Finanzierung

Finanzierung wird in der Betriebswirtschaft das Bereitstellen von Kapital genannt. Verschiedene Merkmale definieren den Begriff Finanzierung. Zum einen wird die Rechtsstellung des Kapitalgebenden betrachtet, ist er Eigentümer oder Gläubiger? Die Herkunft des Kapitals ist wichtig, wurde es selbst erarbeitet oder von außerhalb zur Verfügung gestellt? Nach diesen Kriterien wird die Finanzierung definiert und in diverse Arten und Formen unterteilt. Als Fremd- und Außenfinanzierung wird beispielsweise ein Kredit bezeichnet, als eigen- und innenfinanziert kann die Einbehaltung von Gewinnen bezeichnet werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Unternehmensfinanzierungen. Unternehmen entscheiden nach individuellen Zielsetzungen und firmenpolitischen Aspekten, welche Finanzierung für sie persönlich ideal ist.

Rechtsstellung der kapitalgebenden Partei

Bei der Rechtsstellung des Kapitalgebers gibt es zwei unterschiedliche Finanzierungsarten:
  • Eigenkapitalfinanzierung
  • Fremdkapitalfinanzierung

Herkunft des Kapitals

Bezüglich der Kapitalherkunft wird folgendermaßen unterschieden:
  • Außenfinanzierung
  • Innenfinanzierung
Eine Finanzierung kann auf verschiedene Arten erfolgen:
  • Normalfall - Zuführung finanzieller Mittel
  • Sachleistungen - Maschinen, Rohstoffe
  • Rechte - Patente usw.

Anlässe für eine Finanzierung

Es werden diverse Anlässe unterschieden:
  • Gründungs- oder Start-Up-Finanzierung: Startkapital für eine neue Firma
  • Wachstums- bzw. Erweiterungsfinanzierung: Zusätzliche Geräte, Rohstoffe, Räume für ein wachsendes Unternehmen
  • Umfinanzierung: Ersatz einer Finanzierungsart durch eine andere (Anleihen statt Bankkredite beispielsweise)
  • Akquisitionsfinanzierung: Kapital aufgrund einer Übernahme oder für den Kauf eines Unternehmens
  • Sanierungsfinanzierung: Zuführung von Kapital für Sanierungsmaßnahmen

Die Unterscheidung von Mittelherkunft und -verwendung

Auf der Passiva-Seite wird in der Bewegungsbilanz die Mittelherkunft ausgezeichnet. Die Mittelverwendung wird auf der Aktiva-Seite geführt.

Die Mittelverwendung

Mittelverwendungen und Investitionen beziehen sich in Bilanzen auf aktuelle Bilanzwerte, Abschreibungen sind also in der Bilanz bereits verzeichnet.

Die Mittelherkunft

Wie eine Finanzierung erfolgte, woher also vorhandene Mittel kommen, zeigt die Mittelherkunft an. Hier können Eigenfinanzierungen, Darlehen usw. angegeben sein.

Finanzierungsfristen

Finanzierungen sind unterschiedlich lange verfügbar. Hier wird wie folgt unterschieden:
  • unbefristet - beispielsweise durch Eigenkapital
  • befristet: kurzfristig (max. 1 Jahr), mittelfristig (1-5 Jahre), langfristig (länger als 5 Jahre)

Finanzierungsaufgaben

Die Finanzierung als Aufgabenbereich einer verantwortlichen Person oder Abteilung, kann ich verschiedene Aufgabenbereiche unterteilt werden:
  • Organisation der Finanzierung bzw. Beschaffung der Mittel
  • Planung der Finanzen
  • Optimieren der Kapitalstrukturen
  • Controlling

Uni-24.de Logo

Was ist eine Ballonfinanzierung und wie funktioniert ein solcher Kredit?

