Finanzierung

Finanzierung wird in der Betriebswirtschaft das Bereitstellen von Kapital genannt. Verschiedene Merkmale definieren den Begriff Finanzierung. Zum einen wird die Rechtsstellung des Kapitalgebenden betrachtet, ist er Eigentümer oder Gläubiger? Die Herkunft des Kapitals ist wichtig, wurde es selbst erarbeitet oder von außerhalb zur Verfügung gestellt? Nach diesen Kriterien wird die Finanzierung definiert und in diverse Arten und Formen unterteilt. Als Fremd- und Außenfinanzierung wird beispielsweise ein Kredit bezeichnet, als eigen- und innenfinanziert kann die Einbehaltung von Gewinnen bezeichnet werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Unternehmensfinanzierungen. Unternehmen entscheiden nach individuellen Zielsetzungen und firmenpolitischen Aspekten, welche Finanzierung für sie persönlich ideal ist.

Rechtsstellung der kapitalgebenden Partei

Bei der Rechtsstellung des Kapitalgebers gibt es zwei unterschiedliche Finanzierungsarten:
  • Eigenkapitalfinanzierung
  • Fremdkapitalfinanzierung

Herkunft des Kapitals

Bezüglich der Kapitalherkunft wird folgendermaßen unterschieden:
  • Außenfinanzierung
  • Innenfinanzierung
Eine Finanzierung kann auf verschiedene Arten erfolgen:
  • Normalfall - Zuführung finanzieller Mittel
  • Sachleistungen - Maschinen, Rohstoffe
  • Rechte - Patente usw.

Anlässe für eine Finanzierung

Es werden diverse Anlässe unterschieden:
  • Gründungs- oder Start-Up-Finanzierung: Startkapital für eine neue Firma
  • Wachstums- bzw. Erweiterungsfinanzierung: Zusätzliche Geräte, Rohstoffe, Räume für ein wachsendes Unternehmen
  • Umfinanzierung: Ersatz einer Finanzierungsart durch eine andere (Anleihen statt Bankkredite beispielsweise)
  • Akquisitionsfinanzierung: Kapital aufgrund einer Übernahme oder für den Kauf eines Unternehmens
  • Sanierungsfinanzierung: Zuführung von Kapital für Sanierungsmaßnahmen

Die Unterscheidung von Mittelherkunft und -verwendung

Auf der Passiva-Seite wird in der Bewegungsbilanz die Mittelherkunft ausgezeichnet. Die Mittelverwendung wird auf der Aktiva-Seite geführt.

Die Mittelverwendung

Mittelverwendungen und Investitionen beziehen sich in Bilanzen auf aktuelle Bilanzwerte, Abschreibungen sind also in der Bilanz bereits verzeichnet.

Die Mittelherkunft

Wie eine Finanzierung erfolgte, woher also vorhandene Mittel kommen, zeigt die Mittelherkunft an. Hier können Eigenfinanzierungen, Darlehen usw. angegeben sein.

Finanzierungsfristen

Finanzierungen sind unterschiedlich lange verfügbar. Hier wird wie folgt unterschieden:
  • unbefristet - beispielsweise durch Eigenkapital
  • befristet: kurzfristig (max. 1 Jahr), mittelfristig (1-5 Jahre), langfristig (länger als 5 Jahre)

Finanzierungsaufgaben

Die Finanzierung als Aufgabenbereich einer verantwortlichen Person oder Abteilung, kann ich verschiedene Aufgabenbereiche unterteilt werden:
  • Organisation der Finanzierung bzw. Beschaffung der Mittel
  • Planung der Finanzen
  • Optimieren der Kapitalstrukturen
  • Controlling

Uni-24.de Logo

Was ist eine Ballonfinanzierung und wie funktioniert ein solcher Kredit?

