Uni-24.de Logo

Angebotsorientierte Wirtschaftspolitik – Kritik

Die angebotsorientierte Wirtschaftspolitik stammt von Friedman Milton. Bei dieser Theorie basiert alles auf dem Monetraismus, also die zentrale Größe ist hier Geld. Zusätzlich wird...
Uni-24.de Logo

Marktwirtschaft & Planwirtschaft – Unterschiede

Sowohl Marktwirtschaft als auch Planwirtschaft sind Begriffe aus der Betriebswirtschaftslehre. Diese werden oft in Zusammenhang mit Betrieben und Ländern gebracht. Da sich bei beiden...
Uni-24.de Logo

Chancen und Risiken eines Binnenmarktes

Ein Binnenmarkt steht für einen gemeinsamen Wirtschaftsraum für die europäischen Länder und Staaten. Die Verwirklichung dieses Projektes wurde erst im Jahr 1993 geschaffen. Man möchte...
Uni-24.de Logo

Adam Smith: Unsichtbare Hand, leicht erklärt

Adam Smith- Begründer der modernen Ökonomie Adam Smith erblickte 1723 in Schottland das Licht der Welt. Jahrhunderte später ist er als Begründer der Nationalökonomie bekannt. Er...
Uni-24.de Logo

Was ist ein Zinsrückgang in VWL? – Aufklärung

Der Begriff Zinsen findet sich in vielen unterschiedlichen Bereichen im Leben. Besonders in der Volkswirtschaft, wird oft von einem Zinsrückgang gesprochen. Was darunter zu...
Uni-24.de Logo

Allokation in VWL leicht erklärt + Beispiel

Als Allokation bezeichnet man das Zuteilen knapper Ressourcen auf untereinander konkurrierende Personen oder Verwendungsmöglichkeiten. Durch verschiedene Allokationsmechanismen kann die Allokation bestimm werden. Beispiel Allokation Bei einer...
Uni-24.de Logo

Einkommenselastizität in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter dem Begriff Einkommenselastizität? Unter Einkommenselastizität versteht man die Veränderung hinsichtlich der Anzahl der Nachfragen für eine spezielle Ware, welche das Ergebnis...
Uni-24.de Logo

Substitutionsgüter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter dem Begriff Substitutionsgüter? Substitutionsgüter sind Waren, die untereinander ersetzbar sind bzw. man untereinander einen entsprechenden Austausch durchführen kann. Beispielsweise kann man...
Uni-24.de Logo

Komplementärgüter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was kann man sich unter dem Begriff Komplementärgüter vorstellen? Die sogenannten Komplementärgüter für Waren, die sich perfekt komplettieren, wie beispielsweise Handy sowie die für das...
Uni-24.de Logo

Kreuzpreiselastizität in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter einer Kreuzpreiselastizität? Die Elastizität des Kreuzpreises hinsichtlich der Nachfrage stellt Messungen an, wie sich die Kosten einer Ware auf die Nachfrage...
Uni-24.de Logo

Preiselastizität in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was bedeutet das Wort Preiselastizität? Bei der Preiselastizität hinsichtlich der Nachfrage wird gemessen, welche Auswirkungen es auf die Nachfrage (Menge der Nachfragen) hat, wenn man...
Uni-24.de Logo

Vorbehaltspreis in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was kann man unter einem Vorbehaltspreis verstehen? Der sogenannte Vorbehaltspreis, welcher auch Reservationspreis genannt wird, ist die bildliche Darstellung des Höchstpreises bzw. die maximale Bereitschaft...
Uni-24.de Logo

Nachfragekurve in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist die Kurve hinsichtlich der Nachfrage und was stellt sie dar? Die sogenannte Nachfragekurve stellt die Nachfrage dar, welche von den Kosten abhängig ist...
Uni-24.de Logo

Produzentenrente in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist unter einer Produzentenrente zu verstehen? Die sogenannte Produzentenrente ist das genaue Gegenteil der Konsumentenrente. Sie berechnet die Abweichung zwischen den Kosten, die ein...
Uni-24.de Logo

Angebotskurve in VWL leicht erklärt + Beispiel

Wie kann man sich eine sogenannte Angebotskurve vorstellen? Die Kurve hinsichtlich des Angebots ist eine bildliche Darstellung, wie hoch das Angebot der Produzenten bzw. Firmen...
Uni-24.de Logo

Gleichgewichtspreis in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter Gleichgewichtspreis? Das Gleichgewicht des Marktes auf einem Markt, auf dem Wettbewerb herrscht (ein Monopolmarkt ist beispielsweise dann hiervon ausgeschlossen), richtet sich...
Uni-24.de Logo