Wenn Kreditnehmer das erste Mal das Wort Ballonfinanzierung hören, sind sie irritiert. Diese Art der Finanzierung wird oft nur von Experten so bezeichnet. Bekannter...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Inhaberaktie? – Erklärung & Beispiel

Kurz & einfach erklärt Eine Inhaberaktie ist eine Aktie, die auf ihren Inhaber läuft (und nicht auf eine bestimmte, namentlich genannte Person). So kann man...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Kredit? – leichte Erklärung & Beispiel

Bei einem Kredit werden einem Geld oder Sachen für einen bestimmten Zeitraum überlassen, jedoch nicht geschenkt. Die Rückzahlung kann auf verschiedene Arten erfolgen. Ein Kredit...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Mezzanine-Finanzierung? – Erklärung, Beispiel

Als sogenannte Zwischenfinanzierung werden Kapitalformen bezeichnet, die charakteristisch zwischen Eigen- und Fremdkapital liegen. Hierunter fallen Genussrechte und stille Beteiligungen. Es kommt auf das Finanzierungsinstrument...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Fremdkapitalzinsen? – Erklärung, Beispiel

Zinsen, die für das Fremdkapital eines Unternehmens zu leisten sind, bezeichnet man als Fremdkapitalzinsen. Unter die Bezeichnung fallen Anleihen, Schuldscheindarlehen oder auch Zinsen für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Schuldscheindarlehen? – Erklärung, Beispiel

Es handelt sich bei Schuldscheindarlehen um sehr große Kredite, welche von sogenannten Kreditsammlern, wie Pensionskassen, Versicherungen oder Kreditinstitute gegeben werden. Es kommen große Kreditinstitute und...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Lombardkredit? – Erklärung, Beispiel

Hierbei handelt es sich um einen kurzfristigen Kredit. Beim Lombardkredit werden keine beweglichen und am Markt handelbare Vermögenswerte verpfändet. Somit wird ein Gläubiger zum...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Lieferantenkredit? – Erklärung, Beispiel

Wenn der Lieferant Kunden welcher die Lieferung erhalten eine Rechnung mit einem Zahlungsziel stellt, beispielsweise 14 Tage 2 % Skonto, 30 Tage netto, spricht...
Uni-24.de Logo

BWL: Sale-And-Lease-Back – was ist das? – Erklärung, Beispiel

Verkauft ein Unternehmen eigene Vermögenswerte des Anlagevermögens eine Leasinggesellschaft und least diese dann wieder zurück, spricht man von einem Sale-and-lease-back-Verfahren. Hier werden zunächst durch...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist Leasing? – Erklärung, Beispiel, Vor- & Nachteile

Der Geber überlässt beim Leasing als sogenannter rechtlicher Eigentümer dem Nehmer die Nutzung des Vermögensgegenstandes. Diesen bezeichnet man als Leasingobjekt. Das Leasingobjekt wird für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Kontokorrentkredit? – Erklärung, Beispiel

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Überziehungskredit oder auch Dispositionskredit. Dem Kunden wird demzufolge erlaubt, sein eigenes Bankkonto bis zu einem im Vorfeld...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Gesellschafterdarlehen? – Erklärung, Beispiel

Bei einem Gesellschafterdarlehen geht es um eine ganz spezielle Darlehensform. Es handelt sich um ein Darlehen, das einer GmbH gewährt wird, seitens einem oder...
Uni-24.de Logo

Forfaitierung in BWL leicht erklärt – Beispiel, Merkmale, Vor- & Nachteile

Forfaitierung stellt nicht nur eine Form des Factorings dar, sondern auch eine spezielle Form der Exportfinanzierung. Der Begriff Forfaitierung steht für den Verkauf von...
Uni-24.de Logo

Reverse Factoring in BWL leicht erklärt + Beispiel

Beim Reverse Factoring verkauft nicht etwa das Unternehmen in der Rolle als der Lieferant die Forderungen gegenüber den eigenen Kunden an das Institut, sondern...
Uni-24.de Logo

Factoring in BWL leicht erklärt + Beispiel / Berechnung

Der Factoringnehmer verkauft beim sogenannten Factoring seine Forderungen an einen Factor. Nur so erhält das Unternehmen eher durch den Finanzierungseffekt. Das Unternehmen muss nicht...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Dokumentenakkreditiv? – Erklärung, Beispiel

