Degressive Abschreibung in ReWe leicht erklärt + Beispiel, Formel & Definition

Grundlagen der degressiven Abschreibung

Die degressive Abschreibung wurde vom Gesetzgeber abgeschafft und kann seit dem 01.01.2017 (entscheidend ist hierbei das Kaufdatum einer Sache) nicht mehr verwendet werden.

Bei der degressiven Abschreibung wird ein fester Prozentsatz vom Restbetrag bzw. Buchwert des Vorjahres abgezogen (im Gegensatz zur linearen Abschreibung die sich immer auf den Kaufpreis bezieht). Daher vermindert sich der abschreibbare Betrag mit jedem Jahr, da auch der Restwert entsprechend geringer wird.

Der Prozentsatz der Abschreibung errechnet sich für Anschaffungen im Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2018 wie folgt: Das 2,5-fache der linearen Abschreibung, maximal aber 25 %.

Es wurde ein neuer PKW für einen Nettobetrag von 60.000 € im Januar 2017 angeschafft.
Personenkraftwagen haben nach der AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter eine betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von 6 Jahren. Der Abschreibungsplan gestaltet sich dann wie folgt:

Jahr Buchwert Abschreibungssatz Abschreibungsbetrag Restbuchwert
1 60.000,00 € 25 % 15.000,00 € 45.000,00 €
2 45.000,00 € 25 % 11.250,00 € 33.750,00 €
3 33.750,00 € 25 % 8.437,50 € 25.312,50 €
4 25.312,50 € 25 % 6.328,13 € 18.984,37 €
5 18.984,37 € 25 % 4.746,09 € 14.238,28 €
6 14.238,28 € 25 % 3.559,57 € 10.678,71 €

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here