Der harmonisierte Verbraucherpreisindex leicht erklärt

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex, auch HVPI, misst Veränderungen im Preisniveau zwischen verschiedenen EU-Staaten. Er stellt damit einen gewichtigen Anhaltspunkt für die generelle Preisstabilität in der EU dar.

Um das Preisniveau zwischen den einzelnen EU-Staaten messbar zu machen, wurde im Jahr 1995 der harmonisierte Verbraucherpreisindex eingeführt. Daher besitzen auch alle Staaten die gleichen Berechnungsgrundlagen. Anhand der bestimmten Werte kann die EZB ihre Währungspolitik immer wieder an Veränderungen anpassen.

Vom Statistischen Bundesamt wird der endgültige HVPI in der Mitte eines jeden Monats für den vorherigen Monat veröffentlicht.

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here