dafürkönnen / dafür können – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Das Verb dafürkönnen findet in der Umgangssprache Andwendung und bedeutet so viel wie „Schuld haben„. So heißt es „sie meint, nichts dafürzukönnen“, aber „sie meint, nichts dafür (für das Problem) zu können“.

Richtig: dafürkönnen
Falsch: dafür können

Beispiele

  • Er wird wohl nichts für die Schwierigkeiten dafürkönnen.
  • Ich glaube, sie werden etwas dafürkönnen.
  • Sie stellt fest, dass keiner etwas dafürkönnen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here