Cross-Selling in BWL/Marketing leicht erklärt + Beispiel

Cross-Selling bedeutet in der deutschen Übersetzung Querverkauf. Dabei versucht man einen Kunden, der bei einem Unternehmen schon bekannt und registriert ist, enger an das Unternehmen zu binden durch den Verkauf weiterer Produkte oder Dienstleistungen.

Der Vorteil für den Kunden besteht darin, dass er sich nicht nach weiteren Unternehmen umsehen muss, was insbesondere eine Ersparnis an Zeit mit sich bringt. Das Unternehmen kann sich weiterhin auf den schon vorhandenen Kundenstamm konzentrieren und ist nicht mit allen Mitteln darauf angewiesen, neue Kunden zu akquirieren.

Letzteres ist zeitaufwändig und erfordert entsprechende finanzielle Mittel.

Wer bei einer Versicherung einen Versicherungsschutz abgeschlossen hat, genießt den Vorteil auch die weiteren notwendigen Versicherungen dort abzuschließen, ohne auf eine langwierige Suche nach Alternativen angewiesen zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here