Chaotische Lagerhaltung in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition: Chaotische Lagerhaltung

Hinter der Bezeichnung chaotische Lagerhaltung verbirgt sich ein System zur platzsparenden Warenlagerung. Jede zu lagernde Ware ist dort abzustellen, wo Platz ist. Der Begriff chaotisch ist dabei irreführend, da es sich tatsächlich um ein hoch systematisiertes Vorgehen handelt. Im Gegensatz zum Fixplatzsystem handelt es sich hierbei um ein Freiplatzsystem.

Systematisierung durch Software

Natürlich ist die eintreffende Ware nicht auf einen beliebigen Platz abzustellen, ohne das zu registrieren. Jemand muss den Überblick behalten. Dafür sorgt eine Software. Jeder Lagerplatz ist im System erfasst und die Waren werden diesen Plätzen zugewiesen. Neben den Vorteilen die dadurch entstehen, bietet diese Software auch den größten Knackpunkt an diesem System. Denn ein Verlust der Daten kommt einer Katastrophe gleich. Deshalb müssen Lagerbestände immer aktuell eingetragen und die Software gut gesichert sein. Zur Eingabe ins System dienen vorrangig mobile Barcodescanner.

Für welche Unternehmen kann eine chaotische Lagerhaltung empfohlen werden?

Das Freiplatzsystem eignet sich vor allem dazu in riesigen Lagerhallen einen Überblick zu bewahren. Hat ein Unternehmen sehr viel Stellfläche, kann das Freiplatzsystem dazu nutzen diese optimal auszunutzen. Auch durch die Anschaffungskosten ist diese Form der Lagerhaltung eher größeren Unternehmen zu empfehlen. Denkbar ist auch eine Kombination beider Lagerformen, wenn mehrere Lagerhallen verschiedener Größe zur Verfügung stehen, denn für manche Waren eignet sich ein Fixplatzsystem besser.

Vorteile der chaotischen Lagerhaltung

Zuerst ist bei dieser dynamischen Form der Lagerhaltung anzumerken, dass sie den Platz besser ausnutzen kann als Fixplatzsysteme. Bei Fixplatzsystemen bleiben die Regale leer, wenn ein Artikel ausverkauft ist, da dieser Platz reserviert ist. Das ist bei Freiplatzsystemen generell anders.

Auch interessant:  Was ist ein Kaufmann? - Erklärung & Beispiel

Wird ein System geändert, also der Bestand der Waren verändert, ist das Fixplatzsystem mit wesentlich mehr Aufwand verbunden als die chaotische Lagerhaltung. Bei ihr müssen die neuen Waren nicht erst neuen Plätzen zugewiesen werden, sondern bekommen den Platz dort, wo ein Freiraum ist. Das macht dieses System so dynamisch.

Einen weiteren Vorteil bildet die Möglichkeit die Ein- und Auslagerungszeiten zu optimieren. Da die Warenrotation berücksichtigt werden kann. Moderne Systeme beinhalten dazu auch sogenannte Picklisten.

Nachteile der chaotischen Lagerhaltung

Wie bereits erwähnt ist eine EDV überwachte Lagerhalle für die chaotische Lagerhaltung unerlässlich. Das führt die Nachteile der Anschaffungskosten, der Möglichkeit eines Totalausfalls und Notwendigkeit die Listen immer aktuell zu halten.

Auch als Nachteil gilt, dass Fehler die bei der Lagerplatzvergabe vorkommen, nicht sofort auffallen. Werden die Waren im System einem anderen Platz zugeordnet als in der Lagerhalle, entsteht so ein echtes Problem.

Manchmal ist es nötig Speziallager für Artikel anzulegen, welche besondere Beachtung bei der Lagerung benötigen – so auch beim Gefahrengut. Denn diese benötigen einen gewissen Mindestabstand zu anderen Waren.

Zusammenfassung: Chaotische Lagerhaltung

  • Die chaotische Lagerhaltung zählt zu den Freiplatzsystemen – die Ware ist dort zu lagern, wo Platz ist.
  • Sie ist mit der Anschaffung und Wartung einer Software, die den Überblick behalten soll, verbunden.
  • Vor allem bei großen Lagerhallen eignet sich dieses dynamische Lagersystem.
  • Die größte Gefahr geht von einem Datenverlust aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here