BWL

Du sitzt bereits einige Stunden an einer Hausarbeit und weißt nicht weiter?  Dann sind die Tipps von Uni 24 vielleicht die richtigen Tipps.  Die Informationen, die du auf der Webseite lesen wirst, sind praktisch wie beispielsweise einfache Tipps, wie die weltweiten Transaktionen auf verschiedene Konten am besten umzusetzen sind und wie beispielsweise der Aufbau der Kapitalwertmethode.

Uni 24 hat auf jeden Fall die richtigen Antworten

In übersichtlichen Themenabschnitten werden die Theorien und Kniffe der Betriebswirtschaftslehre zum lesen bereit gestellt und mit praktischen Informationen einfach dargelegt. Studenten und Schüler finden auf der Webseite die praxisnahen Informationen der Hochschulen - aktuell und relevant. Braucht ihr für ein bestimmtes Themengebiet neue Informationen, könnt ihr Uni 24 auch direkt anschreiben. Das Team von Uni 24 wird die richtigen Antworten innerhalb weniger Stunden auf der Webseite veröffentlichen. In der Rubrik BWL werden die wichtigen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre beschrieben und nützliche Tipps beispielsweise auch für die eigene Buchhaltung gegeben. Ihr findet in dieser Kategorie momentan Themen rund um die eigene Steuernummer, die Handelsregisternummer, die Gewinnermittlung, die Portfolioanalyse und dem Produktlebenszyklus.

Wie ist BWL zu verstehen?

BWL steht für Betriebswirtschaftslehre und ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften. Eine der wichtigen ökonomischen Theorien dieser Methode und Grundkonzept der Betriebswirtschaftslehre ist die Verknappung der Güter. Die Betriebsökonomie richtet den Blick von den einzelnen Betrieben auf die Märkte und die weltweiten Ereignisse. Die Problemstellungen der Betriebswirtschaft sollen am besten dar legen, was produziert werden soll, wenn ich nur bestimmte Ziele, Ressourcen und Märkte zur Auswahl habe Welche Märkte sind für Weine aus Südfrankreich besser geeignet als für die Weine aus dem Saarland? Diese wissenschaftliche Lehre nutzt Methoden, damit die internationale Märkte besser zu verstehen sind, Produktionsmethoden richtig funktionieren und die eigenen unternehmerischen Ideen am erfolgreichsten sind.

Uni-24.de Logo

BWL: Die Prinzipal-Agent-Theorie – Definition, Beispiel

Bei der Prinzipal-Agent-Theorie wird die gewerbliche Beziehung des Prinzipals und seines Agenten sowie die Schwierigkeiten dieser Geschäftsbeziehung betrachtet. Ein Prinzipal ist beispielsweise ein GmbH-Eigentümer,...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Universalbank? – Erklärung & Beispiel

Gegenüber einer Spezialbank, beschränkt sich eine Universalbank nicht nur auf bestimmte und einzelne Finanzprodukte, sondern deckt für seine Kunden zahlreiche und unterschiedliche Finanzprodukte ab,...
Uni-24.de Logo

OHG Gründung leicht erklärt + Beispiel

Voraussetzungen Mindestens zwei Personen werden zur Gründung einer OHG benötigt. Meistens wird es sich um natürliche Personen handeln. So gründen beispielsweise Elektriker Müller und Kauffrau...
Uni-24.de Logo

Kommissionierautomat in VWL leicht erklärt + Beispiel

Unter einem Kommissionierautomat wird eine Maschine verstanden, bei der eine Software in der Lage ist alle waren, die vom Personal eingegeben werden, zusammen zu...
Uni-24.de Logo

Geschäftsbericht in VWL leicht erklärt + Beispiel

Anteilseigner eines Unternehmens werden regelmäßig über die Vorgänge im Betrieb und über die wirtschaftliche Lage informiert. Für diesen Zweck wird ein Geschäftsbericht erstellt, der...
Uni-24.de Logo