Wenn Kreditnehmer das erste Mal das Wort Ballonfinanzierung hören, sind sie irritiert. Diese Art der Finanzierung wird oft nur von Experten so bezeichnet. Bekannter...
Uni-24.de Logo

Was ist eine Inhaberaktie? – Erklärung & Beispiel

Kurz & einfach erklärt Eine Inhaberaktie ist eine Aktie, die auf ihren Inhaber läuft (und nicht auf eine bestimmte, namentlich genannte Person). So kann man...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Kredit? – leichte Erklärung & Beispiel

Bei einem Kredit werden einem Geld oder Sachen für einen bestimmten Zeitraum überlassen, jedoch nicht geschenkt. Die Rückzahlung kann auf verschiedene Arten erfolgen. Ein Kredit...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Mezzanine-Finanzierung? – Erklärung, Beispiel

Als sogenannte Zwischenfinanzierung werden Kapitalformen bezeichnet, die charakteristisch zwischen Eigen- und Fremdkapital liegen. Hierunter fallen Genussrechte und stille Beteiligungen. Es kommt auf das Finanzierungsinstrument...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Fremdkapitalzinsen? – Erklärung, Beispiel

Zinsen, die für das Fremdkapital eines Unternehmens zu leisten sind, bezeichnet man als Fremdkapitalzinsen. Unter die Bezeichnung fallen Anleihen, Schuldscheindarlehen oder auch Zinsen für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Schuldscheindarlehen? – Erklärung, Beispiel

Es handelt sich bei Schuldscheindarlehen um sehr große Kredite, welche von sogenannten Kreditsammlern, wie Pensionskassen, Versicherungen oder Kreditinstitute gegeben werden. Es kommen große Kreditinstitute und...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Lombardkredit? – Erklärung, Beispiel

Hierbei handelt es sich um einen kurzfristigen Kredit. Beim Lombardkredit werden keine beweglichen und am Markt handelbare Vermögenswerte verpfändet. Somit wird ein Gläubiger zum...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Lieferantenkredit? – Erklärung, Beispiel

Wenn der Lieferant Kunden welcher die Lieferung erhalten eine Rechnung mit einem Zahlungsziel stellt, beispielsweise 14 Tage 2 % Skonto, 30 Tage netto, spricht...
Uni-24.de Logo

BWL: Sale-And-Lease-Back – was ist das? – Erklärung, Beispiel

Verkauft ein Unternehmen eigene Vermögenswerte des Anlagevermögens eine Leasinggesellschaft und least diese dann wieder zurück, spricht man von einem Sale-and-lease-back-Verfahren. Hier werden zunächst durch...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist Leasing? – Erklärung, Beispiel, Vor- & Nachteile

Der Geber überlässt beim Leasing als sogenannter rechtlicher Eigentümer dem Nehmer die Nutzung des Vermögensgegenstandes. Diesen bezeichnet man als Leasingobjekt. Das Leasingobjekt wird für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Kontokorrentkredit? – Erklärung, Beispiel

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Überziehungskredit oder auch Dispositionskredit. Dem Kunden wird demzufolge erlaubt, sein eigenes Bankkonto bis zu einem im Vorfeld...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Gesellschafterdarlehen? – Erklärung, Beispiel

Bei einem Gesellschafterdarlehen geht es um eine ganz spezielle Darlehensform. Es handelt sich um ein Darlehen, das einer GmbH gewährt wird, seitens einem oder...
Uni-24.de Logo

Forfaitierung in BWL leicht erklärt – Beispiel, Merkmale, Vor- & Nachteile

Forfaitierung stellt nicht nur eine Form des Factorings dar, sondern auch eine spezielle Form der Exportfinanzierung. Der Begriff Forfaitierung steht für den Verkauf von...
Uni-24.de Logo

Reverse Factoring in BWL leicht erklärt + Beispiel

Beim Reverse Factoring verkauft nicht etwa das Unternehmen in der Rolle als der Lieferant die Forderungen gegenüber den eigenen Kunden an das Institut, sondern...
Uni-24.de Logo

Factoring in BWL leicht erklärt + Beispiel / Berechnung

Der Factoringnehmer verkauft beim sogenannten Factoring seine Forderungen an einen Factor. Nur so erhält das Unternehmen eher durch den Finanzierungseffekt. Das Unternehmen muss nicht...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Dokumentenakkreditiv? – Erklärung, Beispiel