Markt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was kann man im BWL-Bereich unter Markt verstehen? Auf einem sogenannten Markt kann man immer Angebot sowie Nachfrage für gewisse Waren finden; diese Waren werden...
Uni-24.de Logo

Magisches Viereck in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter dem magischen Viereck? In dem § 1 des Stabilitätsgesetzes, welches die Unterstützung der Stabilität sowie Zunahme in der Wirtschaft regelt und...
Uni-24.de Logo

Komparative Statik in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter komparative Statik? Die komparative Statik stellt einen Vergleich in der Mikrovolkswirtschaft bzw. in einem volkswirtschaftlichen Modell an, welche Auswirkungen es auf...
Uni-24.de Logo

Isoquante in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist eine Isoquante? Die Isoquante ist die Darstellung einer Zusammenstellung von Produktionsfaktoren (das sogenannte Input), die immer die gleiche Ausbringungsmasse (Output), welche vorher festgesetzt...
Uni-24.de Logo

Inflation in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was kann man unter einer Inflation verstehen? Die Inflation ist eine Steigerung des Preises innerhalb eines Jahres im Vergleich zum Vorjahr; wodurch der Wert des...
Uni-24.de Logo

Freie Güter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter freie Güter? Unter den sogenannten freien Gütern versteht man im ursprünglichen Sinne beispielsweise die Luft oder den Sonnenschein oder irgendwelche freien...
Uni-24.de Logo

Coase-Theorem in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter einem Coase-Theorem? Das sogenannte Coase-Theorem stellt die These auf, dass sich die externen Reaktionen beispielsweise mit einer Zuordnung hinsichtlich des Besitzrechts...
Uni-24.de Logo

Pigou-Steuer in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist die sogenannte Pigou-Steuer? Die Pigou-Steuer hilft dabei, nachteilige externe Auswirkungen, welche ihren Ursprung in der Herstellung oder im Verbrauch haben, zu internalisieren. Sie...
Uni-24.de Logo

Allmendegüter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter Allmendegüter? Zwischen den Allmendegütern sowie den reinen öffentlichen Waren (Gütern) besteht ein großer Unterschied, da die Nutzung bzw. der Verbrauch der...
Uni-24.de Logo

Öffentliche Güter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was sind öffentliche Güter? Reine öffentliche Waren (Güter) kann man in der Volkswirtschaftslehre an zwei Attributen ausmachen: • die Effizienz der öffentlichen Ware für einen bestimmten...
Uni-24.de Logo

Externe Effekte in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was sind die sogenannten „externen Effekte“? Wenn man von den externen Effekten hört, dann sind dies in den meisten Fällen nachteilige externe Effekte: Dies sind...
Uni-24.de Logo

Giffen-Gut in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist ein Giffen-Gut? Man kann von einem Giffen-Gut hören, wenn eine Steigerung der Nachfrage nach einer bestimmten Ware zu verzeichnen ist, obwohl eine Steigerung...
Uni-24.de Logo

Inferiores Gut in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist ein Inferiores Gut? Ein inferiores Gut ist eine Ware, bei der, obwohl der Verdienst steigt, die Nachfrage niedriger wird (die Elastizität des Einkommens...
Uni-24.de Logo

Einkommenseffekt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist ein Einkommenseffekt? Der Einkommenseffekt ist die Reaktion, welche auf die Nachfragemenge bei einer Veränderung des Preises einer bestimmten Ware erfolgt. Fallen beispielsweise die Kosten...
Uni-24.de Logo

Deflation in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist eine Deflation? Wenn man die Inflation als gängigen Zustand ansieht, dann kann man die Deflation als Ausnahmefall ansehen. Bei der Deflation sieht es...
Uni-24.de Logo

Cournotscher Punkt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist der Cournotsche Punkt? Der Cournotsche Punkt stellt den gewinnmaximierenden Punkt dar, welcher für den Monopolisten wichtig ist, und wird auf der sogenannten Preis-Absatz-Funktionsgeraden...
Uni-24.de Logo

Engel-Kurve in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist eine Engel-Kurve? Die sogenannte Engel-Kurve ist die bildliche Darstellung von einer Ware, an die man interessiert ist, (Ware 1 ist beispielsweise ein Haus...
Uni-24.de Logo

Budgetrestriktion in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was ist eine Budgetrestriktion? Die Budgetrestriktion bzw. die Beschränkung des Budgets hat seinen Ursprung in der Haushaltstheore der Mikro-Volkswirtschaft, und veranschaulicht, welche Kombinationen von Mengen...
Uni-24.de Logo

Arbeitsteilung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was bedeutet Arbeitsteilung? Die Arbeitsteilung hat sehr viel damit zu tun, dass man sich auf gewissen Gebieten spezialisiert. Man kann zwischen folgenden Bereichen der Arbeitsteilung...
Uni-24.de Logo

