Dateien vom Desktop entfernen, ohne sie komplett zu löschen

Der Desktop ist oft der erste Speicherort für Dateien, die man aus dem Netz auf den Computer lädt oder von der Speicherkarte auf den Computer überträgt. Dort sollte man jedoch nicht zu viele Dateien speichern, weil so der Überblick leicht verloren gehen kann.

Wie kann man diese ordnen und verschieben ohne, dass man sie sofort löscht? Dafür kann man sich eigene Ordner anlegen oder man nutzt die Vorinstallierten Ordner, die auf den meisten Betriebssystemen verfügbar sind.

Einen eigenen Ordner erstellt man unter Windows mit einem Rechtsklick auf den Desktop selbst. Dann erscheint ein Auswahlmenü, unter anderem mit dem Menüpunkt „Neu“. Wählt man diese Option aus, so kann man „Neuer Ordner“ auswählen. Diesen Ordner kann man je nach Zweck und Inhalt benennen. Der Name des Ordners kann auch danach noch geändert werden.

Diesen neuen Ordner sollte man im nächsten Schritt öffnen. Im Anschluss daran wird mit einem Linksklick die Datei, die man verschieben, aber nicht löschen, möchte markiert. Danach zieht man die Datei in das weiße Feld des neuen Ordners und lässt sie dort liegen, indem man die Maustaste wieder loslässt. Die Datei findet sich nun im neuen Zielordner.

Es kann zu Fehlermeldungen kommen, wenn sie versuchen über die vorgespeicherten Inhalte, etwa bei Word die verschobene Datei wieder aufzurufen. Das Programm wird ihnen sagen, dass der Dateipfad ins Leere führt. Sie müssen beim ersten Aufrufen diese verschobene Datei also selbst aufrufen. Danach „merkt sich“ der Computer den neuen Aufenthaltsort der Datei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here