Dienlich für Finanzierungen, Sicherung von Ausfuhren und Abwicklungen von Zahlungen sind Dokumentenakkreditive. Diese sichern den Exporteur ab. So ist abgesichert, dass die Zahlung für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Diskontkredit / Wechselkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei dieser Kreditvariante wird ein Wechsel beliehen. Man spricht hierbei auch vom Zahlungsversprechen. Mit einem Wechselkredit oder Wechseldiskontkredit wird eine kurzfristige Finanzierung möglich. Beispiel Diskontkredit Der Wechselkredit...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Realkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei Realkrediten erfolgt im Gegensatz zu Personalkrediten die Sicherung nicht allein durch die Bonität. Die dringliche Sicherung erfolgt hierbei durch Immobilien. Es handelt sich bei...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Personalkredit? – Erklärung, Beispiel

Kann der Kreditnehmer seine Kreditwürdigkeit nachweisen, gewährt die Bank einen sogenannten Personalkredit. Der Lieferantenkredit, wie auch der Kontokorrentkredit sind zwei Beispiele für den Personalkredit....
Uni-24.de Logo

BWL: Feste Tilgungsrate bei einem Darlehen – Erklärung, Beispiel

Ein Darlehen mit fester Tilgungsrate wird als Abzahlungsdarlehen oder Tilgungsdarlehen bezeichnet. Hierbei wird gleichbleibend eine festgesetzte Tilgungsrate beglichen. Die Zahlungen der Zinsen werden im...
Uni-24.de Logo

BWL: Endfällige Tilgung bei einem Darlehen – Erklärung, Beispiel

Hierbei handelt es sich um ein Fälligkeitsdarlehen oder ein Endfälliges Darlehen, bei dem die Tilgung endfällig in einem Betrag zum Ende der Laufzeit gezahlt...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Annuitätendarlehen? – Erklärung, Beispiel

In diesem Fall erfolgen immer die gleich hohen Zahlungen jährlich, die wiederum einen Tilgungs- und Zinsanteil haben. Der Zinsanteil nimmt während der Laufzeit ab....
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Bankkredit? – Erklärung, Beispiel

Diese Kredite können unterschiedlich vereinbart werden. Zwischen dem Kreditgeber und dem Unternehmen werden unterschiedliche Parameter vereinbart. Diese sind in der Regel die Laufzeit, weiter...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Avalkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei dieser Variante erfolgt keine Auszahlung eines Geldbetrages an den Avalnehmer. Er bekommt vielmehr eine Bürgschaft ausgehändigt oder eine sogenannte Garantiezusage von einer Bank....
Uni-24.de Logo

BWL: Asset Backed Securities (ABS) – Erklärung, Beispiel

Hierbei werden Rechte beispielsweise aus Forderungen oder auch aus anderen Zahlungsansprüchen verbrieft. Die Verbriefung erfolgt zum Beispiel in Form von handelbaren Wertpapieren. Im Grunde...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Anzahlungen von Kunden? – Erklärung, Beispiel

Der Kundenkredit wird auch als Anzahlung von Kunden bezeichnet. Wenn ein Kunde auf von ihm selbst getätigte Bestellungen, eine Anzahlung vor Fertigstellung leistet, dann...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Duration? – Erklärung, Berechnung & Beispiel

Hierbei geht es um die sogenannte Kapitalbindungsdauer einer bestimmten Geldanlage. Die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer wird auch als Duration bezeichnet. Um die Kapitalbindungsdauer berechnen zu können, werden...
Uni-24.de Logo

BWL: Zerobond / Nullcouponanleihe – was ist das? – Erklärung

Eine Nullcouponanleihe, die auch als Zerobond bezeichnet wird, hat eine Besonderheit. Diese besteht darin, dass beim Zerobond keine Zinszahlung während der gesamten Laufzeit der...
Uni-24.de Logo

BWL: Namensschuldverschreibung – Erklärung, Beispiel

Ein Beispiel für eine Namensschuldverschreibung ist ein ganz herkömmlicher Sparbrief. Die Namensschuldverschreibung ist immer auf den Namen des Gläubigers ausgestellt. Es können demzufolge nur...
Uni-24.de Logo

BWL: Floating Rate Note – Erklärung & Beispiel

Floating Rate Note werden umgangssprachlich auch Floater genannt. Sie stehen für eine gesonderte Form der Anleihe. Bei dieser Sonderform einer Anleihe ist der Zins variabel...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Commercial Paper? – Erklärung, Beispiel