Bonität in VWL – Definition & Erklärung

Bonität ist der Begriff für die Kreditwürdigkeit einer Person oder eines Unternehmens. Die Kreditwürdigkeit beinhaltet dass: der Schuldner in der Lage ist seine Raten pünktlich...
Uni-24.de Logo

Bestellrhythmusverfahren in VWL – Definition & Erklärung

Beim Bestellrhythmusverfahren wird nach einer bestimmten Zeit immer neue Ware bestellt. Der aktuelle Lagerbestand ist dabei unerheblich. Die Entscheidung, an welchem Tag eine Lieferung...
Uni-24.de Logo

Bestellpunktverfahren in VWL – Definition & Erklärung

Bei dem Bestellpunktverfahren hilft dabei zu bestimmen, wann ein Produkt hergestellt wird. Dieses Verfahren beginnt mit der Bestellung, sobald ein bestimmter Bestand im Lager...
Uni-24.de Logo

Benchmarking in VWL – Definition & Erklärung

Bei dem Benchmarking handelt es sich um einen Unternehmensvergleich. Dieser Vergleich kann sich dabei auch verschiedene Fragestellungen beziehen wie beispielsweise, wieso ein Unternehmen schneller...
Uni-24.de Logo

Beherrschungsvertrag in VWL – Definition & Erklärung

Der Beherrschungsvertrag richtet sich nach § 291 Abs. 1 Satz 1 des Aktiengesetzes. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, der die Umstellung der...
Uni-24.de Logo

Aufbauorganisation im Unternehmen – Definition & Erklärung

Die Aufbauorganisation gibt über einen genauen Überblick über die Strukturierung in einem Unternehmen. Am Ende erhält man eine genaue Übersicht darüber wer welche Tätigkeit...
Uni-24.de Logo

Arbitrage in VWL – Definition & Erklärung

Arbitrage bedeutet, dass unterschiedlichen Preise von Gütern oder Wertpapieren auf dem Markt Risiko genutzt werden, um daraus einen Gewinn zu schlagen. Beispiel Eine Aktie einer Firma...
Uni-24.de Logo

Amortisation in VWL – Definition & Erklärung

Eine Amortisation tritt dann ein, wenn ein Betrag, der in eine Sache oder ein Unternehmen investiert und zurück gewonnen wurde. Beispiel einer Amortisation Stellen Sie ich...
Uni-24.de Logo

Akquisition in VWL – Definition & Erklärung

Eine Akquisition ist das Szenario bei dem ein Unternehmen von eine anderen gekauft wird. Der Kauf kann auch durch den Erwerb der Mehrzahl an...
Uni-24.de Logo

Adverse Selektion in VWL – Definition & Erklärung

Die adverse Selektion bezeichnet ein Zustandekommen eines Vertrags zweier Partner, bei denen der eine bestimmte, für den Vertrag relevante, Informationen nicht kannte. Beispiel der adversen...
Uni-24.de Logo

Ablauforganisation in VWL – Definition & Erklärung

Die Ablauforganisation dient zur Festlegung der einzelnen Arbeitsschritte. Beispiel einer Ablauforganisation Man gehe davon aus die Logistikabteilung einer Firma wird näher durchleuchtet. Man erhält einen Einblick...
Uni-24.de Logo

ABC-Analyse in VWL – Definition & Erklärung

Bei der ABC-Analyse werden bestehenden Daten drei unterschiedlichen Klassen zugeordnet. Die Bezeichnung der Klassen lautet: A, B und C. Beispiel für die ABC-Analyse In einem Unternehmen...
Uni-24.de Logo

Substitutionseffekt in VWL – Definition & Erklärung

Der Substitutionseffekt wirkt auf die Nachfragemenge nachdem der Preis geändert wurde. Beispielsweise ändert sich das Preisverhältnis zwischen zwei Produkten, wenn eine einer der beide...
Uni-24.de Logo

Nash-Gleichgewicht in VWL – Definition & Erklärung

Das Nash-Gleichgewicht gilt dann, wenn es keiner Partei möglich ist, die eigene Strategie durch eine Veränderung zu verbessern, ohne dass die andere Partei Ihre...
Uni-24.de Logo

Gefangenendilemma in VWL – Definition & Erklärung

Der Begriff Gefangenendilemma stammt aus der Spieltheorie. Das Gefangenendilemma kann dabei in der Wirtschaft oder in einem Unternehmen entstehen. Beispiel für das Gefangenendilemma Stellen Sie sich...
Uni-24.de Logo

Spieltheorie in VWL – Definition & Erklärung

Bei der Spieltheorie findet eine Untersuchung des Unternehmen-Verhaltens in einem Wettbewerb statt. Es nennt sich die Spieltheorie, da die einzelnen Marktakteure wie Spieler angesehen...
Uni-24.de Logo

