Der Spread in VWL leicht erklärt + Beispiel

Die Bezeichnung Spread stammt aus dem Handel mit Devisen. Er kommt somit beim Forex Trading zum Einsatz. Es handelt sich beim sogenannten Spread um die Spanne zwischen dem Kurs von Kauf und Verkauf. Die Festlegung des Spreads findet ausschließlich im Forex Broker statt.

Die Fakten

Beim Spread handelt es sich um eine mittelbare Gebühr. Beispielsweise muss ein Verbraucher für den Verkauf einer Währung weniger zahlen als für den Kauf – obwohl der Devisenkurs gleich ist. Die Angabe des Spreads erfolgt in Pips.

Die Zusammenfassung

Der Kurs beim Kauf ist somit höher als der Verkaufskurs. Am Beispiel Dollar lässt sich dies leicht verdeutlichen. Der Kaufkurs beträgt 1,3688 Dollar und der Verkaufskurs beträgt 1,3685 Dollar. Zunächst bestimmt sich der Spread auf 3 Pips. Wenn ein Europäer nun einen Euro in Dollar tauschen möchte, so hat er 1,3688 Dollar zu entrichten. Beim Verkaufen würde er jedoch nur 1,3685 Dollar zurückbekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here