Der Zeitraum für diese Art von Schuldverschreibung beträgt wenige Tage bis einem Jahr. Commercial Paper sind Schuldverschreibungen für eine kurze Finanzierung, welche in der...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Anleihen? – Erklärung, Beispiele

Verzinsliche Wertpapiere werden als Schuldverschreibungen oder Anleihen bezeichnet. Anleihen umfassen große Volumina und dienen als Fremdfinanzierung. Diese können mittelfristig bis langfristig befristet sein. Ausschlaggebend...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Fremdfinanzierung? – Erklärung, Beispiele

Nach der Rechtsstellung der unterschiedlichen Kapitalgeber wird in Fremdfinanzierung und in Eigenfinanzierung unterschieden, wenn ein Unternehmen finanziert werden muss. Es handelt sich bei der...
Uni-24.de Logo

BWL: Venture Capital leicht erklärt – Definition

Wenn sich ein neues Unternehmen am Markt etablieren möchte, braucht es neben innovativen Ideen, Marketing und ausgebildetem Personal vor allem viel Kapital. Da gerade...
Uni-24.de Logo

BWL: Private Equity leicht erklärt – Definition

Ein Unternehmen hat verschiedene Möglichkeiten geplante Investitionen zu finanzieren. Dabei muss es nicht immer darum gehen, das Kapital zu erhöhen, in dem man ein...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalherabsetzung? – Erklärung, Definition, Beispiel

Wenn eine AG, KGaA oder auch eine GmbH ihr Eigen- bzw. Stammkapital reduziert, spricht man von der sogenannten Kapitalherabsetzung. Die Folgen einer solchen Kapitalbestandsverringerung...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Sachkapitalerhöhung? – Erklärung, Definition

Eine eher seltene Form der Erhöhung von Grundkapital bei Aktiengesellschaften stellt die sogenannte Sachkapitalerhöhung dar. Hierbei werden neue „junge“ Aktien emittiert, die jedoch nicht...
Uni-24.de Logo

BWL: Barkapitalerhöhung leicht erklärt – Definition

Um neues verfügbares Kapital zu erhalten, kann in der Hauptversammlung die Neuausgabe von Aktien an der Börse beschlossen werden. Eine Art der Kapitalerhöhung, ist...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine nominelle Kapitalerhöhung? – Erklärung, Beispiel

Ein börsennotiertes Unternehmen hat neben der Kapitalerhöhung, welche aus unternehmensfremden Mitteln, die von außen kommen, bestritten wird, ebenso die Möglichkeit, eine Erhöhung mit Hilfe...
Uni-24.de Logo

BWL: Das genehmigte Kapital leicht erklärt – Definition, Beispiel

Sofern der Vorstand einer Aktiengesellschaft durch mehrheitlichen Beschluss in der Hauptversammlung und Zustimmung des Aufsichtsrates dazu ermächtigt wurde, neue Aktien zu einem festgelegten Nennwert...
Uni-24.de Logo

BWL: Bezugsverhältnis von Aktien leicht erklärt + Beispiel

Wenn eine Aktiengesellschaft neue Aktien an dem Börsenmarkt spült, gilt es das Verhältnis von „alten“ zu den „jungen“ Aktien zu berechnen. Dies ist vor...
Uni-24.de Logo

BWL: Bezugsrecht auf Aktien leicht erklärt – Definition & Beispiel

Wenn während der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft mehrheitlich eine Kapitalerhöhung beschlossen wird, wird eine bestimmte Anzahl neuer „junger“ Aktien auf den Börsenmarkt ausgegeben. Die Altaktionäre...
Uni-24.de Logo

BWL: Rückkauf von Aktien leicht erklärt – Definition & Beispiel

Jedem Unternehmen, welches Unternehmensanteile an der Börse handelt, hat das Recht darauf die eigenen Aktien zurückzukaufen. Um dies durchführen zu können, muss der Vorstand...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Aktiensplit? – Erklärung, Definition, Beispiel

Beim Aktiensplit handelt es sich um eine Kapitalmaßnahme einer Aktiengesellschaft, bei der bereits vorhandene Aktien in eine größere Anzahl verwandelt wird. So wird eine...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind „Junge Aktien“? – Erklärung, Definition, Beispiel