Clusteranalyse in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition: Clusteranalyse Die Clusteranalyse ist ein statistisches Verfahren. Es dient dazu einzelne Objekte in Gruppen einzuordnen. Diese Gruppen sind die Cluster. Die Cluster selbst sollten...
Uni-24.de Logo

Umverteilung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Um zu verhindern, dass es nur einige reiche Menschen auf der Welt gibt und der Rest der Menschen arm ist, ist es eine sehr...
Break even Point berechnen

Break-Even-Point (Gewinnschwelle) berechnen – Formel und Beispiel

Möchte man den BEP berechnen ist es erst einmal von Vorteil, wenn man weiß, für was alle Abkürzungen stehen: K = Kosten Kf =...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Umtauschrecht? – Erklärung & Beispiel

In dem Begriff des Umtauschrechtes sind sowohl das Umtauschrecht, welches gesetzlich geregelt ist, sowie auch freiwillige Umtauschleistungen enthalten. Das Umtauschrecht, welches gesetzlich geregelt ist,...
Uni-24.de Logo

Was ist Outsourcing in BWL leicht erklärt + Beispiel

Begriffsbeschreibung Outsourcing Outsourcing bedeutet, dass Leistungen, die bisher innerhalb durch das Unternehmen erbracht wurden, werden extern an Dritte ausgelagert. Die Auslagerung beinhaltet im Normalfall keine...
Uni-24.de Logo

Geschäftsfähigkeit in VWL leicht erklärt + Beispiel

Im BGB, dem Bürgerlichen Gesetzbuch, ist die Geschäftsfähigkeit definiert. Sie bezeichnet die Fähigkeit einer Person zum Abschluss und zur Erfüllung wirtschaftlicher Geschäfte. Es wird...
Uni-24.de Logo

Einzelunternehmen in BWL leicht erklärt + Beispiel

Das Einzelunternehmen kommt in Deutschland am häufigsten vor. In einem Einzelunternehmen hat eine Person das Handelsgewerbe im alleinigen Besitz. Der Inhaber führt und vertritt...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Umschuldung? – Erklärung & Beispiel

Wer einen Kredit aufnimmt, der muss diesen auch durch monatliche Raten, samt den Zinsen, welche für die Tilgung dieses Kredites anfallen, abbezahlen und somit...
Uni-24.de Logo

Außerordentliches Ergebnis in BWL leicht erklärt + Beispiel

Definition der Kennziffer: außerordentliches Ergebnis Beim außerordentlichen Ergebnis handelt es sich um eine Zwischensumme in der GuV nach § 275 HGB. Es errechnet sich aus...
Uni-24.de Logo

Crowding-Out Effekt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition: Crowding-Out Effekt Crowding-Out bezeichnet den Verdrängungseffekt. Dabei handelt es sich um die Verdrängung durch staatliche Nachfrage. Dieser Verdrängungsmechanismus kann verschieden stark ausgeprägt sein und...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Outplacement? – Erklärung & Beispiel

Definition Outplacement Outplacement bedeutet so viel wie Außenvermittlung oder berufliche Neuorientierung und ist ein Angebot von Unternehmen, die sich von langjährigen oder besonders qualifizierten Mitarbeitern...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Ausgeglichener Staatshaushalt? – Definition & Beispiel

Nicht nur Unternehmen und Privatpersonen haben Einnahmen und Ausgaben, auch Staaten können diese verbuchen, allerdings in einer größeren Höhe. Während der Staat über Steuern...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Umschlagslager? – Erklärung & Beispiel

Waren, welche für den Moment nicht benötigt werden, aber zu einem späteren Zeitpunkt greifbar sein müssen, werden in der Regel in einem Lager gelagert...
Uni-24.de Logo

Was ist „dienstleistungsorientierte Arbeitsweise“? – Aufklärung

Im Wirtschaftsfachjargon gibt es unendlich viele Begriffe. Den genauen Durchblick zu behalten ist nicht so einfach. Alles hat eine klare Definition und ist nicht...
Uni-24.de Logo

