Bund Future in BWL leicht erklärt + Beispiel

Der Bund Future ist ein an der Börse gehandelter Terminkontrakt auf eine fiktive Bundesanleihe. Er wird als Indikator für die Kursentwicklung und die verbundene Rendite der Anleihen gesehen.

Kontraktgegenstand

Der fiktive Euro-Bund-Future kann wie Aktien oder Anleihen an der Börse gehandelt werden. In diesem Fall ist es eine Schuldverschreibung der Bundesrepublik Deutschland mit einem Kupon in Höhe von sechs Prozent, einem Liefertag in exakt zehn Jahren und einem Nennwert in Höhe von 100.000 Euro.

Der Verkäufer des Bund Futures hat die Verpflichtung am Liefertag Bundesanleihen mit Restlaufzeiten zwischen 8,5 und 10,5 Jahren zu liefern, wobei ihm bei der Auswahl freie Hand gelassen wird. Das Mindestemissionsvolumen der Schuldverschreibungen liegt bei fünf Milliarden Euro.

Indikator für das Zinsniveau

Der Euro-Bund-Future ist neben Anlegern auch für Volkswirte interessant, spiegelt er doch das erwartete Zinsniveau wider. Es gilt, dass bei der Erwartung niedriger Zinsen der Bund-Future steigt und bei der Erwartung hoher Zinsen sinkt. Dies liegt darin begründet, dass bei einem Kursanstieg des Bund Futures höhere Erträge mit dem Future als mit Anleihen erwartet werden.

Es zeigt sich also, dass der Wert des Bund Futures von den Erwartungen der Anleger hinsichtlich der zukünftigen Zinsentwicklung von Anleihen getrieben wird. Die Praxis bestätigt diese Annahme, wurden doch de facto alle Zinsänderungen am Anleihenmarkt vom Bund Future signalisiert. Dies liegt daran, da dieser äußerst liquide ist und sekündlich gehandelt wird.

Bund Future – Übersicht

 

  • Fiktiver Terminkontrakt auf eine Bundesanleihe
  • Kauf: Spekulation auf fallende Zinsen, Verkauf: Spekulation auf steigende Zinsen
  • Signalgeber

 

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here