Dienlich für Finanzierungen, Sicherung von Ausfuhren und Abwicklungen von Zahlungen sind Dokumentenakkreditive. Diese sichern den Exporteur ab. So ist abgesichert, dass die Zahlung für...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Diskontkredit / Wechselkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei dieser Kreditvariante wird ein Wechsel beliehen. Man spricht hierbei auch vom Zahlungsversprechen. Mit einem Wechselkredit oder Wechseldiskontkredit wird eine kurzfristige Finanzierung möglich. Beispiel Diskontkredit Der Wechselkredit...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Realkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei Realkrediten erfolgt im Gegensatz zu Personalkrediten die Sicherung nicht allein durch die Bonität. Die dringliche Sicherung erfolgt hierbei durch Immobilien. Es handelt sich bei...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Personalkredit? – Erklärung, Beispiel

Kann der Kreditnehmer seine Kreditwürdigkeit nachweisen, gewährt die Bank einen sogenannten Personalkredit. Der Lieferantenkredit, wie auch der Kontokorrentkredit sind zwei Beispiele für den Personalkredit....
Uni-24.de Logo

BWL: Feste Tilgungsrate bei einem Darlehen – Erklärung, Beispiel

Ein Darlehen mit fester Tilgungsrate wird als Abzahlungsdarlehen oder Tilgungsdarlehen bezeichnet. Hierbei wird gleichbleibend eine festgesetzte Tilgungsrate beglichen. Die Zahlungen der Zinsen werden im...
Uni-24.de Logo

BWL: Endfällige Tilgung bei einem Darlehen – Erklärung, Beispiel

Hierbei handelt es sich um ein Fälligkeitsdarlehen oder ein Endfälliges Darlehen, bei dem die Tilgung endfällig in einem Betrag zum Ende der Laufzeit gezahlt...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Annuitätendarlehen? – Erklärung, Beispiel

In diesem Fall erfolgen immer die gleich hohen Zahlungen jährlich, die wiederum einen Tilgungs- und Zinsanteil haben. Der Zinsanteil nimmt während der Laufzeit ab....
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Bankkredit? – Erklärung, Beispiel

Diese Kredite können unterschiedlich vereinbart werden. Zwischen dem Kreditgeber und dem Unternehmen werden unterschiedliche Parameter vereinbart. Diese sind in der Regel die Laufzeit, weiter...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Avalkredit? – Erklärung, Beispiel

Bei dieser Variante erfolgt keine Auszahlung eines Geldbetrages an den Avalnehmer. Er bekommt vielmehr eine Bürgschaft ausgehändigt oder eine sogenannte Garantiezusage von einer Bank....
Uni-24.de Logo

BWL: Asset Backed Securities (ABS) – Erklärung, Beispiel

Hierbei werden Rechte beispielsweise aus Forderungen oder auch aus anderen Zahlungsansprüchen verbrieft. Die Verbriefung erfolgt zum Beispiel in Form von handelbaren Wertpapieren. Im Grunde...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Anzahlungen von Kunden? – Erklärung, Beispiel

Der Kundenkredit wird auch als Anzahlung von Kunden bezeichnet. Wenn ein Kunde auf von ihm selbst getätigte Bestellungen, eine Anzahlung vor Fertigstellung leistet, dann...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Duration? – Erklärung, Berechnung & Beispiel

Hierbei geht es um die sogenannte Kapitalbindungsdauer einer bestimmten Geldanlage. Die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer wird auch als Duration bezeichnet. Um die Kapitalbindungsdauer berechnen zu können, werden...
Uni-24.de Logo

BWL: Zerobond / Nullcouponanleihe – was ist das? – Erklärung

Eine Nullcouponanleihe, die auch als Zerobond bezeichnet wird, hat eine Besonderheit. Diese besteht darin, dass beim Zerobond keine Zinszahlung während der gesamten Laufzeit der...
Uni-24.de Logo

BWL: Namensschuldverschreibung – Erklärung, Beispiel

Ein Beispiel für eine Namensschuldverschreibung ist ein ganz herkömmlicher Sparbrief. Die Namensschuldverschreibung ist immer auf den Namen des Gläubigers ausgestellt. Es können demzufolge nur...
Uni-24.de Logo

BWL: Floating Rate Note – Erklärung & Beispiel

Floating Rate Note werden umgangssprachlich auch Floater genannt. Sie stehen für eine gesonderte Form der Anleihe. Bei dieser Sonderform einer Anleihe ist der Zins variabel...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Commercial Paper? – Erklärung, Beispiel