Was ist Leverage? – Erklärung & Beispiel

Leverage ist ein Begriff aus dem Englischen und bezeichnet einen Effekt in der Kapitalstruktur. Er bezeichnet die Hebelwirkung ebendieser. Der Leverage-Effekt funktioniert folgendermaßen: Statt Eigenkapital...
Uni-24.de Logo

Was sind Termineinlagen? – Erklärung & Beispiel

Termingelder oder auch Termineinlagen besitzen eine feste Kündigungsfrist beziehungsweise eine konkrete Laufzeit, in der die Kunden keinen Zugriff auf das Geld haben. Die Banken...
Uni-24.de Logo

Refinanzierungsrisiko in VWL leicht erklärt + Beispiel

Ein Refinanzierungsrisiko beschreibt das Risiko, dass eine benötigte Anschlussfinanzierung für ein Kreditvorhaben nicht oder nur zu wesentlich schlechteren Konditionen und Bedingungen zu erhalten ist. Ein...
Uni-24.de Logo

Was sind Laufzeitfonds? – Erklärung & Beispiel

Bei Laufzeitfonds handelt es sich um Investmentfonds, deren Fälligkeit bereits im Vorhinein bestimmt sind, beispielsweise Schuldverschreibungen bzw. Schuldscheindarlehen, also fest verzinste Wertpapiere. Ist die...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Markt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Der Markt setzt sich, volkswirtschaftlich betrachtet, aus potentiellen Käufern und Verkäufern zusammen. Aktionen der Marktteilnehmer ergeben letztendlich einen Preis eines bestimmten Produktes. Steht sowohl...
Uni-24.de Logo

Was ist das Sozialstaatsprinzip? – Erklärung & Beispiel

Sozialstaatsprinzip verständlich & knapp definiert Deutschland ist ein hervorragendes Beispiel für einen Sozialstaat. Dem Sozialstaatsprinzip liegt also zugrunde, dass eine gewisse demokratische Grundordnung vorliegt sowie...
Uni-24.de Logo

Distribution in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist Distribution – kurz und kinderleicht erklärt Unter der sogenannten Distribution kann man sozusagen die Ausgestaltung der Veräußerung von Waren verstehen. Betriebe haben zwei...
Uni-24.de Logo

Business Intelligence in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition: Business Intelligence Der Begriff tauchte erstmals Mitte der 90er Jahre auf. Business Intelligence (BI) ist ein Sammelbegriff für sämtliche Handlungen die mit der systematischen...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Fixkostendegression? – Definition, Beispiel, Fromel

Bei der Fixkostendegression handelt es sich um einen Effekt, der bei Massenproduktion für ein Unternehmen bei der Kosten- und Gewinnentwicklung positiv ist. Andere Begriffe...
Uni-24.de Logo

Einkünfte aus Gewerbebetrieb leicht erklärt + Beispiel

Grundlegende Informationen zu Einkünften aus Gewerbebetrieben § 15 EStG definiert Einkünfte aus Gewerbebetrieb als eine der 7 Einkunftsarten. § 15 Abs. 2 EStG nennt die...
Uni-24.de Logo

Die Rechte der kommunalen Gebietskörperschaften

Bei der Gebietskörperschaft handelt es sich um die rechtliche Institution, welche über ein Staatsgebiet herrscht. Diese übt im Rahmen einer Verfassungsordnung, welche ihr zugewiesenen...
Uni-24.de Logo

Vollkommene Konkurrenz in VWL leicht erklärt + Beispiel

Vollkommene Konkurrenz ist erst dann gegeben, wenn alle Marktteilnehmer sich darüber im Klaren sind, zu welchem Preis ein Gut (zum Beispiel Waren) gehandelt werden....
Uni-24.de Logo

Liquiditätsgrade in BWL leicht erklärt + Beispiel

Die Liquidität 1. Grades, 2. Grades und 3. Grades Die Liquiditätsgrade geben Aufschluss über die statische und zeitpunktbezogene Liquidität eines Unternehmens. Damit geben sie uns...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Schuldner? – Erklärung & Beispiel

Schuldner verständlich & knapp definiert Zunächst muss erwähnt werden, dass es sich bei einem Schuldner entweder um eine natürliche Person oder aber eine juristische Person...
Lagerarten