Eine Aktiengesellschaft erhöht den Bestand an Aktien und bietet neue Wertpapiere an der Börse an. Tut sie dies, werden die bereits vorhandenen Aktionäre zu...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind „alte Aktien“? – Erklärung, Definition

Wenn eine Aktiengesellschaft neu gegründet wird, sind die an der Börse gehandelten Aktien noch „jung“, also ebenfalls neu, da es vorher noch keine Wertpapiere...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Vorzugsaktie? – Erklärung, Definition

Während die Stammaktie der Ausweis eines Stimmrechtes in der Hauptversammlung ist, weist die Vorzugsaktie kein Stimmrecht aus. Sie hingegen ermöglicht ihrem Besitzer einen bevorzugenden...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Stammaktie? – Erklärung, Definition

Wenn ein Wertpapier Ausweis eines Stimmrechtes ist, spricht man von der sogenannten Stammaktie. Sie verbrieft also lediglich das Recht des Aktionärs, auf der Hauptversammlung...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Namensaktie? – Erklärung, Definition

Im Gegensatz zur anonymen Inhaberaktie, ist der Aktionär beim Erwerb einer Namensaktie als Besitzer vermerkt und muss seinen Aktienbesitz im Aktienregister/-buch der AG vermerken...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Inhaberaktie? – Erklärung, Definition

Wenn man eine Inhaberaktie an der Börse käuflich erwirbt, erhält man eine Wertpapierurkunde auf welcher lediglich der Inhaber selbst (also die AG) vermerkt ist....
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Stückaktie? – Erklärung, Definition, Beispiel

Während Nennwertaktien einen bestimmten Wert innehalten, spiegeln die Stückaktien lediglich die Höhe der Beteiligung an der Aktiengesellschaft wieder. Hier ist also die Anzahl entscheidend...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Nennbetragsaktie? – Erklärung, Definition

Wenn eine Aktie über einen festen Nennwert definiert ist und dieser den Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft ausweist, so handelt es sich um eine...
Uni-24.de Logo

BWL: Welche Aktienarten gibt es? – Übersicht

Mithilfe von Aktien können sich Aktiengesellschaften ihr Eigenkapital beschaffen, wenn sie nämlich ihre Aktien, und damit Anteile an der Gesellschaft, an der Börse verkauft....
Uni-24.de Logo

BWL: Ordentliche Kapitalerhöhung leicht erklärt – Definition

Wenn eine Aktiengesellschaft neue Aktien emittiert, dann spricht man von einer ordentlichen Kapitalerhöhung. Um einen Anreiz zum Kauf zu schaffen, werden die jungen Aktien...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalerhöhung? – leichte Erklärung, Definition

Eine Aktiengesellschaft (AG) oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) führen Maßnahmen durch, mit derer sie ihr Grund-/Stammkapital erhöhen können. Dies erfolgt durch Ausgabe...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Eigenfinanzierung? – Erklärung, Beispiel, Definition

Ein Unternehmer kann zwischen verschiedenen Finanzierungsarten wählen, wobei im wesentlichen zwischen Eigen- und Fremdfinanzierung unterschieden werden kann. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Finanzierungsmöglichkeiten, ist...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Außenfinanzierung? – Erklärung, Beispiel, Definition

Ein Unternehmen hat verschiedene Möglichkeiten seine Mittel zur Finanzierung zu generieren. Die Herkunft der Geldmittel kann dabei von sowohl von außen als auch von...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalbindung? – Erklärung, Definition, Beispiel

Kapital kann nicht nur in Form von baren oder unbaren Zahlungsmitteln vorliegen, sondern nicht selten ist es an materiellen oder immateriellen Vermögensgegenständen gebunden. Während...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist der Kapitalbedarf? – Erklärung, Definition, Beispiele

Wenn ein Unternehmen neues Kapital benötigt, resultiert dies entweder daraus, dass es mehr Ausgaben als Einnahmen hat oder aber die Einnahmen nur zeitversetzt und...
Uni-24.de Logo

