BWL: Was ist eine Niedrigpreisstrategie? – Erklärung, Beispiel

Die Niedrigpreisstrategie ist durch einen geringen Preis auf den Kunden abgestimmt und versucht diesen, entsprechend an den Anbieter zu binden. Die Preise sind Festpreise und bewegen sich am unteren Rand der Angebote.

Die entsprechenden Anbieter haben zumeist keine andere Wahl, da sie einen ohnehin schon ausreichend gefüllten Markt bedienen und sich dennoch durchsetzen müssen, um bestehen zu können. Um Konkurrenzfähig und liquide zu bleiben, sind Anbieter, die auf die Niedrigpreisstrategie setzen, gezwungen, die Material- und Herstellungskosten auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Produkte sind in den Ausführungen sehr einfach und besitzen wenig Extras. Zudem kommt hier die Economies of Scale zum Einsatz. Es werden Massen eines Produktes hergestellt unter zu Hilfenahme großer Unternehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here