Welche Lagerarten gibt es? – Erklärung & Beispiel

Es gibt diverse Arten von Lagern, die sich durch ihre unterschiedlichen Primärfunktionen auszeichnen. Beschaffungslager: Stellen genügend Lagerkapazität bereit, damit Produktion beginnen kann Umschlaglager: Güter...
Uni-24.de Logo

Was ist Unterliquidität? – Erklärung & Beispiel

Eine Unterliquidität ist in keinem Fall mehr als einer Zahlungsunfähigkeit gleich zu setzen, sondern bedeutet lediglich, dass ein Unternehmen kurzfristige Verbindlichkeiten, auf Grund der...
Uni-24.de Logo

Was ist Operations Research? – Erklärung & Beispiel

Definition Operations Research Unter Operations Research versteht man Operationsforschung, abgekürzt OR, die auch als Unternehmensforschung, Optimierungsrechnung oder mathematische Planungsrechnung bezeichnet wird, versteht man, den Einsatz...
Uni-24.de Logo

Tarifvertragsrecht in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition & Erklärung: Tarifvertragsrecht Gegenstand des Tarifvertragsrechts ist Teile des Arbeitsrechts und wird mittels eines Tarifvertrags festgeschrieben. Der Tarifvertrag ist ein Vertrag zwischen Tarifvertragsparteien, wo...
Uni-24.de Logo

Distributionslager in VWL leicht erklärt + Beispiel

Das sogenannte Distributionslager ist sozusagen ein Verkaufslager, welches in einiger Entfernung zum Standort des Betriebs liegt. Diese Stützpunkte sind für die Sicherstellung einer schnelle...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Insolvenzmasse? – Erklärung & Beispiel

Insolvenymasse kurz und schnell erklärt Bei der Insolvenzmasse handelt es sich um das Vermögen, welches den Gläubigern im Insolvenzfall zur Erfüllung der Forderungen bereitgestellt wird....
Uni-24.de Logo

Was ist eine Insolvenzbilanz? – Erklärung & Beispiel

Insolvenzbilanz schnell und einfach erklärt Bei der Insolvenzbilanz handelt es sich um eine Finanzberichterstattung, die als Voraussetzung für die Einleitung eines Insolvenzverfahrens gilt. Dabei wird...
Uni-24.de Logo

Geschäftsidee in VWL leicht erklärt + Beispiel

Wer eine Eingebung, Idee oder eine Grundvorstellung vom Aufbau einer Existenz zur Finanzierung seines Lebensunterhalts hat, der hat eine Geschäftsidee. Eine solche Idee steht...
Uni-24.de Logo

Das Rating in VWL leicht erklärt + Beispiel

Bei einem Ratenkredit handelt es sich um einen in der Bank üblichen Kredit bei dem die Kredittilgung via Annuitätentilgung erfolgt. Die Teilzahlungen, die in...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Eigenfinanzierung? – Erklärung, Beispiel, Definition

Ein Unternehmer kann zwischen verschiedenen Finanzierungsarten wählen, wobei im wesentlichen zwischen Eigen- und Fremdfinanzierung unterschieden werden kann. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Finanzierungsmöglichkeiten, ist...
Uni-24.de Logo

Wo findet man die Handelsregisternummer? – Anleitung

Die Handelsregisternummer eines Unternehmens kann man zum Beispiel schnell & kostenlos auf https://www.online-handelsregister.de ausgeben lassen. Dazu gibt man dort einfach den Namen des Unternehmens an...
Uni-24.de Logo

Kapitalwertmethode in BWL leicht erklärt + Beispiele

Eine Kapitalwertmethode errechnet eine Investition von einem Kapitalwert: bei dem der Kalkulationszinsfuß also ein abgezinster Betrag von allen verbundenen Einzahlungen, sowie den Auszahlungen abgezogen...
Uni-24.de Logo