BWL: Kriterien der Finanzierung leicht erklärt – Übersicht

Unternehmen haben die Möglichkeit aus vielen Bereichen Kapital zu generieren. So können sie beispielsweise ein Bankdarlehen aufnehmen, neue Gesellschafter akquirieren oder Ausschüttungen von Aktien...
Uni-24.de Logo

BWL: Ziele einer Finanzierung leicht erklärt – Übersicht

Wenn ein Unternehmen zukünftig eine Finanzierung tätigen möchte, tut es dies nicht, ohne zuvor gewisse Ziele festzulegen und dabei folgende Faktoren abzuwägen: Sicherheit, Unabhängigkeit,...
Uni-24.de Logo

BWL: Finanzierung und Investition leicht erklärt

Zwei wichtige Gebiete der Finanzwirtschaft sind jeweils die Finanzierung und die Investition. Beide Begriffe bedingen einander auf bestimmte Art und Weise. Im unternehmerischen Sinne...
Uni-24.de Logo

BWL: Zinsstruktur – Übersicht aller Arten

Einen bestimmter und fest geltender Marktzins existiert nicht. Der Zins hängt immer von verschiedenen Laufzeiten ab. Das Verhältnis zwischen den Laufzeiten und entsprechenden Zinssätzen...
Uni-24.de Logo

BWL: Rechtsformen in der Übersicht

Rechtsformen werden in der Wirtschaft oft auch als Unternehmensform bezeichnet. Die Rechtsform ist ausschlaggebend für die Folgen einer Finanzierung und sehr wichtig bei der...
Uni-24.de Logo

BWL: Die Prinzipal-Agent-Theorie – Definition, Beispiel

Bei der Prinzipal-Agent-Theorie wird die gewerbliche Beziehung des Prinzipals und seines Agenten sowie die Schwierigkeiten dieser Geschäftsbeziehung betrachtet. Ein Prinzipal ist beispielsweise ein GmbH-Eigentümer,...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Leerverkauf? – Definition, Beispiel

Der Leerverkauf wird auch als short selling bezeichnet. Hier wird einem Käufer etwas zum Kauf angeboten, in dessen Besitz der Verkäufer sich noch gar...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Zession? – Definition, Beispiel

Die Zession ist eine Kreditsicherung in Form einer Forderungsabtretung. Die Beteiligten sind hier der Zedent und der Zessionär. Als Zedent wird derjenige bezeichnet, der...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Sicherungsübereignung? – Definition, Beispiel

Bewegliche Gegenstände können ebenfalls als Sicherheiten für Kredite und ähnliche finanzielle Unterstützungen genutzt werden. In diesem Fall kann die Sicherungsübereignung eine geeignete Maßnahme sein. Eine...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist das Pfandrecht? – Definition, Beispiele

Das Pfandrecht ist eine Kreditsicherheit, die sich auf bewegliche Sachen bezieht. Beim Pfandrecht wird ein bewegliches Pfand zwischen Pfandgeber, dem Kreditnehmer und dem Pfandgläubiger,...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Patronatserklärung? – Definition, Beispiele

Patronatserklärungen werden oft von Mutterkonzernen für Tochterunternehmen abgegeben. Mit dieser Erklärung wird dem Tochterunternehmen die Aufnahme einer Finanzierung erleichtert oder überhaupt erst ermöglicht. Es gibt zwei...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Hypothek? – Definition, Beispiele

Die Hypothek ist ein nach den §§ 1113-1190 BGB geregeltes Grundpfandrecht und gehört somit zu den Sachsicherheiten an Immobilien. Sie belastet ein Grundstück und...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Grundschuld? – Erklärung, Beispiele

Eine Grundschuld ist eine sachbezogene Sicherheit an Immobilien, Gebäuden und Grundstücken, an unbeweglichem Vermögen also. Sie wird auch als Grundschulddarlehen oder als Grundschuldkredit an...
Uni-24.de Logo

BWL: Verlängerter Eigentumsvorbehalt – Definition, Beispiele

Ein verlängerter Eigentumsvorbehalt bezieht sich nicht nur auf die gelieferte Ware, er gilt auch für das fertige Produkt, das mit Hilfe der Ware entstanden...
Uni-24.de Logo