Risikopräferenz in VWL – Definition & Erklärung

Die Risikopräferenz beurteilt die Risikoeinstellung einer Person. Für Investoren sowie Unternehmen ist eine neutrale, eine scheue oder eine freudige Risikopräferenz besitzen. Die Kapitalmarkttheorie vertritt...
Uni-24.de Logo

Produktionsfunktion in VWL – Definition & Erklärung

Mit der Produktionsfunktion kann der Zusammenhang zwischen Input und Out errechnet werden. Beim Output wird immer von dem Maximum, also einer effizienten Nutzung und...
Uni-24.de Logo

Pareto-Effizienz in VWL – Definition & Erklärung

Die Pareto-Effizienz tritt dann ein, wenn es nicht möglich ist eine Person, ohne eine weitere Person dabei zu verschlechtern, zu verbessern. Transaktionen machen eine Verbesserung,...
Uni-24.de Logo

Haushaltsoptimum in VWL – Definition & Erklärung

Unter dem Haushaltsoptimum versteht man das Güterbündel wählt und somit als am wichtigsten für sich empfindet. Dabei liegt das Haushaltsoptimum genau auf der Budgetgeraden...
Uni-24.de Logo

Grenzrate der Substitution – Definition & Erklärung

Die Grenzrate der Substitution (MRS) zeigt, wie das Verhältnis beider Güter geändert werden kann ohne das dies einen Einfluss auf den Nutzen des Konsumenten...
Uni-24.de Logo

Grenznutzen in VWL – Definition & Erklärung

Unter dem Grenznutzen (MU) wird der Nutzen verstanden, der durch den Konsum einer weiteren Menge eines bestimmten Guts entsteht. Beispiel Stellen Sie sich vor, Sie haben...
Uni-24.de Logo

Indifferenzkurve in VWL leicht erklärt + Beispiel & Rechnung

Die Indifferenzkurve dient dazu die Geldbündel eines Konsumenden oder ganzen Haushalts, für den eine Gleichheit beider nutzen besteht, grafisch darzustellen. Das Aussehen der Kurve...
Uni-24.de Logo

Nutzenfunktion in VWL – Definition & Erklärung

Die Nutzenfunktion dient zur Abbildung der Präferenzen eines Konsumenten oder Haushalts. Beispiel zur Berechnung der Nutzenfunktion Hat man beispielsweise zwei Güter, dann berechnet sich die Nutzenfunktion...
Uni-24.de Logo

Präferenzen in VWL – Definition & Erklärung

Unter Präferenzen werden die Vorliegen eines Haushalts oder einzelner Konsumenten verstanden. Bei der Berechnung geht man üblicherweise von Güterbündeln aus die jeweils rund ein...
Uni-24.de Logo

Nutzen in der Mikoökonomie – Definition & Erklärung

Bei Nutzen handelt es sich um einen Begriff aus der Mikroökonomie. Der Nutzen misst die Befriedigung der Bedürfnisse von Konsumenten und dem Haushalt, der...
Uni-24.de Logo

Marktwirtschaft – Definition & Erklärung

Marktwirtschaft ist ein Begriff für eine Volkswirtschaft, mit den folgenden Prinzipien: Angebot und Nachfrage. Dadurch entsteht ein Gleichgewicht bei den verschiedenen Märkten, wie beispielsweise...
Uni-24.de Logo

Marktversagen – Definition & Erklärung

Das Marktversagen tritt dann ein, wenn im Markt keine Zuordnung der Ressourcen an die entsprechenden Verwender erfolgt. Das Marktversagen kann dabei die folgenden Gründe haben: ...
Uni-24.de Logo

Angebotselastizität – Definition & Erklärung

Die Angebotselastizität dient dazu die Auswirkung der Preisänderung auf die Menge darzustellen. Generell kann davon ausgegangen werden, dass die Angebotsmenge mit dem Steigen der...

Angebots- und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik

Die Beeinflussung der Wirtschaft durch politische Maßnahmen des Staates nennt man Wirtschaftspolitik. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Theorien dazu entwickelt, in welcher...

Merkmale eines Konjunkturverlaufs im Überblick

Wie ihr an dem Schaubild erkennen könnt, gibt es einen Hochpunkt des Konjunkturverlaufs, also den Boom. Man erkennt einen Boom in der Marktwirtschaft daran,...

Lagrange Methode Formel, Beispiel & Erklärung – so gehts

Die Lagrange-Methode ist ein Verfahren zur Optimierung einer Zielfunktion unter einer Nebenbedingung. In dem folgenden Bespiel wird eine Nutzenfunktion unter einer Budgetrestriktion optimiert.  Die Frage...