Übersicht der Kontenarten in Rechnungswesen

Würde man jeden Geschäftsprozess in der Bilanz buchen, würde dies ein ziemliches Chaos geben. Also bucht man Geschäftsvorfälle auf verschiedenen Unterkonten, welche auf Basis...
Uni-24.de Logo

Schuldenkonsolidierung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Die Schuldenkonsolidierung (§ 303 HGB) stellt eine Verrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten im Konzernabschluss dar. Eine Verrechnung findet statt, wenn Unternehmen aus dem Konsolidierungskreis...
Uni-24.de Logo

Anteile an verbundenen Unternehmen in BWL leicht erklärt + Beispiel

Die Definition der Unternehmen mit ihren Anteilen erfolgt laut § 271 Abs. 2 HGB. Bei den verbundenen Unternehmen handelt es sich um Unternehmen, welche...
Uni-24.de Logo

Eigenkapital berechnen – Formel/Beispiel ReWe

Das Eigenkapital steht in der Eröffnungsbilanz auf der rechten Seite, also auf der Passivseite. Auf dieser Seite wird erläutert, wie sich das Vermögen des...
Uni-24.de Logo

GOB – Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung leicht erklärt

Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung stellen Regeln für die Buchführung und Bilanzierung in Unternehmen dar. Obwohl sie in verschiedenen handels- und steuerrechtlichen Zusammenhängen genannt werden,...
Uni-24.de Logo

Vorräte in BWL leicht erklärt + Beispiel

Für die Kapitalgesellschaften umfassen die Vorräte in der geltenden Bilanzgliederung folgende Rubriken: – gefertigte Waren und Erzeugnisse – bereits erbrachte Anzahlungen – noch ausstehende...
Uni-24.de Logo

Welche Buchungssätze gibt es?

Man unterscheidet einfache Buchungssätze und zusammengesetzte Buchungssätze. Einzelne Buchungssätze werden prinzipiell mit folgender Faustregel erfassen:  SOLL AN HABEN Hierbei ist darauf zu achten, ob es sich zum...
Uni-24.de Logo

Aktive Rechnungsabgrenzung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Im § 250 HGB wird die aktive Rechnungsabgrenzung geregelt. Die Ausweisung aller Rechnungsabgrenzungsposten sind auf der Aktivseite der Bilanz durchzuführen. Soweit ein Aufwand für...
Uni-24.de Logo

Equity-Methode in BWL leicht erklärt + Beispiel

Beim Konzernabschluss gilt für Gemeinschaftsunternehmen, assoziierte Unternehmen (Unternehmen, auf das im Konzernrahmen maßgeblich Einfluss genommen wird, d. h. mindestens 20 % Beteiligung eines anderen...
Uni-24.de Logo

Größenklassen HGB in ReWe leicht erklärt + Beispiel

Im § 267 des HGB sind sogenannte Größenklassen für Unternehmen festgelegt. Diese Größenklassen unterscheiden die Unternehmen hinsichtlich Ihrer Rechte und Pflichten und legen insbesondere...
Uni-24.de Logo

Anschaffungskosten in ReWe leicht erklärt + Beispiel, Formel & Definition

Grundlagen der Anschaffungskosten Anschaffungskosten (kurz: AK) sind im Rechnungswesen nach § 255 Abs. 1 HGB als Aufwendungen definiert, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu...
Uni-24.de Logo

Abschreibungen in ReWe leicht erklärt + Beispiel, Formel & Definition

Grundlagen der Abschreibung Als Abschreibungen wird der „Werteverzehr“ bzw. die Abnutzung eines Vermögensgegenstandes im Rechnungswesen bezeichnet. Damit werden die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten von Anlagevermögen auf...

Eigenkapital berechnen – Übungsaufgaben / Rewe

Die Aufgabenstellung zu der Lösung
Uni-24.de Logo

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in BWL leicht erklärt + Beispiel

Hierbei geht es um die offenen Rechnungen. Die Forderungen gegenüber der Kunden werden geltend gemacht und man zieht die erbrachten Lieferungen und Leistungen heran....
Uni-24.de Logo

Latente Steuern in BWL leicht erklärt + Beispiel

Aus den Unterschieden der Wertansätze diverser Vermögensgegenstände, der Steuerbilanz und den Rechnungsabgrenzungsposten sowie der Schulden resultieren die latenten Steuern. Innerhalb der kommenden Geschäftsjahre wird...
Uni-24.de Logo

Inventur in ReWe leicht erklärt + Beispiel, Formel & Definition

Grundlagen der Inventur Unter einer Inventur versteht man die körperliche Bestandsaufnahme, die für das Inventar als Basis der Bilanzerstellung erstellt wird. BEISPIEL FÜR EINE KÖRPERLICHE INVENTUR Der...
Uni-24.de Logo

Niederstwertprinzip in ReWe leicht erklärt + Beispiel, Formel & Definition

Grundlagen Niederstwertprinzip Nach § 253 Abs. 3 und Abs. 4 HGB gilt das Niederstwertprinzip für bilanzierte Vermögensgegenstände bei der Folgebewertung zum Bilanzstichtag. Sie ist die...