BWL: Erweiterter Eigentumsvorbehalt – Definition, Beispiele

Hier wird der Eigentumsvorbehalt, Kontokorrentvorbehalt genannt, nicht nur in Bezug zur aktuellen Lieferung und der dazugehörigen Rechnung gesetzt. Der erweiterte Eigentumsvorbehalt ist erst erledigt,...
Uni-24.de Logo

BWL: Einfacher Eigentumsvorbehalt – Definition, Beispiele

Ein einfacher Eigentumsvorbehalt nach § 449 BGB geht meist aus den AGB hervor und kann bei einer Warenlieferung vereinbart werden. Die gelieferten Artikel sind...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Financial Covenants? – Definition, Beispiele

Die Financial Covenants dienen der Kreditsicherung, in dem sie Bedingungen vereinbaren, die erfüllt werden müssen. Covenants werden auch als Auflagen bezeichnet, die sich auf spezielle...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Bürgschaft? – Definition, Beispiele

Ein Bürge verpflichtet sich bei der Bürgschaft gegenüber dem Gläubiger einer dritten Person. Der Bürge steht dabei für die Pflichten des Dritten ein. Bei der...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Kreditsicherheiten? – Erklärung, Beispiele

Zur Finanzierung gehören Sicherheiten für die kapitalgebenden Investoren. Persönliche Sicherheiten: Bürgschaften u. ä. Sachbezogene Sicherheiten: Grundschuld usw. Die Kreditsicherungsmöglichkeiten sind abhängig von den Vermögenswerten und...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Finanzintermediäre? – Definition, Beispiele, Funktionen

Als Finanzintermediäre werden die Banken bezeichnet. Sie vermitteln zwischen dem Kreditbedürfnis eines Unternehmens und dem Anlagewunsch des Sparers. Wird einem Unternehmen ein Kredit gewährt, besteht...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Credit Default Swap – CDS? – Definition, Beispiel

Dieses Kreditderivat ist eine Kreditausfallversicherung. Beispiel: Unternehmen erhält Anleihen der X-AG, Wert 10 Mio. EUR, 5 % p. a. Verzinsung, Laufzeit 5 Jahre Ausfallrisiko für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Zinsswap? – Definition, Beispiel & Erklärung

Zinsswap bezeichnet den Zinstausch. Unternehmen sichern damit ihre Zinsen ab. Werden beispielsweise Kredite aufgenommen unterliegen die Zinszahlungen oft Zinsänderungsrisiken aufgrund des aktuellen Geldmarktzinses. Damit...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Swap? – Definition, Beispiel & Erklärung

Ein Swap ist ein Tausch und bezeichnet Finanzderivate. Hier wird der Tausch von jährlichen Zahlungsströmen zwischen beiden Vertragsparteien vereinbart. Swaps sind Termingeschäfte, die unbedingt sind....
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Option? – Beispiele, Definition & Erklärung

Dank einer Option wird das Recht gewährt, bestimmte Waren, Währungen oder Wertpapiere zu einer festgelegten Zeit und einem festen Preis zu kaufen. Die Option...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Termingeschäft? – Beispiel, Definition & Erklärung

Im Termingeschäft wird der Austausch feststehender Güter zu einem festgelegten zukünftigen Zeitpunkt vereinbart. Bei den auszutauschenden Objekten kann es sich um Waren, Währungen oder...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Derivate bzw. derivate Finanzinstrumente?

Als Derivate werden Optionen, Termingeschäfte oder Swaps bezeichnet. Derivate beruhen immer auf Basiswerten Beispiel: Das Derivat ist "Kaufoption X-Aktie" und berechtigt zum Kauf von: 200 Aktien...
Uni-24.de Logo

BWL: Der Beta Faktor leicht erklärt – Beispiel, Formel & Definition

Der ß-Faktor, Beta-Faktor oder kurz "das Beta" zeigt die Sensibilität von Wertpapieren gegenüber Marktveränderungen an. Das Beta bezeichnet die Volatilität, die Schwankungsfähigkeit, des Wertpapiers. Am...
Uni-24.de Logo

