Bruttoergebnis vom Umsatz in BWL leicht erklärt + Beispiel

Definition der Kennziffer „Bruttoergebnis vom Umsatz“

Bei der Kennziffer „Bruttoergebnis vom Umsatz“ handelt es sich um eine Zwischensumme in der GuV nach Umsatzkostenverfahren (§ 275 Abs. 3 HGB).

Diese Kennziffer wird errechnet, indem von den Umsatzerlösen die Herstellungskosten zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen subtrahiert werden.

Diese Kosten werden auch als „cost of sales“ oder „cost of goods sold“ (COGS) benannt.
Von diesem Bruttoergebnis vom Umsatz müssen anschließend noch Kosten wie Vertriebskosten, allgemeine Verwaltungskosten oder Finanzierungskosten und Steuern bedient werden.

Als alternativer Begriff wird „gross profit“ verwendet.

Berechnung Bruttoergebnis vom Umsatz am Beispiel

Umsatzerlöse 10.000.000
– Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen
– 6.000.000
= Bruttoergebnis vom Umsatz 4.000.000

Ein Reifenhersteller verkauft nun im Jahr 100.000 Reifen zum Preis von 100 Euro pro Stück. Dies ergibt den Umsatzerlös von 10 Millionen Euro. In der Herstellung fallen pro Reifen 60 Euro an (6 Millionen Euro Herstellungskosten). Die übrigen 4 Millionen Euro werden nun zur Deckung der Kosten von Vertrieb und Verwaltung (Buchhaltung, Personalabteilung usw.) benutzt.

Die Kennziffer „Bruttoergebnis vom Umsatz“ wird für die Berechnung weiterer Kennzahlen wie der Bruttomarge benötigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here