Data Mining in VWL leicht erklärt + Beispiel

Data Mining (engl. „Daten schürfen“) lässt sich definieren als die Anwendung statistischer Verfahren auf Datenbestände. Das Ziel besteht darin, Trends und Verbindungen zu erkennen. Zur Filterung und Auswertung der Daten werden bestimmte Computerprogramme verwendet.

Data Mining als Mittel zur Zielgruppenanalyse

Vor allem im Bereich Marketing kommt Data Mining zum Einsatz. Die Zielgruppenanalyse stellt ein ausgezeichnetes Mittel zur Analyse des Konsumverhaltens dar. Dadurch wird die Entwicklung von Marketingkonzepten erleichtert. Eine genaue Anpassung von Werbekampagnen an die Zielgruppe und deren Bedürfnisse wird möglich.

Ein erster Schritt besteht in der Definierung der Zielgruppe. Diese geschieht durch Anlegen von Nutzerprofilen. Einbezogen werden dabei Alter, Familienstand, Einkommen, Wohnort, Sprache, Kaufverhalten, Vorlieben und ethische Werte. Im Anschluss gilt es entsprechende Datenbanken zu filtern und auszuwerten.

Auf Basis der gewonnenen Informationen lassen sich zum Beispiel Aussagen darüber treffen, welche Marketingmaßahmen erfolgreich sind, welche Gründe hinter einem Anbieterwechsel stecken, wie die Kunden Kaufentscheidungen treffen und auf Preisschwankungen reagieren.

Data Mining in sozialen Netzwerken

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co. sind gigantische Datenbanken. In kaum einem anderen Bereich kommt dem Verfahren eine größere Bedeutung zu. Nutzerdaten sind im Verlauf der letzten Jahre zu einem wichtigen wirtschaftlichen Gut geworden. Aus diesem Grund äußern Datenschützer immer kritischere Bedenken.

Eines ist sicher, der wirtschaftliche Wert von Nutzerdaten wird noch weiter zunehmen. Dies ist auch der Grund für die hohen Kurse, mit denen Aktien von sozialen Netzwerke zurzeit an den Börsen gehandelt werden. Der technologische Fortschritt hat zu einer beträchtlichen Verbesserung von Speicherkapazitäten und Speichergeschwindigkeit geführt. Die Datenberge haben in Folge dessen mittlerweile so gewaltige Ausmaße erreicht, dass eine vollständige Auswertung schwierig ist.

Auch interessant:  Wechselkurssysteme in VWL leicht erklärt + Beispiel

Hochqualifizierte Statistikspezialisten werden gebraucht, um die Informationen, die mit Hilfe von Computerprogrammen gewonnen wurden, unter Einbezug von Faktoren wie Marktposition des Unternehmens oder Angebot an Produkten bzw. Dienstleistungen, auszuwerten und die entsprechenden Schlussfolgerungen zu ziehen.

Das Wichtigste zum Thema Data Mining auf einen Blick:

  • Data Mining ist ein wichtiges Verfahren zur Analyse des Konsumverhaltens von Zielgruppen
  • Informationen werden durch Filterung und Auswertung von Datenbeständen gewonnen
  • Nutzerprofile und -daten spielen im Marketing eine große Rolle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here