BWL: Das Capital Asset Pricing Model – Beispiel, Formel & Definition

Capital Asset Pricing Model, abgekürzt CAPM, ist ein Kapitalmarktmodell, dem bestimmte Annahmen zugrunde liegen. Mit diesem Model wird die Preisfindung für Kapitalvermögen durchgeführt. Es wird...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Bookbuilding? – Definition & Beispiel

Mit dem Bookbuilding wird der Verkaufspreis von auszugebenden Aktien ermittelt. Bei dieser Methode sind die Investoren und zukünftigen Käufer an der Preisbildung beteiligt. Erklärung an...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine IPO? – Definition & leichte Erklärung

IPO steht für Initial Public Offering. Damit wird der Börsengang eines Unternehmens bezeichnet. Bei einem Börsengang bietet eine Aktiengesellschaft zum ersten mal Aktien der...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Börse? – Definition

An der Börse werden Wertpapiere und Waren gehandelt. Zu den Wertpapieren zählen Aktien und Anleihen. Als Waren werden beispielsweise Rohstoffe und Devisen oder Derivate...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Businessplan? – Definition & Erklärung

Als Businessplan wird die detaillierte Beschreibung eines geplanten Geschäfts bezeichnet. Dabei kann es um eine Unternehmensgründung, neue Produkte oder eine Filialeröffnung gehen. Mit dem...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Stille Selbstfinanzierung? – Definition, Beispiel

Eine sogenannte stille Selbstfinanzierung als eine Form einer Innenfinanzierung bezeichnet einen der Finanzierung durch ihre Einbehaltung nicht ausgewiesenen Gewinne. Diese stille Selbstfinanzierung erfolgt dann durch...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Offene Selbstfinanzierung? – Definition, Beispiel

Eine sogenannte offene Selbstfinanzierung bezeichnet eine Finanzierung aus einem Unternehmen erwirtschafteten Gewinnen, welche in einem Unternehmen belassen werden, also sogenannte Gewinnthesaurierung, deswegen nicht an...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalfreisetzung? – Definition, Beispiel

Bei einer auch als Umschichtungsfinanzierung benannten Kapitalfreisetzung, wird nicht ein neues zusätzliches Kapital geschaffen, sondern ein gebundenes Vermögen wird in finanzielle Mittel umgewandelt. Diese Finanzierung...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Finanzierung aus Rückstellungen? – Definition, Beispiel

Eine Finanzierung aus Rückstellungsgegenwerten bezeichnete eine Finanzierung aus Rückstellungen, dies ist eine Form von Innen- und Fremdfinanzierungen. Bis zu einer Inanspruchnahme von den Rückstellungen können...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Lohmann-Ruchti-Effekt? – Definition, Beispiel

Ein Lohmann-Ruchti-Effekt bezeichnet einen Kapazitätserweiterungseffekt, wenn diese aus den Abschreibungen gewonnene wurden und in neue Investitionsgüter wieder reinvestiert werden. Ein Lohmann-Ruchti-Effekt beschreibt also einen speziellen...
Uni-24.de Logo

BWL: Finanzierung von Abschreibungen – Definition, Beispiel

Unter einer Finanzierung von Abschreibungen versteht man einen Finanzierungseffekt, der durch folgendes entsteht, dass Abschreibungen als ein Kostenbestandteil von Produkten eines Unternehmens über einen...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Innenfinanzierung? – Definition, Beispiel

Die Innenfinanzierung bezeichnet die Formen der Unternehmensfinanzierung und Kapitalbereitstellung, die ohne eine gewisse Inanspruchnahme von externen Kapitalgebern von statten gehen. Bei einer Innenfinanzierung wird nun...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Wandelschuldverschreibung / Wandelanleihe?

Eine Wandelschuldverschreibung bzw. der Wandelanleihe ist eine Schuldverschreibung bzw. eine Anleihe von einer Aktiengesellschaft, die dem Kapitalgeber bzw. also seinen Gläubigern folgende Rechte einräumen: ...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine „stille Beteiligung“? – Definition, Beispiel

Eine Stille Gesellschaft ist im Gegensatz zu. der Offenen Handelsgesellschaft der (OHG) oder einer Kommanditgesellschaft der (KG) keine eigenständige Rechtsform in einem gesellschaftsrechtlichen Sinne,...