Blue Chips in BWL leicht erklärt + Beispiel

Blue Chips sind Aktien von großen Unternehmen mit besonders hohem Wert. Dabei sind diese Anteilsscheine nicht speziell ausgestaltet und zählen nicht zu einer separaten...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Lagerumschlaggeschwindigkeit? – Erklärung & Beispiel

Als Lagerumschlaggeschwindigkeit wird die Häufigkeit bezeichnet, in der ein Lagerbestand in einem festgelegtem Zeitraum verkauft und nachgefüllt wird. Vor allem für Produzenten und Gewerbebetriebe...
Uni-24.de Logo

BWL: Finanzierung und Investition leicht erklärt

Zwei wichtige Gebiete der Finanzwirtschaft sind jeweils die Finanzierung und die Investition. Beide Begriffe bedingen einander auf bestimmte Art und Weise. Im unternehmerischen Sinne...
Uni-24.de Logo

Was sind Testimonials? – Erklärung & Beispiel

Ein Testimonal findet in der Werbebranche Anwendung und bezeichnet eine Person oder eine Institution, die Unterstützend im Werbeprozess wirkt. Sie unterstützt den Werbeauftritt und...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Insolvenz? – Erklärung & Beispiel

Insolvenz schnell und einfach erklärt Wenn Privatpersonen oder Unternehmen die laufenden Forderungen nicht mehr begleichen können, so sind sie gezwungen eine Insolvenz anzumelden. Danach sind...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Girokonto in VWL leicht erklärt + Beispiel

Durch ein Girokonto sind die Inhaber des Kontos in der Lage frei über ihr Sichtguthaben, ihr Giralgeld, zu verfügen. Das Sichtguthaben wurde zuvor eingezahlt...
Uni-24.de Logo

Die Haushaltstheorie in VWL leicht erklärt + Beispiel

Die in der Volkswirtschaft aufgeworfene Haushaltstheorie untersucht, ob warum und wie Privatpersonen bestimmte Konsumentscheidungen treffen. Dabei werden bestimmte Faktoren berücksichtigt, wie beispielsweise das Grundeinkommen,...
Uni-24.de Logo

Gewinnverteilung der OHG berechnen – Lösung der Aufgabe

Lösung: 50.000 € – 15.000€ = 35.000 € Diese Summe wird nun unter allen aufgeteilt. Um das Verhältnis zu berechnen, brauchen wir die Prozentrechnung in...
Uni-24.de Logo

Gründung einer GmbH in BWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist bei der Gründung einer GmbH zu beachten? Anzahl der Gründer einer GmbH Eine GmbH kann aus jedem gesetzlich zulässigen Grund gegründet werden. Diese Gründung...
Uni-24.de Logo

Dow Jones Index in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist der Dow Jones Index - Kurz und einfach erklärt Der älteste sowie berühmteste Aktienindex der Welt ist der sogenannte Dow Jones Industrial Average....
Uni-24.de Logo

Cash Flow: Berechnung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Definition des Cash Flow Der Begriff Cash Flow stellt als positiver Wert den Zufluss von finanziellen Mitteln (Geldzufluss) eines Unternehmens dar. Als negativer Wert stellt...
Uni-24.de Logo

Mindestlohn in VWL leicht erklärt + Beispiel

Der Mindestlohn definiert den Mindestlohn, der für eine Stunde Arbeit bezahlt wird. Dieser festgelegte Betrag darf vom Arbeitnehmer nicht unterschritten werden. Erstmals wurde 2015 ein...
Uni-24.de Logo

Endverbraucherpreis in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition Der sogenannte Endverbraucherpreis macht dem Verbraucher im Rahmen einer Preisangabe deutlich, was er insgesamt zu zahlen hat. Hierbei sind Steuern und eventuelle Nebenkosten inkludiert....
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind primäre und sekundäre Gemeinkosten? – Definition

Primäre Gemeinkosten sind Gemeinkosten, welche von den externen Leistungsbeziehungen kommen. Ein Beispiel ist die Rechnung von einem externen Dienstleister. Sekundäre Gemeinkosten sind Gemeinkosten, welche...

Beliebte Artikel aus dieser Kategorie