mit diesem Thema beschäftigen behaupten, dass es einen Unterschied gibt. Jedoch gehen auch hierbei die Aussagen in zwei verschiedene Richtungen: Während die einen davon überzeugt sind, dass es sich um zwei unterschiedliche Haarfarben handelt, behaupten die anderen, dass Brünett eine Unterkategorie von Braun ist. Genau wie Hellblond, Dunkelblond, Platinblond, ect. Unterkategorien von “Blond” sind, so sei Brünett also eine Unterkategorie von “Braun”.

Wie werden die Begriffe definiert?

Wenn man beide Begriffe wörtlich übersetzt und etwas genauer analysiert lässt sich festhalten, dass Braunhaarig schlichtweg Braun bedeutet, während der Begriff Brünett aus dem Französischen kommt und wörtlich mit “Kastanie” übersetzt wird. Da es sich bei Kastanie gewissermaßen um einen Braunton handelt, spricht dies für die These, dass Brünett eine Unterkategorie von Braun darstellt.

Braun & Brünett: Die Farbpaletten der Friseure

Unter den Fachleuten gibt es mittlerweile jedoch viele, die zwischen Braun und Brünett gezielte Unterschiede vornehmen und beide Haarfarben als Oberkategorien für jeweils eine ganze Palette an unterschiedlichen Farbnuancen vornehmen. Welche Farbnuancen diesen Paletten zugeordnet werden, zeigt die folgende Übersicht:

Zu der Farbpalette “Braunes Haar” gehören:

  • Karamell in unterschiedlichen Rottönen
  • Nuss in allen möglichen Nuancen
  • helles oder dunkles Cognac
  • typische Braunnuancen von sehr hell bis sehr dunkel

Zu der Farbpalette “Brünettes Haar” gehören:

  • Schokolade
  • sehr dunkles Braun
  • Schwarz in allen Nuancen
  • Kastanie in allen Nuancen/Helligkeitsstufen
  • Kaffee

Die Farbpalette der Brünetten enthält wesentlich mehr dunkle Nuancen, während die Braun-Palette einige ins rötlich gehende Nuancen beinhaltet. Die Nuancen der Braunhaarigen gehen zum Teil auch ins Goldene, während sich Brünett eher im Bereich der glänzenden und starken Farbnuancen bewegt. Manche tendieren außerdem zu der Auffassung, dass Braun den Übergang einer blonden zu einer brünetten Haarfarbe darstellt. Es handelt sich also um eine mittlere Nuance: Blond ist hell, Brünett dunkel und Braun somit der Mittelweg.

Natürlich oder gefärbt?

Eine weitere Meinung bei diesem Thema ist, dass die Natürlichkeit eine wichtige Rolle spielt. Als Brünett werden dabei oft Frauen bezeichnet, die von Natur aus dunkle Haare haben und dabei gleichzeitig dunkle Haut und eine dunkle Augenfarbe haben. Braunhaarig sind demnach eher Mädchen mit heller Haut und blauer oder grüner Augenfarbe. Zudem werden colorierte Haar gerne als “Braun” bezeichnet, während der Begriff “Brünett” für die natürlichen Haarfarben aufgehoben wird.

Fazit:

Es gibt also viele verschiedene Auffassungen, was den Unterschied zwischen braunen brünetten Haaren angeht. Blamieren können Sie sich bei diesem Gesprächsthema also nicht, da selbst Fachleute sich bei dieser Definition nicht zu 100 % einig sind.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here