Der Zeitraum für diese Art von Schuldverschreibung beträgt wenige Tage bis einem Jahr. Commercial Paper sind Schuldverschreibungen für eine kurze Finanzierung, welche in der...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind Anleihen? – Erklärung, Beispiele

Verzinsliche Wertpapiere werden als Schuldverschreibungen oder Anleihen bezeichnet. Anleihen umfassen große Volumina und dienen als Fremdfinanzierung. Diese können mittelfristig bis langfristig befristet sein. Ausschlaggebend...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Fremdfinanzierung? – Erklärung, Beispiele

Nach der Rechtsstellung der unterschiedlichen Kapitalgeber wird in Fremdfinanzierung und in Eigenfinanzierung unterschieden, wenn ein Unternehmen finanziert werden muss. Es handelt sich bei der...
Uni-24.de Logo

BWL: Venture Capital leicht erklärt – Definition

Wenn sich ein neues Unternehmen am Markt etablieren möchte, braucht es neben innovativen Ideen, Marketing und ausgebildetem Personal vor allem viel Kapital. Da gerade...
Uni-24.de Logo

BWL: Private Equity leicht erklärt – Definition

Ein Unternehmen hat verschiedene Möglichkeiten geplante Investitionen zu finanzieren. Dabei muss es nicht immer darum gehen, das Kapital zu erhöhen, in dem man ein...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalherabsetzung? – Erklärung, Definition, Beispiel

Wenn eine AG, KGaA oder auch eine GmbH ihr Eigen- bzw. Stammkapital reduziert, spricht man von der sogenannten Kapitalherabsetzung. Die Folgen einer solchen Kapitalbestandsverringerung...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Sachkapitalerhöhung? – Erklärung, Definition

Eine eher seltene Form der Erhöhung von Grundkapital bei Aktiengesellschaften stellt die sogenannte Sachkapitalerhöhung dar. Hierbei werden neue „junge“ Aktien emittiert, die jedoch nicht...
Uni-24.de Logo

BWL: Barkapitalerhöhung leicht erklärt – Definition

Um neues verfügbares Kapital zu erhalten, kann in der Hauptversammlung die Neuausgabe von Aktien an der Börse beschlossen werden. Eine Art der Kapitalerhöhung, ist...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine nominelle Kapitalerhöhung? – Erklärung, Beispiel

Ein börsennotiertes Unternehmen hat neben der Kapitalerhöhung, welche aus unternehmensfremden Mitteln, die von außen kommen, bestritten wird, ebenso die Möglichkeit, eine Erhöhung mit Hilfe...
Uni-24.de Logo

BWL: Das genehmigte Kapital leicht erklärt – Definition, Beispiel

Sofern der Vorstand einer Aktiengesellschaft durch mehrheitlichen Beschluss in der Hauptversammlung und Zustimmung des Aufsichtsrates dazu ermächtigt wurde, neue Aktien zu einem festgelegten Nennwert...
Uni-24.de Logo

BWL: Bezugsverhältnis von Aktien leicht erklärt + Beispiel

Wenn eine Aktiengesellschaft neue Aktien an dem Börsenmarkt spült, gilt es das Verhältnis von „alten“ zu den „jungen“ Aktien zu berechnen. Dies ist vor...
Uni-24.de Logo

BWL: Bezugsrecht auf Aktien leicht erklärt – Definition & Beispiel

Wenn während der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft mehrheitlich eine Kapitalerhöhung beschlossen wird, wird eine bestimmte Anzahl neuer „junger“ Aktien auf den Börsenmarkt ausgegeben. Die Altaktionäre...
Uni-24.de Logo

BWL: Rückkauf von Aktien leicht erklärt – Definition & Beispiel

Jedem Unternehmen, welches Unternehmensanteile an der Börse handelt, hat das Recht darauf die eigenen Aktien zurückzukaufen. Um dies durchführen zu können, muss der Vorstand...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist ein Aktiensplit? – Erklärung, Definition, Beispiel

Beim Aktiensplit handelt es sich um eine Kapitalmaßnahme einer Aktiengesellschaft, bei der bereits vorhandene Aktien in eine größere Anzahl verwandelt wird. So wird eine...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind „Junge Aktien“? – Erklärung, Definition, Beispiel

Eine Aktiengesellschaft erhöht den Bestand an Aktien und bietet neue Wertpapiere an der Börse an. Tut sie dies, werden die bereits vorhandenen Aktionäre zu...
Uni-24.de Logo

