Brutto in BWL leicht erklärt + Beispiel

Mit der Bezeichnung brutto ist eine Größe gemeint, die noch um andere Teile vermindert wird. So wird unter dem Bruttoeinkommen jenes Einkommen verstanden, bei dem noch keine Steuern berücksichtigt wurden. Nach Abzug der mindernden Teile ergibt sich eine Netto-Größe (beispielsweise das Nettogehalt).

Brutto vs. netto

Unter dem Bruttowert wird stets ein zusammengesetzter Wert verstanden. Dabei kann diese vollständige Mengen- oder Wertangabe aber irreführend sein und für den Käufer eines Produktes keine Bedeutung haben.

Beispiel: Ein Käufer erwirbt ein Glas Honig im Einzelhandel. Das Etikett besagt, dass das Glas ein Bruttogewicht von 600 Gramm hat. Diese Angabe nützt dem Käufer jedoch nicht, da er nicht am Brutto- sondern am Nettogewicht abzüglich der Verpackung interessiert ist. Um den Nettowert zu erhalten muss daher der Bruttowert stets um einen bestimmten Betrag vermindert werden. In diesem Fall wiegt die Verpackung 150 Gramm und das Nettogewicht beträgt daher 450 Gramm.

Brutto- vs. Nettoeinkommen

Das Bruttoeinkommen besteht neben dem Nettoeinkommen auch aus der Einkommenssteuer sowie den Sozialabgaben. Untere letztere fallen allerdings nur jene, die vom Arbeitnehmer zu tragen sind. Für den Arbeitnehmer ist nur das Nettoeinkommen von Relevanz, denn nur dieses kann er auch tatsächlich nutzen.

Brutto- vs. Nettopreis

Im Falle eines Warenverkaufs an einen Endverbraucher hat dieser den Bruttopreis zu bezahlen. Dieser enthält 19% Umsatzsteuer, die der Verkäufer an den Staat zu bezahlen hat, sowie den Nettopreis, der beim Verkäufer verbleibt.

Brutto – Übersicht

 

  • Größe, die um gewisse Teile vermindert wird
  • Bruttoeinkommen – Steuern – Sozialabgaben = Nettoeinkommen
  • Bruttoverkaufspreis – Umsatzsteuer = Nettoverkaufspreis

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here