BWL: Was sind „alte Aktien“? – Erklärung, Definition

Wenn eine Aktiengesellschaft neu gegründet wird, sind die an der Börse gehandelten Aktien noch „jung“, also ebenfalls neu, da es vorher noch keine Wertpapiere...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Vorzugsaktie? – Erklärung, Definition

Während die Stammaktie der Ausweis eines Stimmrechtes in der Hauptversammlung ist, weist die Vorzugsaktie kein Stimmrecht aus. Sie hingegen ermöglicht ihrem Besitzer einen bevorzugenden...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Stammaktie? – Erklärung, Definition

Wenn ein Wertpapier Ausweis eines Stimmrechtes ist, spricht man von der sogenannten Stammaktie. Sie verbrieft also lediglich das Recht des Aktionärs, auf der Hauptversammlung...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Namensaktie? – Erklärung, Definition

Im Gegensatz zur anonymen Inhaberaktie, ist der Aktionär beim Erwerb einer Namensaktie als Besitzer vermerkt und muss seinen Aktienbesitz im Aktienregister/-buch der AG vermerken...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Inhaberaktie? – Erklärung, Definition

Wenn man eine Inhaberaktie an der Börse käuflich erwirbt, erhält man eine Wertpapierurkunde auf welcher lediglich der Inhaber selbst (also die AG) vermerkt ist....
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Stückaktie? – Erklärung, Definition, Beispiel

Während Nennwertaktien einen bestimmten Wert innehalten, spiegeln die Stückaktien lediglich die Höhe der Beteiligung an der Aktiengesellschaft wieder. Hier ist also die Anzahl entscheidend...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Nennbetragsaktie? – Erklärung, Definition

Wenn eine Aktie über einen festen Nennwert definiert ist und dieser den Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft ausweist, so handelt es sich um eine...
Uni-24.de Logo

BWL: Welche Aktienarten gibt es? – Übersicht

Mithilfe von Aktien können sich Aktiengesellschaften ihr Eigenkapital beschaffen, wenn sie nämlich ihre Aktien, und damit Anteile an der Gesellschaft, an der Börse verkauft....
Uni-24.de Logo

BWL: Ordentliche Kapitalerhöhung leicht erklärt – Definition

Wenn eine Aktiengesellschaft neue Aktien emittiert, dann spricht man von einer ordentlichen Kapitalerhöhung. Um einen Anreiz zum Kauf zu schaffen, werden die jungen Aktien...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalerhöhung? – leichte Erklärung, Definition

Eine Aktiengesellschaft (AG) oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) führen Maßnahmen durch, mit derer sie ihr Grund-/Stammkapital erhöhen können. Dies erfolgt durch Ausgabe...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Eigenfinanzierung? – Erklärung, Beispiel, Definition

Ein Unternehmer kann zwischen verschiedenen Finanzierungsarten wählen, wobei im wesentlichen zwischen Eigen- und Fremdfinanzierung unterschieden werden kann. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Finanzierungsmöglichkeiten, ist...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Außenfinanzierung? – Erklärung, Beispiel, Definition

Ein Unternehmen hat verschiedene Möglichkeiten seine Mittel zur Finanzierung zu generieren. Die Herkunft der Geldmittel kann dabei von sowohl von außen als auch von...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist eine Kapitalbindung? – Erklärung, Definition, Beispiel

Kapital kann nicht nur in Form von baren oder unbaren Zahlungsmitteln vorliegen, sondern nicht selten ist es an materiellen oder immateriellen Vermögensgegenständen gebunden. Während...
Uni-24.de Logo

BWL: Was ist der Kapitalbedarf? – Erklärung, Definition, Beispiele

Wenn ein Unternehmen neues Kapital benötigt, resultiert dies entweder daraus, dass es mehr Ausgaben als Einnahmen hat oder aber die Einnahmen nur zeitversetzt und...
Uni-24.de Logo

BWL: Kriterien der Finanzierung leicht erklärt – Übersicht

Unternehmen haben die Möglichkeit aus vielen Bereichen Kapital zu generieren. So können sie beispielsweise ein Bankdarlehen aufnehmen, neue Gesellschafter akquirieren oder Ausschüttungen von Aktien...